Anzeige

Bildergalerien

Bleiben Sie auf dem Laufenden, indem Sie unseren Bildergalerien-Feed abonnieren.

| Design

Alle Sieger des Deutschen Verpackungspreis 2017 in Bildern

Pattex Neue Fuge - Die Verpackung als konvenientes Tool. Eine Kunststoffverpackung von Henkel für die Kategorie Funktionalität und Convenience. (Foto: DVI)
Corner Pack - Intuitive Öffnungshilfe für Schlauchbeutel. Ein innovatives Verpaclungskonzept zur kontrollierten und variablen Öffnung von (Folien)Verpackungen. Kunststoffverpackung von Mondi Consumer Goods Packaging für die Kategorie Funktionalität und Convenience. (Foto: DVI)
Perlamed Blistair - Einweginhalator, der Patienten unabhängig macht von größeren und aufwändigeren Inhalationsgeräten. Eine Kunststoffverpackung von Perlen Packaging für die Kategorie Funktionalität und Convenience. (Foto: DVI)
One up - durch einfache spielerische Zie- und Schließbewegung des Innenteils werden Bonbons oder Tabletten einzeln dargeboten. Eine Verpackung aus Papier, Pappe, Karton von rlc Packaging für die Kategorie Funktionalität und Convenience. (Foto: DVI)
Sikafiber - Water Soluble Packaging. Null Verpackungsabfall und gute Handhabung. Eine Verpackung aus Papier, Pappe, Karton und Kunststoff von Sika Technology für die Kategorie Funktionalität und Convenience.  (Foto: DVI)
Glück-Glas - Die Verpackung transportiert mit puristischem design Hochwertigkeit und Lebensgefühl. Eine Glasverpackung von Ardagh Glass  für die Kategorie Gestaltung und Veredelung.(Foto: DVI)
Nivea Handcreme als Handschmeichler - ansprechende und geschickte Verbindung von Tube und Flasche. Eine Kunststoffverpackung von Beiersdorf für die Kategorie Gestaltung und Veredelung. (Foto: DVI)
Insmoke Classic Inshape Verpackungen - eine kleine und feine Faltschachtellösung für 30 verschiedene Sorten Nachfüllflüssigkeit. Eine Papier, Pappe, Karton-Verpackung von Insmoke für die Kategorie Gestaltung und Veredelung. (Foto: DVI)
John Frieda SB Brilliant Shine Shampoo - klar strukturiertes Design und mit direkt bedrucktem Holografie-Inmould-Etikett. Eine Kunststoffverpackung von Kao Germany für die Kategorie Gestaltung und Veredelung. (Foto: DVI)
Doppelwanddose - technisch sehr anspruchsvoll - neuartige Verformungstechnologie bei Nutzung bestehender Anlagen. Eine Aluminiumverpackung von Linhardt für die Kategorie Gestaltung und Veredelung. (Foto: DVI)
 Störtebecker Eisbock Biere - Neues Etikettensystem ermöglicht eine rote, weit abstehende Fahne am Flaschenhals. Eine Glasverpackung mit besonderem Etikett von Störtebeker Braunmanufaktur für die Kategorie Gestaltung und Veredelung. (Foto: DVI)
Bocksbeutel PS - Moderne Interpretation einer bekannten Form unter Berücksichtigung aktueller Glastechnologien und nachhaltiger Glasreduktion. Eine Glasverpackung von Wiegand-Glas für die Kategorie Gestaltung und Veredelung. (Foto: DVI)
Kolobox - Transportverpackung für Freizeitgeräte. Eine Wellpappe-Kunststoff-Verpackung von Thimm - The Hifhpack Group für die Kategorie Logistik und Materialfluss. (Foto: DVI)
Bio-lutions - Faservergussverpackung aus ausschließlich nicht anderweitig genutzten regionalen Agrarabfällen (Bananenstämme, Tomatenpflanzen, Ananassträucher, Reisstroh, Zuckerrohrblätter, Weizenstroh) von Bio-lutions für die Kategorie Nachhaltigkeit. (Foto: DVI)
Constantia Compresseal - eine neuartige Mikroprägung reduziert Schwankungen und Störungen des Fertigungsprozesses. Eine Kunststoffverpackung von Henkel für die Kategorie Nachhaltigkeit. (Foto: DVI)
Klimaneutraler Standbodenbeutel - Der Standbodenbeutel verzichtet vollständig auf Aluminium und wird aus einem digital bedruckten Papier-Verbund hergestellt. Eine Papier,Kunststoff-Verpackung von wipak Walsrode für die Kategorie Nachhaltigkeit. (Foto: DVI)
Frosch Klappdeckeverschluss aus Rezyklat - Polypropylen-Re-Granulat, das die sehr hohen anforderungen an einen Klappdeckelverschluss im Spritzgussherstellungsprozess wie auch in der Anwendung erfüllt. Eine Kunststoffverpackung von Werner & Mertz, Heinz Plastics, Duales System Deutschland und Clariant Plastics & Coatings für die Kategorie Neues Material. (Foto: DVI)
