-

Der Kühlverpackungsspezialist Schaumaplast hat an seinem Standort in Nossen bei Dresden eine neue Mehrweg-Thermobox entwickelt, mit der temperaturempfindliche Produkte auch unter extremen Bedingungen im vorgeschriebenen Temperaturbereich gehalten werden. Medikamente, pharmazeutische Wirkstoffe oder auch Lebensmittel werden darin ohne Stromzufuhr bis zu 120 Stunden kühl gehalten.

Anzeige
Mit der neuen Thermobox kommt das Unternehmen der steigenden Nachfrage nach robusten, mehrwegfähigen Kühlverpackungen nach. (Foto: Schaumaplast)

Mit der neuen Thermobox kommt das Unternehmen der steigenden Nachfrage nach robusten, mehrwegfähigen Kühlverpackungen nach. (Foto: Schaumaplast)

„Mit der neuen Thermobox kommen wir der steigenden Nachfrage nach robusten, mehrwegfähigen Kühlverpackungen nach“, erklärt Bernhard Hauck, Geschäftsführer der Schaumaplast Gruppe, auf der Verpackungsmesse interpack letzte Woche in Düsseldorf. „Dass wir damit prompt den europäischen Verpackungspreis ‚Pack-The-Future‘ für besonders nachhaltige Kunststoffverpackungen in der Kategorie Save Food gewinnen, freut unser Entwicklerteam natürlich“, ergänzt Dirk Werrmann, Geschäftsführer der Schaumaplast Nossen GmbH.

Auch für den „WorldStar Award 2018“ hat sich die Schaumaplast-Lösung qualifiziert und tritt dort gegen innovative Produkte aus der ganzen Welt an.

Die Außenbox wird aus dem widerstandsfähigen Partikelschaum EPP (expandiertes Polypropylen) gefertigt und eignet sich daher ideal für Mehrweganwendungen. Im Inneren sind hochdämmende Vakuumisolationspaneele verbaut, die nur minimale Wärme von außen in den Produktraum lassen. Durch die entnehmbare und gut zu reinigende Kunststoffinnenverkleidung werden die Vakuumpaneelen geschützt und es wird ein hoher hygienischer Standard erreicht. Die richtige Temperatur im Boxeninneren wird durch spezielle Kühlakkus sichergestellt. Versender von Lebensmitteln oder pharmazeutischen Produkten und andere Interessenten können die neue Thermobox ab dem 01. Juli 2017 bei Schaumaplast beziehen.

Die Schaumaplast-Gruppe stellt in Deutschland, Polen und den USA Formteile aus EPS (Airpop, Styropor), EPP und anderen innovativen Partikelschäumen wie zum Beispiel E-TPU her. Schaumplast wurde 1964 gegründet und beschäftigt heute an fünf eigenen Standorten über 200 Mitarbeiter. Frisch hinzugekommen ist letztes Jahr eine Beteiligung an dem US-Verarbeiter Plymouth Foam mit weiteren drei Standorten in den USA.

Mit Kühlverpackungen beschäftigt sich bei Schaumaplast ein spezieller Geschäftsbereich: Hier werden Kühlverpackungslösungen für den Pharma- und Foodbereich maßgeschneidert konstruiert, thermisch berechnet und in Klimakammern auf Herz und Nieren geprüft.

Unternehmen

Schaumaplast GmbH & Co. KG

Haydnallee 40
68799 Reilingen
Deutschland

Zum Firmenprofil