-

Vom 20. bis 23. März 2018 öffnet mit der Anuga Foodtec die international führende Zuliefermesse der Lebensmittel- und Getränkeindustrie ihre Tore. Rund 1.700 Aussteller werden in den Kölner Messehallen erwartet. „Die Anuga Foodtec wird ihre Erfolgsgeschichte weiter fortsetzten. Wir prognostizieren eine erneute Steigerung der Ausstelleranzahl von 13 Prozent im Vergleich zur Vorveranstaltung. Damit deckt die Anuga Foodtec als weltweit einzige Fachmesse alle Aspekte der Lebensmittelproduktion ab und wird im kommenden Jahr mehr denn je durch eine enorme Angebotsvielfalt und Qualität überzeugen“, sagt Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse, vor Fachjournalisten in Parma.

Anzeige

Der Ort für die Anuga Foodtec Pressekonferenz war nicht zufällig gewählt. Parma ist ein Zentrum der italienischen Produktion von Nahrungsmitteln, allen voran natürlich von Schinken und Käse. Außerdem haben Koelnmesse und Fiere di Parma ihre Zusammenarbeit verstärkt und das gemeinsame Unternehmen Koeln Parma Exhibitions Srl mit dem Ziel gegründet, ihre marktführende Position im Bereich Lebensmitteltechnologie nachhaltig auszubauen.

1.700 Aussteller erwarten Messebesucher aus über 140 Ländern. (Foto: Koelnmesse)
Katharina C. Hamma, Geschäftsführerin der Koelnmesse (links) und Simone Schiller, Geschäftsführerin DLG Fachzentrum Lebensmittel präsentieren die Anuga Foodtec auf der Fachpressekonferenz in Parma. (Foto: Koelnmesse)

Katharina C. Hamma ist überzeugt, dass es kaum einen geeigneteren Ort gibt, die Anuga Foodtec 2018 Journalisten aus ganz Europa vorzustellen. In der altehrwürdigen Biblioteca Palatina in Parma sagt sie: „Parma, überhaupt die Regionen Norditaliens, stehen weltweit für Genuss, für Stil, für Lebensart. Die Menschen, die hier einst begannen, ihre Nahrung zu produzieren, haben Begriffe wie ‚ökologisch oder nachhaltig‘ vermutlich nicht gekannt – sie haben es einfach getan.“ Von der Tradition in die Gegenwart: Der seit jeher sorgsame Umgang mit Ressourcen im Lebensmittelbereich führt direkt zu einem Schwerpunktthema auf der Anuga Foodtec, der Ressourceneffizienz. „Aufgrund der großen nationalen und internationalen Bedeutung wird das Thema Ressourceneffizienz auf der Anuga Foodtec 2018 in besonderer Weise fokussiert werden. Besucher können beispielsweise die Guided Tours nutzen, welche sich auch um das Thema drehen“, erläutert Simone Schiller, Geschäftsführerin DLG Fachzentrum Lebensmittel und verantwortlich für die Ausgestaltung des Kongressprogramms.

One for all – all in one

„Die Anuga Foodtec präsentiert für alle F-&-B-Branchen über alle Prozessstufen hinweg Lösungen. Somit können sich die Besucher auf der Messe einen kompletten Überblick verschaffen“, definiert Hamma das Alleinstellungsmerkmal der Anuga Foodtec. One for all – all in one: Mit ihren Angebotssegmenten Food Packaging, Safety & Analytics, Food Processing, Food Ingredients sowie Services & Solutions bildet die Messe alle Aspekte der Lebensmittelproduktion ab. Dabei präsentieren die Aussteller Lösungen für alle Branchen der Lebensmittelindustrie, von Molkereien über Fleisch, von Getränken bis Nudeln, von Obst & Gemüse bis Öle & Fette. Die Anuga Foodtec bietet Einzellösungen wie auch komplette, prozessübergreifende Konzepte über alle Produktionsstufen hinweg.

