-

Zwei Neuheiten zeigt Getecha auf der Fakuma: Zum einen die modifizierte Version der Sauberraum-Mühle GRS 180.

Anzeige
Foto: Getecha

Foto: Getecha

Diese grundsätzlich sehr schlank designte Schiebermühle ist ausgelegt für den Einsatz in Produktionslinien der Kunststofftechnik, die strenge Sauberkeits- und Hygieneauflagen einhalten müssen. Sie zerkleinert bis zu 35 kg Material in der Stunde und lässt dank integrierter Absaugtechnik und umfangreichen dichtungstechnischen Maßnahmen kaum Partikel in die Umgebung austreten (< 1,0 µm). Damit entspricht sie den Sauberraum-Ansprüchen vieler Kunststoffverarbeiter. Auf der Fakuma zeigt Getecha erstmals eine GRS 180 in raumoptimierter Niedrigbauweise. Die zweite auf der Fakuma 2017 vorgestellte Neuheit ist ebenfalls eine Modellmodifikation: eine Mittelklasse-Trichtermühle Rotoschneider RS 2402, die kleinere Spritzgieß- oder Blasformbetriebe wegen ihres Durchsatzes von bis zu 100 kg/h oft als Zentralmühle einsetzen. Diese Schneidmühle wurde soweit optimiert, dass sie es jetzt selbst mit massiven, klumpig-zähen Reststücken aufnehmen kann. Sie erhielt dazu nicht nur einen Antrieb mit mehr Leistung (7,5 statt 4,0 kW), sondern auch einen Rotor in geschlossener Bauweise und ein stärkeres Gehäuse. Zudem wurden die Lager bewusst überdimensioniert. Einmal gestartet, arbeitet die aufgerüstete RS 2402 mannlos.

Aussteller für:

  • Mühlen und Recyclinganlagen
  • Roboter und Greifersysteme

 

Unternehmen

Getecha GmbH

Am Gemeindegraben 13
63741 Aschaffenburg
Deutschland

Zum Firmenprofil