OLED eine leuchtende Zukunft - Die wahrscheinlich weltweit erste leuchtende Verpackung mit gedruckten, flexiblen organischen Leuchtdioden (OLEDs). Eine Papier-Pappe-Karton-Kunststoff-Verpackung von Coca-Cola und Karl Knauer für die Kategorie Neues Material. (Foto: DVI)
Move - Schutz vor Produktpiraterie und Veredelung in einem. Eine Verpackung aus Papier, Pappe, Karton von Edelmann für die Kategorie Sicherheit. (Foto: DVI)
Depalettierer DPC und Tubenzuführung TZC - mehrskaliger innovationsoffener Roboterbaukasten. Eine Entwicklung von IWK Verpackungstechnik für die Kategorie Verpackungsmaschinen. (Foto: DVI)
SVC 1820 BH Revolutionäre Adaptivität in der Schlauchbeutelproduktion - Integration eines Radarsensors in das Füllsystem einer vertikalen Schlauchbeutelmaschine. Eine Entwicklung von Robert Bosch Packaging Technology für die Kategorie Verpackungsmaschinen. (Foto: DVI)
Vakuum-Pulverfüller (SHD) - neuartiges Schneckendosiersystem für pulvrige Schüttgüter. Eine Entwicklung von Rovema für die Kategorie Verpackungsmaschinen. (Foto: DVI)
Wipak Prodirect - Inkjet-Druckmaschine für den Packmitteldruck. Eine Entwicklung von Wipak Walsrode für die Kategorie Verpackungsmaschinen. (Foto: DVI)
Display für verschiedene Tücher zur Wäsche-Pflege
- ein aufmerksamkeitsstarkes ¼ Display. Aus Wellpappe von DS Smith Packaging für die Kategorie Warenpräsentation. (Foto: DVI)
Musterbox HagerGroup - Kartonverpackungen als modulares System. Das modulare System zur Präsentation von Lichtschaltern und Steckdosen erlaubt einen idealen Einsatz in großen Kunststoffboxen und im Einzelversand. Eine Verpackung aus Papier, Pappe, Karton, Wellpappe und Kunststoff von Hager Pappprint für die Kategorie Warenpräsentation. (Foto: DVI)
Tenz Peek Box - eine innovative Schiebe-Klapp-Aufstell-Verpackung für eine neuartige High-Tech-Schraube. Eine Verpackung aus Papier, Pappe und Karton von A&R Carton Graz für die Kategorie Warenpräsentation. (Foto: DVI)
Bimin-Stand - eine einfach Art und Weise, mit wenigen Teilen aus eienr Ladeeinheit ein Display für den Direktverkauf herzustellen. Eine Idee aus Wellpappe von Mondi Tire Kutsan für die Kategorie Wirtschaftlichkeit. (Foto: DVI)
Symbiex - die weltweit schnellste Kaschiertechnologie. Ein neues Klebstoffsystem für die Kaschierung von mehrlagigen Verpackungsfolien. Eine Idee im Bereich Kunststoff und andere Verbundmaterialien von Dow Europe für die Kategorie Wirtschaftlichkeit.  (Foto: DVI)
Transport-Stapelecken für Industrie-Ventilatoren FS 174 - eine innovative Designänderung macht aus einer 2-teiligen eine 1-teilige Lösung. Eine Idee aus Wellpappe von Mondi Wellpappe Ansbach für die Kategorie Wirtschaftlichkeit. (Foto: DVI)
Dispenser für Kosmetikampulen - neuartiges Unboxing-Erlebnis für Faltschachtel für ständige Portionspackungen. Eine Papier-Pappe-Karton-Verpackung der Hochschule der Medien Stuttgart - Maren Morscher, Mathias Ahle & Tim Winkler - für die Kategorie Nachwuchs. (Foto: DVI)
Go fresh: Einmal Kochen, mehrmals Genießen - Innovatives Verpackungskonzept insbesondere für junge Konsumenten (Generation Y). Eine Verpackung aus Wellpappe, Kunststoff und anderen Verbundmaterialien der htw Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin - Aran Leptig - für die Kategorie Nachwuchs. (Foto: DVI)
Klip Klap - Folienverpackung mit adaptiertem Öffnungsmechanismus wie beim Standbodenbeutel. Eine Kunststoffverpackung der htw Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin - Tobias Härtlein - für die Kategorie Nachwuchs. (Foto: DVI)
Tast(e) Food - optische und haptische Informationen durch Veränderung der Oberfläche zeigen den Qualitätszustand des Lebensmittels an. Eine Kunststoffverpackung der htw Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin - Anne Schulz - für die Kategorie Nachwuchs. (Foto: DVI)
Vendl - Trinkglas und Flasche in einem. Eine Verpackung aus Kunststoff und Glas der TU München - Simon Nüesch & Dominique Felsch - für die Kategorie Nachwuchs. (Foto: DVI)

