Anzeige
Technik

Garantiert kurze Auslieferzeiten

Anzeige

Ältere Generationen wundern sich oft, wie es das börsennotierte Unternehmen GameStop mit Sitz in Texas (USA) auf einen Jahresumsatz von über $ 7 Mrd. allein mit Computerspielen schaffen konnte. Aber der Markt ist gewaltig und hat enormes Wachstumspotential.

Auch Europa zählt zu den bedeutenden Wachstumsmärkten von GameStop. So hat sich die Geschäftsleitung entschieden, ein neues Europa-Logistikzentrum in Memmingen (Schwaben) zu gründen. Von dort aus sollen alle europäischen GameStop Niederlassungen, Händler und Endkunden mit Spiele-Software und -Hardware bedient werden.

Mit seinen Vorstellungen über die zukünftige Abwicklung der Versandlogistik wandte sich Thomas Miketta, Logistics Director von GameStop in Memmingen, an die Verpackungsspezialisten Hagenauer+Denk KG (H+D) aus Immenstadt. Das Traditionshaus H+D hat mit seinen Projektingenieuren ein Logistik-Konzept entwickelt, das speziell auf die Anforderungen von GameStop zugeschnitten ist.

Der Kommissionierbereich besteht aus 12 Pickzonen, in denen die einzelnen Aufträge zusammengestellt werden. Fertig kommissionierte Aufträge werden über ein zentrales Transportband in den Versandbereich gefördert. Schnelldreher oder Großvolumenaufträge werden direkt aus dem Palettenlager kommissioniert und über einen Vertikalförderer Richtung Versandanlage abtransportiert. Eine übergeordnete Steuerung regelt die Zuteilung der Kommissionen zu den Packplätzen. Nach Bedarf können Packplätze beliebig an- und abgemeldet werden. Alle Packplätze sind mit Kontrollwaagen, Scannern für den Auftragsabgleich, Papierpolstermaschinen und Kartonverschließern ausgestattet. Jeder Karton wird während des Transportes zum Warenausgang vollautomatisch umreift.

Garantiert kurze Auslieferzeiten
Der Spielehandel ist ein schnelllebiges Geschäft. Neue Spiele oder Spielkonsolen müssen sofort verfügbar sein. Deshalb war für die Manager von GameStop wichtig, dass eingehende Bestellungen in der Regel am gleichen Tag verschickt werden. Diese Leistung wurde durch die enge Vernetzung von Auftragseingang, Kommissionierung und Versand ermöglicht. Die Kommissionierer und die Versandmitarbeiter wissen bereits sehr früh, welche Aufträge noch abzuarbeiten sind und können sich entsprechend darauf einstellen. Weiterhin werden die Spiele direkt in den Karton kommissioniert. Damit entfällt ein Arbeitsschritt an den Packplätzen. Die Versandmitarbeiter können sich auf die Warenkontrolle, das Abbuchen des Auftrages und das Ausdrucken des Versandlabels konzentrieren.

Bewältigung von Umsatzspitzen
Umsatzspitzen, z. B. im Vorweihnachtsgeschäft, können um bis zu 300 % über dem Jahresdurchschnitt liegen, müssen aber mit gleicher Effizienz abgearbeitet werden. Die H+D-Projektingenieure haben dies durch eine flexible Anzahl an Packplätzen erreicht, die im System unkompliziert an- und abgemeldet werden können. Die einzelnen Kommissionen werden dann über die zentrale Transportstrecke an den jeweils angemeldeten Packplätzen ausgeschleust.

Falsch ausgelieferte Aufträge beeinträchtigen nicht nur die Kundenzufriedenheit, sondern sind auch kostspielig. Zurück geschickte Spiele müssen aufwändig „refurbished", d. h. auf ihre Funktion und einwandfreie Qualität geprüft und neu verpackt werden. Um dies zu vermeiden, sind die Versandmitarbeiter im Verpackungsprozess zu einer
100 % Qualitätskontrolle verpflichtet. Dies schließt auch eine Kontrollwägung mit ein, aus der Rückschlüsse auf Anzahl und Inhalt gezogen werden. Dieser Mehraufwand rechnet sich bereits heute schon: die Zahl der Falschlieferungen liegt im niedrigen Promillebereich und wird noch weiter gesenkt.

(Diebstahl)sichere Verpackung
H+D hat spezielles Augenmerk auf die Versandverpackung gelegt, damit die Ware bei ihrer Zieladresse sicher ankommt. Kartonqualität und Polstermaterial wurde so gewählt, dass der Inhalt auf seinem Weg ins In- und Ausland nicht Schaden nimmt. Denn schon leichte Beschädigungen an der Verkaufsverpackung bergen das Risiko einer Reklamation. Um die Sendung zusätzlich vor unerwünschtem Öffnen während des Transports zu schützen, werden spezielle Klebebänder eingesetzt. Diese haben nicht nur eine abschreckende Wirkung, sondern setzen den Warenempfänger unmittelbar in Kenntnis, ob ein Karton auf dem Transportweg geöffnet wurde. Schäden lassen sich auf diese Weise erheblich reduzieren und die Schadensabwicklung vereinfachen.

GameStop rechnet auch in den kommenden Jahren mit einem stark wachsenden Markt für Spiele-Software und -Hardware in Europa. Verlassen heute im Schnitt 2.500 Kommissionen täglich das Memminger Logistikzentrum, so liegt diese Zahl nach Schätzung von Game?Stop in den kommenden fünf Jahren doppelt so hoch. Die leichte Erweiterbarkeit der Kommissionier- und Verpackungsanlage ist somit eine wichtige Bedingung des Logistik-Konzepts. Die Anordnung der Paletten- und Kommissionierregale sowie der Packplätze wurde deshalb so gestaltet, dass eine stufenweise Erweiterung jederzeit möglich ist. Das modular aufgebaute Rollbahn- und Packplatz-Konzept gab letztendlich den Ausschlag für die erfolgreiche und langfristige Zusammenarbeit zwischen GameStop und H+D.

Über die Firma
Hagenauer+Denk KG (H+D) Verpackungssysteme
Immenstadt
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!