-

Gedruckte Elektronik hat sich in vielen Branchen zum Innovationstreiber entwickelt. Die LOPEC, internationale Fachmesse und Kongress für gedruckte Elektronik, informiert jedes Jahr über neue Produkte, Technologien und Trends – das nächste Mal von 13. bis 15. März 2018. Die Möglichkeiten gedruckter Elektronik für die Elektronikfertigung ist auch ein Thema auf dem Innovation Forum der Productronica, Weltleitmesse für Entwicklung und Fertigung von Elektronik. Konkrete Produkte können Besucher am Stand der OE-A (Organic and Printed Electronics Association) genauer unter die Lupe nehmen.

Anzeige
An zwei Messetagen der Productronica steht der Nachmittag des Innovation Forums im Zeichen von „Printed Electronics Insights“. (Foto: Messe München)

An zwei Messetagen der Productronica steht der Nachmittag des Innovation Forums im Zeichen von „Printed Electronics Insights“. (Foto: Messe München)

Welche Möglichkeiten bietet gedruckte Elektronik in der Elektronikfertigung? Welche Anwendungen und Technologien sind bereits auf dem Markt? Antworten auf diese Fragen geben hochkarätige internationale Experten aus Industrie und Forschung im Rahmen der Productronica, die von 14. bis 17. November auf dem Gelände der Messe München stattfindet. An zwei Messetagen steht der Nachmittag des Innovation Forums in der Halle B2 ganz im Zeichen gedruckter Elektronik. Organisiert wird der Forenschwerpunkt zum Thema „Printed Electronics Insights“ von der OE-A, einer Arbeitsgemeinschaft im VDMA. Am Mittwoch, 15. November, dreht sich in der Vortragsreihe alles um das Thema ‚Advancing Wearables‘. Am Donnerstag, 16. November geht es um ‚Applications and New Developments‘. Die Seminare sind für Besucher der Productronica kostenlos.

Als internationale Fachmesse und Kongress für gedruckte Elektronik ist auch die LOPEC auf der Productronica vor Ort. Gemeinsam mit der OE-A informiert sie an einem eigenen Stand (B2.457) interessierte Besucher über die Messe. Zudem bringt die OE-A konkrete Produkte und Prototypen der gedruckten Elektronik zur Veranschaulichung der Technologie mit. Für die Besucher nur ein kleiner Vorgeschmack auf die kommende LOPEC, die von 13. bis 15. März 2018 im ICM, Internationales Congress Center München, bereits zum zehnten Mal stattfindet.

In den Vorträgen zeigen Mitglieder der OE-A aus Industrie und Forschung die Möglichkeiten der gedruckten Elektronik auf: So stellt Dr. Jeremy Burroughes, OE-A Chairman und CTO von Cambridge Display Technology Ltd., eine neuartige Technologie für gedruckte OLEDs vor, die die Produktionskosten im Vergleich zur herkömmlichen Fertigung signifikant reduziert. Eine wichtige Entwicklung, denn für einen Einsatz in preissensiblen Märkten wie unter anderen Smart Cards und Weiße Ware sind kostengünstige Fertigungsprozesse essentiell. Jaap Lombaers, Innovation Director des Holst Centre, beleuchtet in seinem Vortrag, wie smarte Funktionen mit Hilfe gedruckter Elektronik auf jede Oberfläche und in jede Form gebracht werden. Verdeutlichen wird Lombaers diese Anwendungen mit Beispielen aus dem Bereich Automotive, Internet der Dinge und tragbarer Elektronik. Dr Martin Busch, Sales Manager bei der Coatema Coating Machinery GmbH, gibt Einblicke in die neuesten Entwicklungen in ‚Printed Electronics and Printed Sensors Manufacturing‘, während Dr. Mark James, R&D Director bei Merck Chemicals die Vorzüge von organischen Halbleitermaterialien herausstellt.

Parallel zur productronica findet von 14. bis 15. November das World Manufacturers Forum im ICM, Internationales Congress Center München, statt. Gastgeber der zweitägigen Veranstaltung ist die WFSGI (World Federation of the Sporting Goods Industry). Dr. Klaus Hecker, Managing Director der OE-A, hält am 15. November eine Keynote-Rede im Forum: ‚Printed Electronics: Endurance, Resistance, Score!‘ Darin stellt er die Vorzüge sowie Anwendungsmöglichkeiten gedruckter Elektronik für die Sportbranche vor

Unternehmen

Messe München GmbH

Messegelände
81823 München
Deutschland

Zum Firmenprofil