-

Für die Gerhard Schubert Verpackungsmaschinen GmbH aus Crailsheim begann die interpack verheißungsvoll – mit einem Millionenauftrag.

Anzeige
Marcel Kiessling, Gerald und Ralf Schubert präsentierten beeindruckende Zahlen. (Foto: Mahr)

Marcel Kiessling, Gerald und Ralf Schubert präsentierten beeindruckende Zahlen. (Foto: Mahr)

Als am Vorabend das Messeteam von Schubert am Abendtisch zusammensaß, kam ein Auftrag in zweistelliger Millionenhöhe per E-Mail ins Haus. Das berichtete Gerald Schubert, der nach der interpack seinen Aufgabenbereich als Geschäftsführer im Bereich Vertrieb, Service und Marketing endgültig an den neuen Geschäftsführer Marcel Kiessling übergeben wird, vor versammelter Verpackungspresse. Im 51. Jahr ihres Bestehens ist die Schubert-Gruppe über die Umsatzmarke von 300 Mio. Euro gesprungen und auch die GmbH ist kurz davor die 200-Mio.-Marke hinter sich zu lassen.

Zukunftsorientiert

Mit hoher Konsequenz und Voraussicht richtet sich das Unternehmen an den aktuellen und künftigen Bedürfnissen der Kunden aus. Mutig beschreitet es mit seiner Philosophie der modularen und intelligenten TLM-Verpackungsanlagen völlig eigenständige technologische Wege. Ziel sei es, den Kunden zukunftssichere Lösungen bereitzustellen: einfach in der Bedienung, flexibel in der Formatumstellung und außerordentlich leistungsfähig und stabil in der Funktion, berichteten die Geschäftsführer Ralf und Gerald Schubert sowie Marcel Kiessling im Einklang. In regelmäßigen Abständen stelle das Unternehmen große Innovationssprünge vor, die Kundennutzen in neuen Dimensionen böten. „Mit neuen Technologien erobern wir neue Marktsegmente“, sagte Ralf Schubert.

Service-Team wird ausgebaut

Das Maschinenbauunternehmen ist längst auch in der Primärverpackung zu Hause, wie das im vergangenen Jahr vorgestellte Flowmodul unterstreicht. Die schaltschranklosen Verpackungsmaschinen bestechen nach Aussagen von Ralf Schubert durch ihre Einfachheit und Flexibilität. Mit Marcel Kiessling ist ein ausgewiesener Service-Experte zum Führungsteam hinzugestoßen, der die Kundenperspektive fest im Blick hat. Wie Kiessling erklärte, wird das Service-Team des Maschinenbauers bis zum Jahr 2019 stark ausgebaut. Ziel sei es, mittels webbasierter Plattform vereint unter einer einzigen Bedienoberfläche langfristig alle wichtigen Funktionen für die Überwachung und Dokumentation der Maschinendaten zu erfassen, um beim Kunden die Produktivität zu verbessern.

Unternehmen

Gerhard Schubert GmbH Verpackungsmaschinen

Hofäckerstr. 7
74564 Crailsheim
Deutschland

Zum Firmenprofil