-

Auf der interpack 2017 fiel der Startschuss für die drupa 2020. Sabine Geldermann, Director der Weltleitmesse für Printing Technologies, eröffnete die globale Marketingkampagne mit dem neuen Key Visual „embrace the future“. Mit einer klaren strategischen Ausrichtung, einer neuen Kommunikationslinie und zukunftsweisenden Highlight-Themen zeigt sich die Messe bestens aufgestellt. Vor dem Hintergrund international wachsender Absatzmärkte und steigender Anforderungen der Industrien und Markenartikler ist Packaging Production zur drupa 2020 erneut eines der Highlight-Themen. Eine aktuelle Studie der Fachverbände Druck- und Papiertechnik im VDMA und NPES prognostiziert eine positive Marktentwicklung im Verpackungsdruck. Die Gesamtumsätze sollen bis 2020 weltweit um 5,2 Prozent jährlich steigen. Die drupa findet vom 16. bis 26. Juni 2020 statt.

Anzeige

Gleich mehrere Punkte verbinden interpack und drupa, erklärte Werner Matthias Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf: „Beide sind seit Jahrzehnten unangefochten die Nr. 1 ihrer Branchen, beide führen Angebot und Nachfrage aus weit über 100 Ländern zusammen, beide sind Premierenplattformen für Innovationen und Spitzentechnologien. Und beide befassen sich mit dem Themenbereich Packaging. Die Synergien im Bereich Packaging Production – Packmittelproduktion – sind hoch, heben sich gegenseitig jedoch nicht auf, sondern ergänzen einander. Die interpack bietet Produkte und Lösungen für die gesamte Verpackungs-Prozesskette mit starkem Fokus auf den Bereich Processing, bei der drupa bilden Package Printing in den Segmenten Corrugated, Flexible, Folding Cartons, Labels and Tags und deren Veredelung den Schwerpunkt.“

„interpack und drupa sind seit Jahrzehnten unangefochten die Nr. 1 ihrer Branchen, beide führen Angebot und Nachfrage aus weit über 100 Ländern zusammen, beide sind Premierenplattformen für Innovationen und Spitzentechnologien“, betonte  Werner Matthias Dornscheidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf. (Foto: Messe Düsseldorf)
„Die drupa 2020 lädt Aussteller und Besucher ein, technologische Innovationen, Trends und Herausforderungen der Zukunft aktiv zu erleben und anzunehmen, um diese erfolgreich in eigene Unternehmensprozesse zu implementieren und so neue Potenziale zu erschließen“, sagte Sabine Geldermann, Director der drupa und Global Head Print Technologies bei der Messe Düsseldorf. (Foto: Messe Düsseldorf)
„Für unsere Druck- und Papiermaschinenbauer bietet sich im Verpackungsbereich ein sehr positives Umfeld“, erläuterte Dr. Markus Heering, Geschäftsführer des Fachverbandes Druck- und Papiertechnik im VDMA, anhand einer neuen Studie. (Foto: Messe Düsseldorf)

Mit einer emotionalen Weiterentwicklung des erfolgreichen Key Visuals der drupa 2016 soll die Branche auf die Veranstaltung 2020 eingestimmt werden. Das Gestaltungskonzept, realisiert von der Agentur Niehaus Knüwer and Friends, greift den enormen Wandel auf, den die Branche erlebt hat. Das neue Key Visual soll Schönheit, Ästhetik, Kreativität und Tiefe verkörpern. Sabine Geldermann, Director der drupa und Global Head Print Technologies bei der Messe Düsseldorf, verwies auf die edle Anmutung und haptischen Effekte des Key Visuals: „Die zarten Flügel des Schmetterlings sind Sinnbild für Aufbruch, Veränderung – ein Transformationsprozess, der alle Industrien, jedoch insbesondere die traditionelle Printbranche betrifft, jedes Unternehmen, jedes Individuum. Dies geht einher mit Umdenken, Anpassung an neue Prozesse und dem Erschließen von neuen Geschäftsmodellen – einem Wandel, der in den Köpfen stattfindet. Die unterschiedlichen Individuen stehen im Zentrum der neuen Marketingkampagne und unterstreichen einerseits die Internationalität der drupa, verdeutlichen andererseits, dass Messen für Emotionalität und Erlebnis stehen und last but not least ‚People Business‘ sind. Die Köpfe sind umgeben von farbigen Digits, die die vielfältigen Anwendungsfelder von Print symbolisieren. Unter dem Slogan ‚embrace the future‘ lädt die drupa 2020 Aussteller und Besucher ein, technologische Innovationen, Trends und Herausforderungen der Zukunft aktiv zu erleben und anzunehmen, um diese erfolgreich in eigene Unternehmensprozesse zu implementieren und so neue Potenziale zu erschließen.“

