-

Die schweizer Plaston-Gruppe, Widnau, hat das WEZ Kunststoffwerk in Oberentfelden, Schweiz, mit ihren 60 Mitarbeitern zu 100 % übernommen. Dadurch wird bei WEZ, einem Hersteller von spritzgegossenen Kunststoffbehältern für Transport und Lagerung, die Nachfolgeregelung gesichert.

Anzeige

Die Firmenübernahme ist für beide Seiten ein Gewinn, denn Plaston baut damit seine Industriesparte aus und macht sich strategisch noch fitter für die internationalen Märkte. WEZ ihrerseits war seit längerem auf der Suche nach einer tragfähigen Nachfolgeregelung und hat mit der Übernahme durch Plaston ihre Zukunft gesichert.

WEZ passt gut zu Plaston, einem Hersteller von Industriekoffern aus Kunststoff für Werkzeuge und Instrumente sowie als zweitem Bereich Luftbehandlungsgeräte. Der neue Besitzer wird in neue Produkte unter der Marke WEZ investieren und plant den Ausbau der Marktposition im Ausland. Plaston ist mit eigenen Werken in der Schweiz, in Tschechien und in China tätig und kann für die WEZ neue internationale Märkte erschließen. „Gemeinsam wollen wir die internationale Marktstellung weiter ausbauen“, sagt Plaston-CEO Markus Bormann.

(dw)