Anzeige
Packmittel

Es geht voran

Anzeige

Schotte rückt noch näher an seine deutschen Kunden und hat seine Vertriebswege in Deutschland weiter ausgebaut. Koordiniert und gesteuert wird der gesamte Vertrieb von Verkaufsleiter Jeroen Lintsen. Dietmar Trosien aus Bielefeld ist für den Vertrieb Nord zuständig. Das Verpackungskontor Trosien wurde von Norbert Trosien, dem Vater von Dietmar Trosien bereits 1948 gegründet. Das Unternehmen beschäftigt sich mit der Entwicklung und dem Verkauf von Verpackungen verschiedenster Materialien. „Dadurch kann ich ein breites Spektrum an Verpackungslösungen anbieten", sagt Trosien.

Der Ansprechpartner für Süddeutschland und die Schweiz ist Bernd Maier aus Kehl am Rhein. „Das Gebiet kenne ich sehr gut aus meiner früheren Tätigkeit", erklärt Maier. Über seinen Internetshop können Kunden Kunststoff- und Glas- Verpackungen, Flaschen, Dosierer, Verschlüsse und Pumpen auch in kleinen Mengen erhalten.

Die Lagerfläche hat Schotte noch mal um 50 Prozent erweitert und damit das Angebot ausgebaut, die komplette Lagerverwaltung für die Kunden zu übernehmen. Auch die Produktpalette ist weiter gewachsen. Bei der neuen Generation von Leichtkanistern werden sehr gute Stabilitätswerte bei deutlicher Materialeinsparung erreicht. Mit 105 g Materialgewicht wird die gleiche Stabilität erreicht, die bei herkömmlichen Kanistern nur mit 130 g erreicht werden kann.

Das Design der klassischen Schnabelkanne hat Schotte komplett überarbeitet, denn die herkömmlichen Modelle bieten noch Verbesserungspotenzial in der Ergonomie. Bisher „gluckt" die Flüssigkeit beim Ausgießen heraus und es entsteht kein sauberer Strahl zum Dosieren. Schotte hat die Kanne jetzt so weiterentwickelt, dass der Inhalt optimal und rückstandsfrei herausfließt. Wie bei den Kanistern wurde auch bei der Schnabelkanne das Leichtbaukonzept umgesetzt. „Die neue Schnabelkanne erfreut sich einer so großen Nachfrage, so dass wir überlegen, Lizenzen für die Fertigung zu vergeben", sagt Maier.

Auch die Monolayer-Flaschen mit sehr guten Barriereeigenschaften werden verstärkt im Markt nachgefragt. Trosien testet gerade mit einem Kunden, ob das Material dafür geeignet ist, Weißblechverpackungen für die Lack- und Farbenindustrie zu ersetzen. Trosien dazu: „Die bisherigen Testergebnisse machen uns sehr zuversichtlich, dass wir die Metallverpackung ersetzen können."

Eine Neuentwicklung wird auf der Interpack Premiere haben. Dazu Maier: „Wir werden ab Mitte des Jahres exklusiv ganz neu entwickelte Flaschen fertigen, die sicherstellen, dass der Inhalt bis zum letzten Tropfen keinen Kontakt mit Sauerstoff hat, ähnlich wie bei den Bag-in-the-box-Verpackungen."

Für Sie entscheidend

Über Schotte

Schotte begleitet seine Kunden von der ersten Idee bis zur fertigen Verpackung. Das Unternehmen fertigt Flaschen und Behälter aus Kunststoff in den Größen von 5 ml bis 15 l und in Stückzahlen von 20.000 bis 20 Mio. Das Bedrucken der Verpackungen gehört genauso zum Angebot wie die Fertigung der entsprechenden Verschlüsse. Durch große Lagerflächen ist Schotte in der Lage, auch die komplette Lagerverwaltung für die Kunden zu übernehmen.

 

Über die Firma
SCHOTTE Kunststoffen B.V.
AB Kampen
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!