-

KHS Corpoplast entwickelt ein neues Verfahren zur Preform-Bearbeitung. Mit der Boxkipper-Silo-Einheit Inno-PET-Silent-Tip-Tainer werden die PET-Rohlinge besonders schonend in die Sortiereinheit eingebracht.

Anzeige
Flexibel erweist sich der Silent-Tip-Tainer ebenso in der Handhabung: Der Steigförderer kann in Linie oder beidseitig angeschlossen werden, auch die Bedienung kann von rechts oder links erfolgen. (Foto KHS)

Flexibel erweist sich der Silent-Tip-Tainer ebenso in der Handhabung: Der Steigförderer kann in Linie oder beidseitig angeschlossen werden, auch die Bedienung kann von rechts oder links erfolgen. (Foto KHS)

Mit der Boxkipper-Silo-Einheit erreicht das Unternehmen einen weitaus geringeren Ausschuss bei den Preforms als bisher. Der Grund: Die Fallhöhe der PET-Rohlinge in die Schütte wurde deutlich reduziert. Lag der Ausschuss vorher bei drei Prozent, werden nun nur noch 0,25 Prozent bis 0,3 Prozent der Preforms entweder durch das Kippen oder gegenseitiges Aufeinanderfallen beschädigt. Die geringere Fallhöhe sowie die stufenweise und gleichmäßige Schüttung sorgen aber nicht nur für eine schonendere Behandlung der Preforms und weniger Bruchstellen an den Necks. Die angepasste Schüttung verursacht auch eine spürbar geringere Geräuschkulisse. Das Unternehmen erreichte bei Messungen maximal bis zu 80 dB(A). Auch das geschlossene System trägt dazu bei, dass Werte von bis zu 110 dB(A) nicht länger zum Standard gehören. Durch diese Geräuschreduzierung wird der Arbeitsschutz für den Bediener im Bereich der Schüttung weiter verbessert. Die beste Qualität der Produkte wird bei einer Befüllung der optimierten Boxkipper-Silo-Einheit durch bis zu zwei Preform-Ladungen erreicht. Bei höherer Dichte der Preforms sind Beschädigungen durch Aufeinanderfallen möglich. Im kompakten und hygienischen Silent-Tip-Tainer wird zudem die Gefahr der Kontamination durch Staub und andersartige Fremdstoffe auf ein Minimum reduziert. Der Einbau der Anlage kann nicht nur in neue Linien erfolgen, auch die Nachrüstung bei bestehenden und älteren Linien ist möglich.

Technische Details

  • geringerer Ausschuss
  • reduzierte Lärmbelästigung
  • unkomplizierte Nachrüstung

 

Unternehmen

KHS GmbH

Juchostr. 20
44143 Dortmund
Deutschland

Zum Firmenprofil