-

Die 555. Streckblasmaschine der Serie IV von KHS steht im Land der aufgehenden Sonne, und zwar beim japanischen Produzenten von Milchprodukten Meiji.

Anzeige
Nr. 555 verrichtet in Japan ihren Dienst. (Bild: KHS)

Nr. 555 verrichtet in Japan ihren Dienst. (Bild: KHS)

„Auf dem japanischen Markt, der hohe technische Anforderungen und Flexibilität in Verbindung mit großer Zuverlässigkeit voraussetzt, ist Energieeffizienz ein entscheidendes Argument“, erklärt Matthias Gernhuber, Head of Area Sales & Product Management Asia Pacific der KHS Corpoplast. Bei der Kaufentscheidung stand somit eine hohe Leistung bei gleichzeitig möglichst niedrigem Energieverbrauch im Vordergrund. Die energieeffiziente Inno-PET Blomax Serie IV, die in Japan 48.000 PET-Flaschen/h produziert, entsprach den Hygieneanforderungen, die für Milchgetränke von Meiji notwendig sind.

Zuverlässigkeit war ausschlaggebend

„Meiji feiert mit seinen Premiumprodukten außergewöhnliche Erfolge“, erläutert Tetsuya Kobayashi, Vertreter des Handelspartners für Streckblastechnik in Japan, Marubeni Techno-Systems, die Geschichte hinter der Entscheidung für KHS. „Um die wachsende Nachfrage zu bedienen, reichten die bisher installierten Maschinen für niedrige Leistungsbereiche nicht mehr aus. Der lokale Anbieter, der bisher als Lieferant gewählt worden war, musste hier passen.“

Bei der Entscheidung für einen Hochleistungsanbieter fiel die Wahl auf KHS. Ausschlaggebend war dabei, dass sich die KHS-Technologie im heimischen Markt bereits etabliert und bewährt hat und seit Jahrzehnten eine Führungsrolle einnimmt. „Die Entscheider haben japanische Referenzbetriebe besucht und mit den Betreibern gesprochen. Langlebigkeit, Zuverlässigkeit und Ressourcenersparnis sprachen klar für die Investition in die neue Streckblasmaschine Inno-PET Blomax“, erklärt Kobayashi.

Energiesparen leicht gemacht

Meiji ging es bei der Neuinvestition auch darum, die Kosten der Produktion zu senken. Dies bedeutet vor allem einen effizienten Umgang mit Ressourcen wie Verpackungsmaterialien und Energie. Hierfür optimierte der Abfüller gemeinsam mit KHS zunächst den Materialeinsatz. Dieser reduzierte sich um über 30 Prozent – was auch den Energieverbrauch entsprechend senkte. „Als nachhaltig agierender Konzern ist die Einsparung von Ressourcen ein zentraler Bestandteil des unternehmerischen Handelns von Meiji“, kommentiert Kobayashi.

Unternehmen

KHS Corpoplast GmbH

Meiendorfer Str. 203
22145 Hamburg
Deutschland

Zum Firmenprofil