-

2017 ist das Jubiläumsjahr von Alpma: Der Weltmarktführer für Prozess-, Käserei-, Schneide- und Verpackungstechnik aus dem bayerischen Rott am Inn feiert sein 70-jähriges Bestehen.

Anzeige
Foto: Alpma

Foto: Alpma

Auf rund 250 m2 zeigte der Maschinenbauer auf der interpack, was das Unternehmen in den vergangenen sieben Dekaden so erfolgreich gemacht hat: technologisch ausgefeilte, vollautomatisierte und flexibel konfigurierbare Anlagen für eine reibungslose und effiziente Produktion und Verarbeitung von Käse. So reduziert die innovative Portions-Schneidemaschine Cut 32 dank modernster Messtechnik das Give-away auf ein Minimum. Die ebenfalls in Düsseldorf zu sehende Schnittkäseportionierung Formatic setzt sogar noch einen Schritt früher an und ermöglicht das kontinuierliche Abfüllen von Schnittkäsebruch unter Molke direkt in die Käseform. Premiere auf der interpack hatte zudem die neue Eindosemaschine Multi-SE, die es dank ihrer hochmodernen Servosteuerung Käsereien künftig erlaubt, schnell und flexibel zwischen unterschiedlichen Käseformen zu wechseln. Kulinarischer Höhepunkt des Messeauftritts war die Creamoprot-Bar: Hier konnten Besucher direkt vor Ort die Produkte von Creamoprot-Verfahren probieren. Das Verfahren wurde speziell für die Flüssigverwertung von Molkenprotein entwickelt, um die Ausbeute bei der Käseproduktion deutlich zu erhöhen. Mit dem Verfahren können fettarme Produkte hergestellt werden, die eine vergleichbare Cremigkeit wie fettreiche Lebensmittel aufweisen.

Produkte:

  • Käsereitechnik
  • Schneidetechnik
  • Verpackungstechnik

 

Unternehmen

ALPMA Alpenland Maschinenbau GmbH

Alpenstraße 39 - 41
83540 Rott am Inn
Deutschland

Zum Firmenprofil