-

Bolzen sind gewiss keine neue Erfindung, doch Ganter gelingt es einmal mehr, scheinbar ausentwickelte Bauteile anwendungsorientiert zu optimieren und mit weiteren, sichernden Norm­elementen zu ergänzen.

Anzeige
Foto: Ganter

Foto: Ganter

Bolzen sind unspektakuläre, aber unverzichtbare Konstruktionselemente. Beim Unternehmen hat man sich diesem universellen Normelement angenommen und es abermals verbessert. Die Edelstahl-Bolzen der Reihe GN 2342 sind in allen gängigen Durchmessern von 8 mm bis 20 mm in praxisorientierten Längenabstufungen erhältlich. Drei unterschiedliche Endscheibenformen und die Wahl per Kennziffer zwischen Bolzen mit und ohne Federstecker-Querbohrung diversifizieren die Reihen zusätzlich. Bei den Endscheiben wäre da zum einen die einfache, aus Edelstahl gedrehte Bundscheibe, die den axial eingesteckten Bolzen lagerichtig in der Bohrung hält. Die Variante Ösenscheibe, in deren Bohrung sich ein Halteseil oder eine Kugelkette anbringen lässt, schützt den Bolzen selbst gegen Verlust, zugleich auch den passenden Federstecker, der den Bolzen durch die Querbohrung axial sichert. Der dritte Scheibentyp bietet eine Befestigungslasche mit Langloch, welches den Bolzen gleichzeitig axial und verdrehgesichert durch eine Senkschraube spielfrei befestigt.

Technische Details

  • Durchmesser von 8 mm bis 20 mm
  • drei Endscheibenformen
  • mit und ohne Federstecker

 

Unternehmen

Otto Ganter GmbH & Co. KG

Triberger Straße 3
78120 Furtwangen
Deutschland

Zum Firmenprofil