| Fachmesse

Impressionen: CosmeticBusiness 2017

Intensive Gespräche während der CosmeticBusiness 2017 (Foto: Leipziger Messe / Jens Schlueter)
Fachlicher Ausstausch steht während der CosmeticBusiness im Mittelpunkt. (Foto: Leipziger Messe / Jens Schlueter)
Aussteller bieten individuelle Beratung für die Fachbesucher der CosmeticBusiness 2017. (Foto: Leipziger Messe / Jens Schlueter)
Auch die Gestaltung der Messestände hat einiges zu bieten. (Foto: Leipziger Messe / Jens Schlueter)
Der Stand des Austellers Fasten in Halle 2 (Foto: Leipziger Messe / Jens Schlueter)
Das Unternehmen fs Etiketten präsentiert sein Leistungsspektrum in Halle 4. (Foto: Leipziger Messe / Jens Schlueter)
Der Etikettenspezialist Duro Druck auf der diesjährigen CosmeticBusiness (Foto: Leipziger Messe / Jens Schlueter)
Der Verpackungshersteller Bech Packaging stellt sich auf der CosmeticBusiness 2017 den Besuchern vor. (Foto: Leipziger Messe / Jens Schlueter)
Messestand des Schweizer Ausstellers Temmentec in Halle 4 (Foto: Leipziger Messe / Jens Schlueter)
Auf der CosmeticBusiness können die Besucher Technik bestaunen. (Foto: Leipziger Messe / Jens Schlueter)
Vorstellung von Düften auf der CosmeticBusiness 2017 (Foto: Leipziger Messe / Jens Schlueter)
Kundengespräch am Messestand von Rusi Cometic in Halle 2 (Foto: Leipziger Messe / Jens Schlueter)
Andrang am Messestand von Emil Kiessling in Halle 2 (Foto: Leipziger Messe / Jens Schlueter)
In Halle 4 zeigt die Sonderschau Spotlight neue und weiterentwickelte Produkte der Aussteller (Foto: Leipziger Messe / Jens Schlueter)
Gut besuchter Messestand auf ders diesjährigen CosmeticBusiness (Foto: Leipziger Messe / Jens Schlueter)

