-

Kendall Packaging hat die Erweiterung seines Werks in Pittsburg, Kansas, USA, mit der Installation einer 10-Farben Druckmaschine Miraflex II AM von Windmöller & Hölscher abgeschlossen. Damit will das Unternehmen seine Nachhaltigkeitsziele besser verfolgen können.

Anzeige
Mit der Installation der Mirflex-Druckmaschine ist die Werkserweiterung bei Kendall Packaging abgeschlossen. (Bild: Windmöller & Hölscher)

Mit der Installation der Mirflex-Druckmaschine ist die Werkserweiterung bei Kendall Packaging abgeschlossen. (Bild: Windmöller & Hölscher)

Die Druckmaschine ist Teil einer Erweiterung mit Investitionen in Höhe von 10 Mio. US-Dollar. Im Zuge des Projekts erweiterte Kendall Packaging sein bestehendes Werk um 5.500 m2 Fläche und ergänzte moderne Maschinen, darunter auch Anlagen für lösungsmittelfreies Laminieren und Längsschneiden. Nach Abschluss der Erweiterungsmaßnahme verfügt Kendall nun über zwei Werke mit identischen Plattformen in den USA, eins in Pittsburg, Kansas und das zweite in Jefferson, Wisconsin. Dies verschafft dem Unternehmen den einzigartigen Vorteil einer eigenen Back-up-Lösung innerhalb des Unternehmens.

Investition in Nachhaltigkeit

„Es ist wichtig, dass wir die Entwicklung von Kendall Packaging weiter vorantreiben und unsere Vorreiterrolle in der Industrie für flexible Verpackungen stärken ‒ zum Vorteil unserer Kunden und Markeninhaber“, erklärt Eric G. Erickson III, President von Kendall. „Mit der jüngsten Investition in die Miraflex Drucktechnologie stellen wir sicher, dass wir durch Konsistenz, Wiederholbarkeit und Integrität der Gesamtverpackung zum Markenwert beigetragen. Durch die Partnerschaft mit W&H können wir unsere umfassenden Nachhaltigkeitsziele noch besser verfolgen. Dazu zählen auch eine generelle Reduzierung der Abfallmenge, ein geringerer Energieverbrauch und eine hohe ökologische Gesamtverantwortung.“

Reduzierter Farb- und Energieverbrauch

Die Miraflex II AM im Werk Pittsburg ist Kendalls vierte W&H-Druckmaschine und das erste in Nordamerika verkaufte Modell dieses Typs. Sie ist mit dem vollintegrierten Vision-Bahninspektionssystem von W&H mit den Check-Modulen Defect Check und Color Check ausgestattet, auf die Erickson als Teil der Diagnosemöglichkeiten des Unternehmens großen Wert legt.

Ein weiteres Ausstattungsmerkmal der Druckmaschine ist das Einfärbe- und Farbreinigungssystem Turboclean Advanced E mit pulsationsfreien Elektropumpen, das sowohl den Farb- als auch den Energieverbrauch deutlich reduziert.

Unternehmen

Windmöller & Hölscher KG

Münsterstraße 50
49525 Lengerich
Deutschland

Zum Firmenprofil