-

Die Anuga FoodTec ist die international führende Zulieferermesse der Getränke- und Lebensmittelindustrie. Vom 20. bis 23. 2018 März stellt sie das erneut unter Beweis: Rund 1.700 Anbieter aus mehr als 50 Ländern zeigen auf 140.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ihre Neuheiten rund um die Herstellung und Verpackung aller Lebensmittel. Begleitet wird das umfassende Ausstellungsangebot auch in diesem Jahr von einem facettenreichen Event- und Kongressprogramm.

Anzeige
Die Anuga FoodTec findet vom 20. bis 23. 2018 März in Köln statt und ist die international führende Zulieferermesse der Getränke- und Lebensmittelindustrie. (Foto: Koelnmesse)

Die Anuga FoodTec findet vom 20. bis 23. 2018 März in Köln statt und ist die international führende Zulieferermesse der Getränke- und Lebensmittelindustrie. (Foto: Koelnmesse)

Zielgruppenspezifische Vorträge, Konferenzen, Foren, Guided Tours, Sonderschauen und Networking- Events schaffen zusätzliche Impulse und einen Mehrwert für Aussteller und Besucher. Das Top-Thema der Anuga FoodTec 2018 ist Ressourceneffizienz. Die fachliche Ausgestaltung des Kongressprogramms übernimmt wie gewohnt die DLG Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft.

Produktionsprozesse optimieren, den Energie- und Wasserverbrauch reduzieren, den Verlust von Lebensmitteln so gering wie möglich halten: Das, und noch viel mehr, beleuchtet die halbtägige Eröffnungskonferenz der Anuga FoodTec, die sich komplett dem Thema Ressourceneffizienz widmet. Referenten sind die international anerkannte Experten Prof. Dr. Michael Braungart (Scientific Manager of Hamburger Umweltinstitut (HUI), Hamburg,), Prof. Dr. ir. Ruud Huirne (Directeur Food & Agri Nederland, Rabobank), Prof. Pierre Pienaar (President of the World Packaging Organisation) und Prof. Dr.-Ing. Alexander Sauer (Director, Institute for Energy Efficiency in Production EEP, University of Stuttgart). Die Eröffnungskonferenz findet am 20. März, 14:00 Uhr, im Europasaal des Congress Centrums Ost statt.

Vielfalt garantiert: die Fachforen der Anuga FoodTec

Von der Lebensmittel- und Getränketechnologie über Verpackung bis hin zu aktuellen und zukünftigen Trends: Die Fachforen der Anuga FoodTec bieten zahlreiche Möglichkeiten zur Information und zum Austausch mit nationalen und internationalen Experten. Neben der Eröffnungskonferenz wird das diesjährige Leitthema auch im Forum ‚Ressourceneffizienz‘ in den Mittelpunkt gestellt. Zwei weitere Schwerpunkte im Programm der Fachforen sind ‚Themen, Trends, Technologien – das bewegt die Lebensmittelbrache‘ sowie ‚Food Ingredients‘.

Guided Tours: geführt und gut informiert

Die Guided Tours bieten einen kompakten und informativen Überblick über bestimmte Themenbereiche der Lebensmittel-und Getränkeindustrie. Im Rahmen der Rundgänge präsentieren und erläutern ausgewählte Aussteller ihre Produkte, Anlagen und Funktionen live vor Ort. Interessierte Besucher können täglich an verschiedenen Rundgängen teilnehmen. Die Guided Tours haben unter anderem Robotik, Industrie 4.0, Flexibilisierung der Füll- und Verpackungstechnik, Fleischereitechnologie, Molkereitechnologie sowie innovative Verpackungsmaterialien zum Thema. Anmeldung sind ab dem 24. Januar möglich und werden dringend empfohlen.

Anuga FoodTec 2018: einiges auf dem Programm

In der Speakers Corner präsentieren Aussteller der Anuga FoodTec 2018 ihr Unternehmen, ihre Produktpalette und/oder ihre Innovationen einem breiten Fachpublikum. Über die gesamte Messelaufzeit steht alle 30 Minuten ein anderes spannendes Thema auf dem Programm. Zu finden ist die Speakers Corner in der Passage 4/5. Zudem dürfen sich Fachbesucher auf Sonderschauen wie die ‚Robotik Pack-Linie‘ oder eine spezielle Ausstellung rund um das Thema ‚Packaging Design‘ freuen. Das Erlebnis Anuga FoodTec machen die zahlreichen Live-Präsentationen der Aussteller perfekt. Wer eine bestimmte Maschine definitiv einmal in Aktion sehen möchte, kann sich kurz vor Messestart über die Maschinenvorführzeiten online informieren. Über die Veranstaltungssuche und die Option „erweiterte Suche“/ „Themenbereich“ gelangen Interessierte zu den jeweiligen Kategorien und den Maschinenvorführzeiten.