Home Themen Lebensmittel Mosca setzt auf Nachhaltigkeit

Märkte

Mosca setzt auf Nachhaltigkeit

er Waldbrunner Umreifungsspezialist Mosca hat die Nachhaltigkeit fest in seiner Unternehmensphilosophie verankert. Zum Ausdruck bringen will das Unternehmen dies durch das neue interne Technologielabel „GET Inside". Mit diesem Label werden Maschinen und Produkte gekennzeichnet, die besonders effizient und umweltfreundlich arbeiten.

Eine mit dem GET Inside Label versehene Maschinen verfügt über ein modernes SoniXs-Aggregat zur Ultraschallverschweißung, verschleißfreie Direktantriebe, nutzt - sofern nötig - elektrische Systeme anstelle pneumatischer oder hydraulischer Antriebe und kann Umreifungsbänder verarbeiten, die zu 100 Prozent aus recycelten Materialien hergestellt sind: Das integrierte SoniXs-Aggregat, das Bandenden nicht wie bisher mit Wärme, sondern mit Hilfe von Ultraschall verschweißt, spart Energie. Es hat gleichzeitig eine höhere Lebensdauer, ist geräuschärmer und entwickelt keine Emissionen. Im Vergleich zu Maschinentypen mit Heizkeilaggregat wächst die Lebensdauer um bis zu 50 Prozent, während die Kosten für Verschleißteile um bis zu 80 Prozent sinken. Die Lärmbelastung beträgt im Vergleich zu herkömmlichen Maschinen nur ein Viertel.

Mosca setzt bereits seit Beginn der neunziger Jahre verschleißfreie Direktantriebe in den Umreifungsaggregaten ein. Sie sparen nicht nur serviceintensive Mechanik, sondern garantieren außerdem einen ruhigen Anlauf bei sehr geringer Reibung. Gleichzeitig sind sie beinahe verschleiß- und wartungsfrei. Durch ihren hohen Wirkungsgrad arbeiten die Geräte sehr energiesparend.

Mosca ersetzt zunehmend energieintensive, pneumatische und hydraulische Antriebe durch elektrische Systeme, etwa um die Presskraft bei Palettenpackpressen zu erzeugen oder den Kantenschutz bei der Umreifung von Wellpappestapeln zuzuführen. Die Umreifungsmaschinen arbeiten dadurch schneller, sicher und energiesparend.

PET-Bänder aus Recyclat
Moscas PET-Bänder werden zu 100 Prozent aus recycelten Leergutflaschen in einer der modernsten Anlagen Europas im Odenwälder Muckental produziert. Die nötige Energie entsteht in den Solaranlagen auf dem Dach der Produktionshalle. Nach Gebrauch lassen sich die Bänder leicht im Wertstoffkreislauf weiterverarbeiten. Gemäß Angaben des Recyclingdienstleisters Interseroh spart der Einsatz von recyceltem Material rund 85 Prozent CO2 Emissionen im Vergleich zum Primärprozess. In Muckental werden rund 4.620 Tonnen Umreifungsband aus PP und 3.050 Umreifungsband aus PET gefertigt.

Auf lange Sicht sollen alle Produkte, die die Mosca AG verlassen, die Kriterien des „GET-Inside"-Labels erfüllen. „Unser Ziel ist, unsere Vorreiterrolle als Technologieführer auch auf nachhaltiges Handeln und Produzieren auszuweiten. Wir wollen dafür in allen zentralen Bereichen mit gutem Beispiel vorangehen", erläutert Timo Mosca, Vorstand und CEO der Waldbrunner Mosca AG.

Zur Zeit arbeitet Mosca mit dem Fraunhofer-Institut daran, für die Herstellung der Kunststoffbänder nachwachsende Rohstoffe einzusetzen. Der Biokunststoff PLA wird aus Rohstoffen wie etwa Kartoffel- oder Maisstärke hergestellt und lässt sich nach Verwendung industriell kompostieren. PLA-Bänder eignen sich insbesondere für Anwendungen mit kurzer Nutzungsdauer oder schnellem Umschlag, wie etwa die Zeitungsindustrie. Mosca hat kürzlich ein Patent zur Nutzung von PLA in der Umreifungsbranche angemeldet.

Für Sie entscheidend
Über die Mosca AG

Die Maschinenfabrik Gerd Mosca AG ist Spezialist für moderne Umreifungstechnik, von Universalgeräten mit breiten Einsatzspektrum bis zu vollautomatischen Hochleistungsmaschinen, die sich in jede übergeordnete Automatisierungslinie einbinden lassen. Das Familienunternehmen mit Stammsitz in Waldbrunn zwischen Heidelberg und Heilbronn wurde 1966 gegründet und gehört heute zu den Weltmarktführern auf dem Umreifungssektor. Weltweit sind an elf Niederlassungen circa 750 Mitarbeiter beschäftigt. Der Konzern erzielte 2010 einen Umsatz von 102 Mio. Euro und produzierte 2.500 Umreifungsmaschinen in Deutschland und 40 in Kanada. Die wichtigsten Absatzmärkte sind die Wellpappindustrie, Printmedien, Post/Versandhandel, Logistik, Baustoffe/Holz sowie Lebensmittel und Getränke.

 

Über die Firma
Mosca GmbH
Waldbrunn
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!