Die Prozesstechnologie ist traditionell am stärksten auf der Anuga Foodtec vertreten. In den Hallen 4.2, 6, 9, 10.1 und 10.2 präsentieren sich nahezu alle Marktführer und namhafte Unternehmen der Branche. In den Hallen 7, 8 und in Teilen der Halle 9 steht das Thema „Food Packaging“ und damit Verpackungsmaschinen, Packmittel, Automation, Steuer-und Regeltechnik im Fokus. In der Halle 5.2 finden Fachbesucher alle Informationen zu Lebensmittelsicherheit und Qualitätsmanagement. Hier präsentieren Unternehmen mit Schwerpunkt Hygienetechnik, Analyse-, Labor- und Messegeräte ihre Neuheiten. Der Boulevard bildet vom 20. bis 23. März 2018 für das Angebotssegment Food Ingredients die perfekte Bühne.

Mehr Fläche für die Aussteller

Entsprechend der hohen Aussteller-Nachfrage erweitert die Anuga Foodtec 2018 nochmals ihre Fläche auf 140.000 Quadratmeter (plus acht Prozent) und belegt die Hallen 4.2, 5.2, 6 bis 9 sowie 10.1 und erstmals zusätzlich die Halle 10.2. Auch in puncto Internationalität präsentiert sich die Anuga Foodtec in Bestform: Unternehmen aus mehr als 50 Ländern werden ihre Neuheiten in Köln präsentieren. „Der große Zuspruch aus dem Ausland zeigt, dass die Anuga Foodtec international die führende Zulieferplattform der Lebensmittel- und Getränkeindustrie ist“, ist Katharina Hamma überzeugt.

Die Mischung macht’s

Neben der großen Angebotsvielfalt der rund 1.700 erwarteten Aussteller ist auch eine Top-Qualität garantiert: Nahezu alle Marktführer und weitere namhafte Unternehmen haben ihre Teilnahme frühzeitig bestätigt. Unter anderem folgende Aussteller präsentieren sich auf der Anuga Foodtec 2018 in Köln: Albert Handtmann, Almac, Andritz, Alpma, Auer, Barry-Wehmiller, Beckhoff, Bizerba, Blueprint, Bosch, Bruker, Bühler, Cabinplant, CFT, Della Toffola, Ecolab, Ecolean, Exxon Mobil, Festo, Frontmatec, GEA, IMA, Ishida, JBT, KHS, Konica Minolta, Kronen, Krones, Linde, Marel, Mayekawa, Metalbud, Mettler, Mohn, Mondini, Multivac, PHT, Reepack, Schubert, Schur, Sealpac, SEW, Siemens, SPX, SSI Schäfer, Pöppelmann, Taghleef, Tavil, Tecnal, Tetra Pak, Trepko, Weber, Vemag, Youngsun oder Zhongy.

Unternehmen aus 50 Ländern werden auf der Anuga Foodtec ihre Neuheiten präsentieren. Der Auslandsanteil liegt mit 56 Prozent auf einem konstant hohen Niveau. Erstmals sind Unternehmen aus Ägypten, Lettland, Neuseeland und Norwegen vertreten und unterstreichen damit die zunehmende internationale Bedeutung der Anuga Foodtec. Besucherseitig werden Gäste aus über 140 Ländern vom 20. bis 23. März 2018 in Köln erwartet.

Für Sie entscheidend

Das Event- und Kongressprogramm

Begleitet wird das umfassende Ausstellungsangebot auch in diesem Jahr von einem facettenreichen Event- und Kongressprogramm. Das Top-Thema der Anuga Foodtec 2018 ist Ressourceneffizienz. Auch die halbtägige Eröffnungskonferenz am 20. März 2018 widmet sich komplett diesem Thema.

Die Fachforen der Anuga Foodtec bieten zahlreiche Möglichkeiten zur Information und zum Austausch mit Experten. Auch hier wird das diesjährige Leitthema im Forum „Ressourceneffizienz“ in den Mittelpunkt gestellt. Zwei weitere Schwerpunkte im Programm der Fachforen sind „Themen, Trends, Technologien – das bewegt die Lebensmittelbrache“ sowie „Food Ingredients“.

Die Guided Tours bieten einen Überblick über bestimmte Themenbereiche der Lebensmittel-und Getränkeindustrie. Im Rahmen der Rundgänge präsentieren und erläutern ausgewählte Aussteller ihre Produkte, Anlagen und Funktionen live vor Ort. Besucher können täglich an verschiedenen Rundgängen teilnehmen. Die Guided Tours haben unter anderem Robotik, Industrie 4.0, Flexibilisierung der Füll- und Verpackungstechnik, Fleischereitechnologie, Molkereitechnologie sowie innovative Verpackungsmaterialien zum Thema.

