-

Während des Open House 2013 hat Fanuc, Neuhausen, den Zusammenschluss aller deutschen Gesellschaften des Unternehmens bekanntgegeben. Als erste Fanuc-Niederlassung in Europa vollzieht Deutschland diesen Schritt zum 1. Juli 2013, alle Aktivitäten in einer Gesellschaft zusammenzufassen.

Anzeige

Bereits im April 2012 hatte das japanische Elektronik- und Maschinenbauunternehmen auf europäischer Ebene die Re-Organisation begonnen und als Dachgesellschaft die Fanuc Europe Corporation gegründet. Die neue Fanuc Deutschland mit den drei Divisionen Factory Automation, Robotics und Robomachines wird zum 1. Juli 2013 ihre Tätigkeit aufnehmen.

Olaf C. Gehrels sagte dazu: „Wir gehen diesen Schritt aus einer Position der Stärke heraus.“ In allen drei Bereichen sei das Unternehmen jüngst sehr erfolgreich gewesen. Schon bisher arbeiten die Vertriebsorganisationen eng zusammen. Einige Dienste und Unternehmensbereiche aller drei bisherigen Gesellschaften, wie Finance und Marketing, sind schon seit einiger Zeit einheitlich geführt. Gehrels: „Unsere Kunden profitieren von dem Merger. ‚Alles aus einer Hand‘ zu bekommen, ist ein echter Mehrwert.“ Das betreffe sowohl leistungsstarke Technik auf einheitlicher Basis als auch Angebote wie Service oder Schulung.

„Sowohl bei CNC-Steuerungen als auch bei Robotern ist Fanuc das erfolgreichste ausländische Unternehmen in Deutschland“, ergänzt Olaf Kramm, Geschäftsführer der Fanuc Robotics Deutschland. Bis zur Klärung handelsrechtlicher Details werden Olaf C. Gehrels und Olaf Kramm die Geschäfte leiten. Ziel ist es, die noch erforderlichen rechtlichen Schritte in diesem Fiskaljahr (bis 31. März 2014) abzuschließen.

Über Fanuc Robotics
Fanuc Robotics ist ein Unternehmen der japanischen Fanuc-Gruppe mit weltweit mehr als 5.500 Mitarbeiter, ein Drittel davon im Bereich Robotik. Auf den drei wichtigsten Märkten Amerika, Europa und Japan werden insgesamt mehr als 22.000 Roboter pro Jahr abgesetzt (bislang mehr als 240.000 Roboter insgesamt). 2011 verkaufte das Unternehmen in Europa 8.495 Roboter, mehr als die Hälfte davon außerhalb der Automobilindustrie.
Roboter werden am Stammsitz des Unternehmens in Japan entwickelt und in einer hochautomatisierten Produktion gefertigt. Die Produktionskapazität liegt derzeit bei 5.000 Robotern pro Monat, vier- bis sechsachsige Roboter für 0,5 kg bis 1.350 kg Traglast. Unter den etwa 90 Robotertypen sind auch ein halbes Dutzend Lackierroboter. Der Vertrieb in Deutschland erfolgt zum größten Teil über spezialisierte Systemhäuser mit entsprechendem Know-how.

(dw)

  • „Sowohl bei CNC-Steuerungen als auch bei Robotern ist Fanuc das erfolgreichste ausländische Unternehmen in Deutschland“, sagt Olaf Kramm, Geschäftsführer der Fanuc Robotics Deutschland (Bild: Fanuc)

Unternehmen

FANUC Deutschland GmbH

Bernhäuser Straße 36
73765 Neuhausen a. d. F.
Deutschland

Zum Firmenprofil