-

Mouvent, eine junge, durch ein Joint Venture zwischen Bobst und Radex ins Leben gerufene Firma, die sich auf digitales Drucken mit zukunftsweisenden digitalen Technologien spezialisiert hat, enthüllt die Technologie, die sich hinter ihren innovativen Digitaldruckern verbirgt.

Anzeige
Die Basiskomponente aller Mouvent-Geräte – der Mouvent Cluster. (Foto: Mouvent)

Die Basiskomponente aller Mouvent-Geräte – der Mouvent Cluster. (Foto: Mouvent)

Mouvent Cluster ist ein neuer Ansatz im Digitaldruck, der anstatt größen- und farbspezifischer Druckbalken Cluster verwendet, die auf einer modularen, skalierbaren Matrix angeordnet werden.  Das Ergebnis ist ein System, das auf einfache Weise an alle Substrate, alle Druckbreiten und alle Märkte angepasst werden kann. 

„Es handelt sich hierbei um eine revolutionäre Technologie“, erzählt Piero Pierantozzi, Mitgründer von Mouvent.  „Bisher mussten Drucksysteme stets auf die Anforderungen der jeweiligen Branche zugeschnitten werden. Die Cluster-Technologie hingegen ist völlig flexibel und kann an alle Märkte und Substrate angepasst werden.  Wir sind überzeugt, dass dieses System den Digitaldruck völlig revolutionieren und ihn flexibler, kostengünstiger und einfacher machen wird – und dies bei Einhaltung der höchsten Qualitätsstandards.“

Die Cluster-Technologie wurde von Radex entwickelt, einem Start-up im Besitz mehrerer Anteilseigner mit langer Erfolgsgeschichte im Bereich des digitalen DOD Inkjetdruckens.  Mouvent wurde im Juni 2017 als Joint Venture von Radex und Bobst ins Leben gerufen.  Die Cluster-Technologie ist das Herzstück der wegweisenden neuen Geräte, die von Mouvent für vielerlei Branchen wie Textil, Etiketten, Wellpappe, Faltschachtel und mehr entwickelt wurden. 

Hohe Flexibilität, hohe Qualität, niedrige Kosten

Mouvent hat bereits einige ihrer Geräte vorgestellt, so zum Beispiel die digitale 8-Farb-Textildruckmaschine TX801. Das Gerät beeindruckt mit einer maximalen Druckauflösung von bis zu 2000 dpi und marktführender Produktivität mit Geschwindigkeiten von bis zu 200 m2/h bei niedrigsten Kosten pro produziertem Quadratmeter.  In Multi-Pass-Maschinen wie der TX801 bewegt sich der Cluster mit einer Geschwindigkeit von 100 m/min über das bis zu 1800 mm breite Substrat, wobei er bis zu 16 g Tinte pro Quadratmeter mit einer Farbe pro Druckkopf und bis zu acht Farben pro Cluster aufträgt.

Mouvent kündigte außerdem bereits seine erste Serie von Etikettendruckmaschinen an. Diese umfasst zwei völlig neue Hochgeschwindigkeits-7-Farb-UV-Druckmaschinen (LB701-UV und LB702-UV) und einen digitalen Schmalbahn-Inkjet-Labeldrucker auf Wasserbasis.  In Single-Pass-Maschinen wie diesen läuft das Substrat mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 m/min unter den fixierten Clustern hindurch, die jeweils eine Farbe drucken.

Die einzelnen Cluster können zu einer modularen, skalierbaren Matrix kombiniert werden, bei der jede Reihe eine andere Farbe hat und jeder zusätzliche Cluster die Druckbreite um 170 mm erweitert. (Foto: Mouvent)
Bei Singe-Pass Setups bewegen sich die Substrate unterhalb des fixierten Clusters, in dem alle Druckköpfe dieselbe Farbe abgeben. (Foto: Mouvent)
Die Cluster-Technologie von Mouvent

Jeder Mouvent Cluster druckt bis zu 170 mm Breite. Es können theoretisch endlos viele Cluster hinzugefügt werden, das heißt zwei Cluster ergeben eine Breite von 340 mm, und so weiter. Somit ist diese Technologie flexibel an jede Substratbreite anpassbar. Die Lebensdauer eines Clusters ist mit 10.000 Betriebsstunden extrem lang.  Darüber hinaus bringt ein Cluster gerade einmal 1,8 kg auf die Waage und kann somit einfach ausgetauscht werden.

Neben digitalen Druckmaschinen bietet Mouvent eine voll-integrierte Gesamtlösung. Dazu gehören die Entwicklung, die Konstruktion, das Testen und die Industrialisierung der auf der Mouvent Cluster-Technologie basierenden Geräte. Darüber hinaus werden alle Softwares im Haus entwickelt. Auch die Entwicklung der Farben und verschiedener Coatings sowie ein umfassender Kundenservice gehören zu Mouvents Kompetenzen.  Das Unternehmen verspricht einen neuen Standard im Inkjet-Etikettendruck hinsichtlich der Produktionskosten und -qualität, der Tintenpreise, Lebensdauer und Qualität der Druckköpfe sowie der Geräteleistung. 

„Durch die Verwendung der gleichen Cluster, Softwares, Ersatzteile und Farbsysteme in allen Maschinen sind wir in der Lage, unsere Geräte so einfach und kompakt wie irgend möglich zu gestalten und dabei die Betriebskosten für unsere Kunden niedrig und kalkulierbar zu halten“, erklärt Piero Pierantozzi.  „Einfachheit ist unsere Philosophie“, 

Bobst und Radex gründen Mouvent

Mouvent wird seine innovative Cluster-Technologie anhand einer Reihe von digitalen Etiketten-Druckmaschinen auf seinem Stand (Halle 3 / A60) auf der diesjährigen Labelexpo in Brüssel vom 25. bis zum 28. September vorstellen.

Firmeninfo: Mouvent

Wir sind das Digitaldruck-Kompetenzzentrum von Bobst, und wir erforschen, erschaffen und liefern die Digitaldrucktechnik von morgen. Unser Ziel ist es, intelligente digitale Drucktechnologien zu entwickeln, die das digitale Drucken auf allen Substraten ermöglicht: Textil, Etiketten, Folie, Faltschachteln, Wellpappe und viele weitere.  Mouvent wurde im Juni 2017 gegründet und beschäftigt bereits etwa 80 Mitarbeiter an fünf Standorten in der Schweiz. 
 

 

 

Unternehmen

Mouvent AG

Route de Genève 38
1033 Chesaux-sur-Lausanne
Schweiz

Zum Firmenprofil