-

1988 brachten der Eitiketten- und Etikettiermaschinenhersteller Herma, Filderstadt, und die spanische Sinel eine Vertriebspartnerschaft auf den Weg, die seither ein stetig wachsendes Geschäftsvolumen zeigte. Die beiden Unternehmen feierten das Jubiläum zur 25-jährigen Zusammenarbeit in Deizisau bei Stuttgart.

Anzeige

„Für uns war und ist besonders wertvoll, dass unser Partner in Spanien mit kompletter Infrastruktur einschließlich versiertem Team für Service, Customizing und Anlagenintegration sowie einem eigenen Ersatzteillager agiert“, erläutert Martin Kühl, Geschäftsbereichsleiter Etikettiermaschinen bei Herma und Mitglied der Geschäftsleitung, das Zusammenspiel. Bis zu 20 Mitarbeiter bei Sinel Systems arbeiten an Kundenaufträgen für Herma. Dabei liegt ein Schwerpunkt auf dem modularen System-Etikettierer Herma 400 und seine Integration in Verpackungslinien. Aber auch komplexe Gesamtanlagen gilt es anwenderkonform zu planen, abzuwickeln oder zu optimieren. „Das erfordert rasche, lückenlose Kommunikation mit unseren Partnern bei Herma“, erklärt Joaquim Pérez Sánchez, General Manager des spanischen Vertriebspartners. „Aber dafür haben wir beste Voraussetzungen, denn wir arbeiten ohne Sprachbarrieren.“ Und so schätzt man auch bei Herma die weiteren Chancen in Spanien positiv ein. „Wir werden hier“, erklärt Kühl, „unsere Marktanteile und damit auch das Auftragsvolumen kontinuierlich steigern können.“

(dw)

  • Martin Kühl (l.) von Herma übergibt mit einem „herzlichen Dankeschön für 25 Jahre aktiv gelebte Partnerschaft zum Vorteil unserer gemeinsamen Kunden“ die Jubiläums-Tafel an Joaquim Pérez Sánchez von Sinel Systems (Bild: Herma)

Unternehmen

Herma GmbH

Fabrikstraße 16
70794 Filderstadt
Deutschland

Zum Firmenprofil