Impressionen: Bosch Packaging auf der interpack 2017

Durch die optimale Vernetzung von Maschinen und IT erreichen die Industrie 4.0-Lösungen von Bosch nicht nur eine höhere Transparenz über die gesamte Fertigungskette. Sie unterstützen Unternehmen und deren Mitarbeiter dabei, Leistung und Produktivität der Fertigung nachhaltig auf ein neues Level zu heben. (Foto: Bosch)
Bosch präsentiert auf der interpack 2017 komplette Verpackungssysteme für Slug- und Stapelverpackungen (Pile Packs). Das modulare Design bildet die Grundlage für skalierbare Lösungen und bietet Freiraum für eine flexible Liniengestaltung: Hersteller können so problemlos ihre Produktionskapazitäten ausbauen oder den Automatisierungsgrad erhöhen. (Foto: Bosch)
Bosch präsentiert auf der interpack erstmals die lineare, aseptische Abfüll- und Verschließmaschine von Ampack für Milchprodukte, Baby- und Krankenhausnahrung. Die wahlweise in zwei Hygienestufen (ultrarein oder aseptisch) erhältliche Lösung eignet sich hervorragend für Produkte, die über einen längeren Zeitraum außerhalb der Kühlkette haltbar bleiben müssen. Eine Mindesthaltbarkeit von vier bis sechs Wochen, bis hin zu 12 Monaten, der höchsten, am Markt verfügbaren Haltbarkeit, ist dadurch möglich. (Foto: Bosch)
Von der Entwicklung über die Herstellung bis hin zu Abfüllung, Inspektion, Verpackung und Service bietet Bosch Lösungen und Linienkonzepte, die sich insbesondere durch ihre hohe Flexibilität hinsichtlich Produkt und Packmittel auszeichnen. (Foto: Bosch)
Die integrierte Xelum Tablettenpresse mit Anbindung an das Human Machine Interface (HMI) der Xelum Plattform sorgt für eine effiziente Tablettierung. (Foto: Bosch)
Die zweibahnige Version des Two-in-One Biskuit Verpackungssystems für Einzel-, Stapel- und Slug-Packungen garantiert eine schonende Handhabung und maximale Leistung auf minimaler Fläche. (Foto: Bosch)
Das zweibahnige Two-in-One Biskuit Verpackungssystem ist das erste System, das auf zwei voneinander unabhängig funktionierenden Bahnen sowohl Einzel-, Stapel- als auch Slugpackungen produzieren kann. Beide Bahnen verpacken zusammen bis zu 2400 Kekse pro Minute. Hersteller können die möglichen Packungsvarianten auch mit einer unterschiedlichen Produktanzahl pro Bahn produzieren. (Foto: Bosch)
Auf der interpack präsentiert Bosch ein komplettes System für Slugverpackungen in Trays. Die verpackten Trays werden zum Seitenlader transportiert, in Kartons verpackt und anschließend vom Sammelpacker in Transportkartons verpackt. (Foto: Bosch)
Erstmalig auf einer kontinuerlich arbeitenden VFFS- und Dornrad-Maschine produzierter und versiegelter Mono-Papiermaterial-Beutel. Ausschließlich aus Mono-Papiermaterial hergestellten Papierverpackungen sind staubdicht, wodurch die Produkte geschützt sind und die Verkaufsregale sauber bleiben. (Foto: Bosch)
Die KLV 1360 erzielt ihre Höchstleistung dank spezieller Prüfkammern, in denen die Behältnisse wahlweise einzeln oder gruppenweise geprüft werden. (Foto: Bosch)

Themenpark „Verpackung und Medizintechnik“ auf der FachPack 2016

Der Themenpark "Verpackung und Medizintechnik" ...
... ist eine gemeinsame Sonderschau der FachPack und des Fachmagazins neue verpackung.
Verpackung und Medizintechnik hängen derzeit eng ...
... mit einem hohen Informationsbedarf zum Thema Serialisierung zusammen.
Dieser hohe Bedarf an Informationen ganz speziell zur Medizintechnik...
... stand in vielen der Gespräche auf dem Themenpark im Mittelpunkt.
Doch auch die anderen Themen vom Design...
... über die Packmittel und Maschinen bis  hin zur Dokumentation wurden heiß diskutiert.
Die Aussteller auf dem Themenpark äußerten sich zufrieden...
... und berichteten von vielen konstruktiven Gesprächen ...
... bis hin zu konkreten Bestellungen. (alle Fotos: NürnbergMesse)