Das Gestaltungskonzept des neuen Key Visual soll den enormen Wandel, den die Druck-Branche erlebt hat, aufgreifen. (Foto: Messe Düsseldorf)

Das Gestaltungskonzept des neuen Key Visual soll den enormen Wandel, den die Druck-Branche erlebt hat, aufgreifen. (Foto: Messe Düsseldorf)

Wachsende Absatzmärkte

Vor dem Hintergrund international wachsender Absatzmärkte und steigender Anforderungen der Industrien und Markenartikler ist Packaging Production zur drupa 2020 erneut eines der Highlight-Themen. Die technologischen Entwicklungen im Bereich Packaging and Labelling ermöglichen weitere Innovationen bei Customizing und Personalisierung, dazu gewinnen Smart und Intelligent Packaging, Packaging Design und Veredelungen an Bedeutung und verändern die Branche. Wer diesen Wettbewerb erfolgreich mitgestalten will, benötigt Kompetenz im Umgang mit neuen Technologien, die zur drupa 2020 an den Ständen zahlreicher Aussteller im Fokus stehen werden.

Dem Thema Packaging wird auch 2020 wieder durch einen Touchpoint Packaging eine besondere Bedeutung beigemessen. Dieses Sonderforum, das zur drupa 2016 eine viel beachtete Premiere erlebte, wird erneut in enger Zusammenarbeit mit der European Packaging Design Association (EPDA), Europas führendem Verband von Marken- und Verpackungsdesignern, konzipiert und durchgeführt. Dargestellt wird das gesamte Spektrum der Verpackungsproduktion von der Marke, über Materialien, Design, Druck bis hin zur Veredelung und Verkauf. Durch das Zusammenspiel aller beteiligten Professionen – seien es Markenartikler, Designer, Materialhersteller oder hochkarätige Unternehmen der Druck- und Veredelungsindustrie – wird das Forum zu einem besonderen Ort der Inspiration, an dem Lösungsansätze als Antwort auf relevante Fragestellungen zukünftiger Entwicklungen präsentiert werden.

Großes Potenzial

Weitere Highlight-Themen der drupa 2020 sind unter anderem Functional Printing, 3-D-Printing und Industrial Printing. Diese Anwendungsbereiche haben ein bedeutendes Potenzial und bieten folglich neue Absatzmärkte. Auch für den globalen Verpackungsmarkt sind diese Technologien von großer Relevanz, versehen sie intelligente Verpackungen doch mit Zusatzfunktionen und ermöglichen dank der unterschiedlichen Drucktechnologien den Einsatz der verschiedenen Bedruckstoffe. Im Bereich Industrial Printing werden die großen Themen „Künstliche Intelligenz“ und „Robotics“, neue Workflows im Produktionsprozess und die „Next Generation of Industry 4.0″ im Zentrum vieler Diskussionen stehen; sie alle werden in naher Zukunft das Arbeits- und Branchenumfeld signifikant verändern.

Passend zum Thema stellte Dr. Markus Heering, Geschäftsführer des Fachverbandes Druck- und Papiertechnik im VDMA, aktuelle Marktdaten zum Verpackungsdruck vor. Demnach wird der Markt bis 2020 weltweit mit Raten von 5,2 Prozent jährlich wachsen. „Im Jahr 2020 erwarten wir einen Gesamtumsatz von 286 Mrd. US-Dollar, was einer Steigerung um 44 Mrd. US-Dollar gegenüber dem Wert von 2015 entspricht“, erklärte Heering.

Die Daten beruhen auf einer aktuellen Studie, die der VDMA-Fachverband mit dem US-Drucktechnikverband NPES und den Marktforschern der Economist Intelligence Unit (EIU) durchgeführt hat. Darin ist einerseits die Marktentwicklung von 2011 bis 2015 eingeflossen. Andererseits haben die Autoren 26 Länder auf allen Kontinenten genauer unter die Lupe genommen, um ihre Prognose zu fundieren. Die Daten sind zudem auf fünf Segmente des Verpackungsdrucks heruntergebrochen: Wellpappe, Faltschachteln, flexible Verpackungsmaterialien, der Etikettendruck und als fünftes Segment alle weiteren Nischen, darunter der Direktdruck auf Glas und Metall. Die Studie, die für Mitglieder des Fachverbands Druck- und Papiertechnik im VDMA kostenlos ist und die Nicht-Mitglieder ab Juni 2017 über den Fachverband beziehen können, schlüsselt die Wachstumsprognosen nach Märkten und Segmenten auf.

 

Unternehmen

Messe Düsseldorf GmbH

Messeplatz, Stockumer Kirchstr. 61
40474 Düsseldorf
Deutschland

Zum Firmenprofil