In der Speakers Corner präsentieren Aussteller der Anuga Foodtec 2018 ihr Unternehmen, ihre Produktpalette und/oder ihre Innovationen einem breiten Fachpublikum. Über die gesamte Messelaufzeit steht alle 30 Minuten ein anderes spannendes Thema auf dem Programm. Zu finden ist die Speakers Corner in der Passage 4/5. Zudem dürfen sich Fachbesucher auf Sonderschauen wie die „Robotik Pack-Linie“ oder eine spezielle Ausstellung rund um das Thema „Packaging Design – get inspired“ freuen.

Vom 20. bis 23. März 2018 lockt die Anuga Foodtec nach Köln. (Foto: Koelnmesse)

Vom 20. bis 23. März 2018 lockt die Anuga Foodtec nach Köln. (Foto: Koelnmesse)

Auf einen Blick 

  • Name: Anuga Foodtec 2018, Internationale Zuliefermesse für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie
  • Turnus: alle drei Jahre
  • Datum der Veranstaltung: 20. bis 23.03.2018
  • Veranstalter: Koelnmesse GmbH
  • fachlicher und ideeller Träger: DLG e. V., Frankfurt
  • Ort: Koelnmesse
  • Öffnungszeiten: Aussteller: täglich von 8:00 bis 19:00 Uhr; Besucher: täglich von 9:00 bis 18:00 Uhr
  • Angebotsbereiche: Prozesstechnologie; Verpackung, Verpackungstechnik; Automation, Datenverarbeitung, Steuer- und Regeltechnik; Lebensmittelsicherheit, Qualitätsmanagement; Betriebsmittel, Umwelttechnik, Biotechnologie; Kälte- und Klimatechnik; Förder-, Transport- und Lagereinrichtungen, Logistik; Ingredients und technologische Hilfsstoffe; Bauteile, Baugruppen, Oberflächentechnik, Zubehör; Dienstleister, Organisationen, Verlage
  • Messeprofil: Die Anuga Foodtec deckt alle Aspekte der Lebensmittelproduktion – von der Verarbeitung bis hin zur Verpackung – ab. Und das über sämtliche Food-Branchen hinweg. Für die globale Ernährungsindustrie ist die Anuga Foodtec die führende Informations- und Beschaffungsplattform.
  • weitere Informationen: www.anugafoodtec.de

Auch München ist den Trends auf der Spur

Wenn Sie sich für Verpackungen interessieren, dann könnte Sie auch unser <a href="http://www.packagingsummit.de/
"> Packaging Summit am 14. März 2018 </a> interessieren: Design, Packaging und Marke – dieser Dreiklang steht im Fokus des Packaging Summit, den die neue verpackung zusammen mit W&V (Verlag Werben & Verkaufen GmbH) veranstaltet. Im Hochhaus des Süddeutschen Verlags in München diskutieren Markenartikler, Designer, Packmittelhersteller und Wissenschaftler darüber, wie sich Marke, Produkt, Verpackung und Kommunikation in ihrer Wirkung ergänzen. Und wie sich Antworten auf moderne Fragestellungen finden lassen. <a href="http://www.packagingsummit.de/programm/
"> Hier finden Sie das vollständige Programm </a>.

Der Packaging Summit findet am 14. März in München statt. (Grafik: Hüthig)

Wie Markenartikler und Verpackungshersteller den Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft begegnen können ist auch Thema des Packaging Summits, der in diesem Jahr am 14. März in München stattfindet. Hier werden Fragestellungen beantwortet wie:

  • Was erwarten Markenartikler und Handel von Designern und Verpackungsherstellern?
  • Wie wandelt sich die Welt der Konsumgüter durch Digitalisierung?
  • Wie können globale Megatrends auf der einen Seite und lokale Bedürfnisse auf der anderen in zukunftsorientierte Verpackungsinnovationen übersetzt werden?
  • Wie rückt das Unboxing die Verpackung in den Mittelpunkt des Erlebens?
  • Wie verändert sich das Verpackungsdesign im Zeitalter von Industrie 4.0?

Hier finden Sie das komplette Programm, direkt zur Anmeldung gelangen Sie hier.

Autor

Eva Middendorf

Unternehmen

Koelnmesse GmbH

Messeplatz 1
50679 Köln
Deutschland

Zum Firmenprofil