| Faltschachtel

Die Preisträger der Pro Carton ECMA Awards 2016

My. Von Erl - Preisträger als Carton of the Year: Schönheit von innen. "Von vorne sieht die Faltschachtel wie eine raffinierte Premiumverpackung aus, mit reizvoller Prägung, Heißfolie und Lacken. Erst wenn man sie öffnet, erzeugt My.Von Erl einen Wow-Effekt. Ohne irgendein anderes Material als Karton zu benutzen, hält die Verpackung alle Elemente und Extras zusammen, die man für dieses E-Zigarettenprodukt benötigt, und präsentiert sie bildschön. Die Kartonkonstruktion ist wirklich beeindruckend." (Foto. Pro Carton)
Beam-Box - Preisträger des Sustainability Awards. "Diese Verpackung fällt nicht nur auf, sie ist auch neu in diesem Bereich. Die Batterien werden in einem Kartonbehälter aufbewahrt, ohne dass ein Blister aus Kunststoff benötigt wird, und kann doch ordentlich verschlossen werden – ein klarer Vorteil gegenüber einer Blisterverpackung."
Preisträger in der Kategorie Most Innovative Design war Pure Lebensfreude: Pago Fruit Juice. "Wir haben das in der Vergangenheit oft erlebt: Manchmal gewinnen die einfachsten Lösungen, und diese Pago-Verpackung ist so ein Fall. Auf sehr kreative Art hält und präsentiert die Verpackung eine zusätzliche Flasche, entweder als Bonus oder um eine andere Geschmacksvariante einzuführen, während der Körper der Faltschachtel die eigentlichen Saftflaschen enthält. Einfach, wirkungsvoll und ein großartiges Marketinginstrument."
Sieger in der Kategorie Beauty & Comsetics: Karton sexy: Flormar All Eyes on Me Collection.
"Die Flormar All Eyes on Me Collection erfüllt zweifellos den Anspruch, alle Augen auf sich zu ziehen. Alle Juroren waren fasziniert von diesen kleinen Verpackungen, die nicht nur Marken- und Produktkommunikation leisten müssen, sondern sich durch die Wirkung von Drucktechniken und „Flock“ ein derart faszinierendes Gefühl in der Hand erzeugen, dass man sie einfach berühren muss."
Preisträger der Getränkeverpackungen - Polz Brandy XO. "In den Augen der Juroren erfüllt die Verpackung für diese 0,5 l-XO-Flasche der Familie Polz ihren Zweck sehr gut und auf ganzheitliche Weise. Grafisch sieht sie mit ihrem diskreten Einsatz von Gold elegant, schick und edel aus. Die Konstruktion aus zwei Teilen unterstützt diese Eleganz mit ihrem buchähnlichen Aussehen und bietet zudem für die Flasche auch ohne Überverpackung angemessenen Schutz."
Preisträger der Confectionery-Konkurrenz waren Süße Küken: Egg Box. 
"„Klug“, „attraktiv“, „innovativ“ und „Spaß“ waren nur einige der Worte, die im Zusammenhang mit dieser Faltschachtel fielen.Sie enthält kleine Schokoladeeier und kommt gänzlich ohne Kunststoff aus. Es war klar, dass die Form dieser Faltschachtel im Regal eine starke Wirkung entfalten und vor allem der Zielgruppe Kinder gefallen wird."
Für die Pharmaverpackungen nahm Orion Pharma Oy Sileo den Preis entgegen: "Äußerlich ist diese Verpackung wenig aufregend und passt somit wohl zum beruhigenden Inhalt. Umso erstaunter war die Jury über die innere Konstruktion. Sie kann ausschließlich durch Drücken der gelb hervorgehobenen Flächen geöffnet werden, sodass der Inhalt zuverlässig gesichert ist."
Dank cooler Erscheinung gewann die Coffee Capsules die Kategorie Lebensmittelverpackungen: "Fakt ist, dass diese Verpackung für Amann Kaffee wirklich elegant und herzeigbar ist, auch sichtbar in der Küche. Sie enthält vier verschiedene Sorten Kaffeekapseln, jede Variante wird auf einer der vier Außenseiten vorgestellt. Die Faltschachtel ist eine sehr schöne Konstruktion und fühlt sich dank verschiedener Veredelungen in der Hand sehr gut an. Das Konzept ergänzt eine „Lade“, die sich dank einer magnetischen Sicherung gut öffnen und schließen lässt."
Sieger in der Kategorie Non-Food wurde die als Extrem männlich eingestufte Verpackung der Camacho Cigar Packaging U.S. market. "Eine völlig neue Art, Zigarren zu präsentieren – mit Karton anstelle von Metall. Diese Verpackung springt ins Auge und ist derart unerwartet, dass sie bei der Jury große Aufmerksamkeit fand."
Die Kategorie Volume Markets gewann Reload - das Perfume Mini Spray. "Das Produkt von „Reload“ dient als Parfumzerstäuber für die Düfte großer Kosmetikhäuser. Es dient als Behälter für die verschiedenen Parfums und kann immer wieder benutzt werden. Bei dieser Kartonverpackung gefiel den Juroren die Art, wie die Elemente an ihrem Platz gehalten werden sowie auch die feingliedrige Druckgestaltung im Inneren."

| Faltschachteln und Displays

Gewinner der Pro Carton ECMA Awards gekürt

Carton of the Year: Fernanda Brandao. Cartonboard Manufacturer: Stora Enso, Carton Producer: Carl Edelmann GmbH, Brand Owner: Cura Marketing GmbH, Structural Designer:
Carl Edelmann GmbH, Graphic Designer: Lifestyle Distribution GmbH (Foto: Pro Carton)
Sustainability Award: Confiserie Reber Advent Calendar with innovative Carton-Inlay. Carton Producer: Mayr-Melnhof Packaging Austria,
Brand Owner: Paul Reber GmbH,
Structural Designer: Mayr-Melnhof Packaging Austria,
Graphic Designer: Paul Reber GmbH,
Cartonboard Manufacturer: Stora Enso (Foto: Pro Carton)
Most innovative and Pharmaceuticals: Artelac Splash Dispenser (Display). 
Carton Producer: Mayr-Melnhof Packaging Austria,
Brand Owner: Bausch & Lomb GmbH,
Structural Designer: Mayr-Melnhof Packaging Austria,
Graphic Designer: Bausch & Lomb GmbH
Cartonboard, Manufacturer: Iggesund Paperboard (Foto: Pro Carton)
Beauty and Cosmetics: Pleats Please L’Élixir. Carton Producer: CD Cartondruck GmbH,
Brand Owner: Beauté Prestige International (BPI), Structural Designer: Beauté Prestige International (BPI), Shiseido International France (SIF), Graphic Designer: Marine Crespin, Cartonboard Manufacturer: Sappi (Foto: Pro Carton)
Beverages: Jim Beam Honey Promotional Packaging. Carton Producer: STI – Gustav Stabernack GmbH, Rainer Buchholz,Brand Owner: Beam Deutschland GmbH,Structural Designer: STI – Gustav Stabernack GmbH, Thomas Jonetzko,Graphic Designer: Proof – Inhouse Agency Beam Global,Cartonboard Manufacturer: Tullis Russell (Foto: Pro Carton)
Confectionery: Multiflex. Carton Producer: Pawi Verpackungen AG,
Brand Owner:
Bäckerei Kuhn,
Structural Designer: Stephan Springer, Pawi Verpackungen AG, Graphic Designer: Bäckerei Kuhn/Pawi Verpackungen, Cartonboard Manufacturer: Papeterie de Mandeure (Foto: Pro Carton)
Shelf Ready and Display: Peppersmith Clipstrip. Carton Producer: The Alexir Partnership,
Brand Owner: Peppersmith,
Structural Designer: The Alexir Partnership,
Graphic Designer: B and B Studio,
Cartonboard Manufacturer: BillerudKorsnäs (Foto: Pro Carton)
Food: Gelato Box. Carton Producer: Pringraf S.r.l.,
Brand Owner: Aloha S.r.l.,
Structural Designer: Pringraf S.r.l.,
Graphic Designer: Pringraf S.r.l.,
Cartonboard Manufacturer: Stora Enso, Cartularia (Foto: Pro Carton)
Non-Food: Viva Bottle-Hänger. Carton Producer: Bayer Kartonagen GmbH Austria,
Brand Owner: Sigg Switzerland AG,
Structural Designer: Bayer Kartonagen GmbH Austria,
Graphic Designer: Thank You Studio,
Cartonboard Manufacturer: BillerudKorsnäs (Foto: Pro Carton)
Volume Markets: Eggbox 10er Hofer Goldland/Freiland. Structural Designer: Eggbox GmbH,
Carton Producer: Cartonic Packaging Group GmbH & Co. KG, Brand Owner: Hofer KG, Sattledt, Austria, Graphic Designer: Frank Brockmann,
Cartonboard Manufacturer: Careo and Papierfabrik Adolf Jass (Foto: Pro Carton)
Young Designers Award: Apple & Juice von Alisa Feldhofer (Foto: Pro Carton)
Young Designers Award: Save a Bug von
Marie-Sophie Fischer (Foto: Pro Carton)

| Neue Aerosol-Dosen-Produktion bei Arenest JSC eröffnet

Mall + Herlan mit neuer Produktionslinie in Russland

Eröffnung der neuen Maschinenhalle bei Arenest. (Foto: Mall + Herlan)
Alexei Sagal, Inhaber von Arenest (Foto: Mall + Herlan)
Offizieller Start der Produktionslinie für Aluminiumdosen von Mall + Herlan. (Foto: Mall + Herlan)

| Frische Ideen für die Schachtel

Projekt „PackVision“ präsentiert kartonbasierte Verpackungslösungen

Die Teeverpackung dient als Teeschublade. Durch zwei mitgelieferte Klebepunkte lässt sich die Teelade in die Küche integrieren. Verbraucher können sie beispielsweise unter einem Küchenschrank anbringen und sich so ein eigenes Teeregal zusammenstellen. Durch einen Schubladenauszug lassen sich die Teebeutel aus der Verpackung entnehmen. Die Tee(schub)lade von Silke Kreienmeier. (Fachbereich Design der FH Münster).
Streufähig durch das Einstechen mit der Gabel an der Oberseite der Verpackung. Das Umfüllen in zusätzliche Streuer wird überflüssig: Salz & Pfeffer „Tischfein“ von Ann-Christin König. (Fachbereich Design der FH Münster).
Wickelprinzip: Durch ein einfaches nach innen Umschlagen des oberen Segments lässt sich die Packung wie ein Beutel aufwickeln. Sie passt sich an den jeweiligen Inhalt an und schafft gleichzeitig Platz: Konzept 3.0 TeeBeutel von Maria Meurer. (Fachbereich Design der FH Münster).
Wickelprinzip: Durch ein einfaches nach innen Umschlagen des oberen Segments lässt sich die Packung wie ein Beutel aufwickeln. Sie passt sich an den jeweiligen Inhalt an und schafft gleichzeitig Platz: Konzept 3.0 TeeBeutel von Maria Meurer. (Fachbereich Design der FH Münster).
Portionierbarkeit und zwei integrierte Messbecher für Reis und Wasser bietet das Konzept Reisportionierung von Anna Riepl-Bauer und Silva Proffen. (Fachbereich Design der FH Münster).
Portionierbarkeit und zwei integrierte Messbecher für Reis und Wasser bietet das Konzept Reisportionierung von Anna Riepl-Bauer und Silva Proffen. (Fachbereich Design der FH Münster).
Nur ein Kartonstreifen, der bis zur Befüllung flach bleiben kann, sich individuell an jeden Apfel anpasst und das Obst durch Spannung beim Tragen festhält: Das Konzept ObstPlus von Leonie Borgmann. (Fachbereich Design der FH Münster).
Wiederverschließbarkeit, attraktive Präsentation, leichte Entnahme, Schutz der Ware auch nach Öffnung und stapelbar auf Grund- und Seitefläche: ChipsSchachtel von Leonie Borgmann & Jan Winkels. (Fachbereich Design der FH Münster).
Wiederverschließbarkeit, attraktive Präsentation, leichte Entnahme, Schutz der Ware auch nach Öffnung und stapelbar auf Grund- und Seitefläche: ChipsSchachtel von Leonie Borgmann & Jan Winkels. (Fachbereich Design der FH Münster).