Home Themen Lebensmittel Metalldetektor hat den Durchblick

Technik

Metalldetektor hat den Durchblick

Qualitätssicherung | Das orientalische Traditionsgetränk Ayran kommt auch in Westeuropa immer mehr in Mode. Die zur weltweit agierenden Ülker-Gruppe gehörende türkische Molkerei Ak Gida hat sich auf die Produktion des auf Joghurt basierenden Erfrischungsdrinks spezialisiert. Metallsuchsysteme der neuesten Generation behalten den klaren Durchblick - auch bei einer weißlichen undurchsichtigen Flüssigkeit wie Ayran.

Der von Mesutronic entwickelte Metalldetektor „Aluscan" erkennt Eisen- und Edelstahlteilchen in aluminiumverpackten Joghurt-Bechern. Der ausschließlich auf Restmagnetismus reagierende Metallsensor behält selbst bei stabilen Aluminium-Trays einen klaren Blick und entfernt die mit Eisen- und Edelstahlteilchen verunreinigten Produkte vollautomatisch aus dem Produktstrom.

In der größten Molkerei der Türkei in Adapazari werden täglich rund 1.500 Tonnen Rohmilch zu Käse, Joghurt, Joghurt-Drinks, H-Milch und Milchpulver verarbeitet. Die Ülker-Gruppe ist der größte Lebensmittel-Produzent in der Türkei und exportiert seine Produkte in 78 Länder. Zusammen produzieren die Molkereien des Unternehmens im Jahr rund 600.000 Tonnen Milch. In den letzten Jahren hat Ak Gida die rund um die Uhr, an sieben Tagen laufende Produktionslinie für Ayran saniert. Im Zuge neuer Produktlinien gab es von Seiten des Managements die Vorgabe, das Risiko von Edelstahl- und Metall-Kontamination in den Bechern zu vermeiden. "Als optimale Lösung fand sich die Installation eines Mesutronic Aluscan 480", so der Qualitäts Beautragte Ahmet Kucukali.

Die Joghurt-Drinks werden in Plastik-Becher abgefüllt und mit Aluminium-Folie als Deckel versiegelt. Nach dem Füllen und Verschließen werden die Joghurt-Drinks in Kunststoff-Containern zu je 20 Bechern gebündelt. Diese Kunststoff-Container werden zu einem Verschweißautomaten transportiert, und nachfolgend durch den Aluscan auf Metallverunreinigungen getestet.

Herzstück der Metalldetektorserie ist ein intelligenter Magnetfeldflächensensor, der ausschließlich den Restmagnetismus von Metallverunreinigungen erfasst. Die zu untersuchenden Ayran-Becher werden am Bandeinlauf des Gerätes vormagnetisiert und dann über den Metallsensor geführt. Die nicht magnetisierbaren Aluminiumverpackungen sind für den Metallsensor somit unsichtbar. Verunreinigte Produkte werden erkannt und das Paket mit 20 Bechern über eine Ausscheideklappe vollautomatisch aus dem Produktstrom ausgeschieden.

Aluscan-System lässt sich leicht nachrüsten
Das aus Metallsensor, Förderband und Ausscheidemechanismus bestehende Aluscan-System lässt sich laut Mesutronic-Geschäftsführer Karl-Heinz Dürrmeier schnell und einfach in nahezu jede Produktionslinie integrieren und leicht nachrüsten. Die Prüfläufe werden - wie vom International Food Standard (IFS) gefordert - komplett dokumentiert, so der Mesutronic-Geschäftsführer. Die Mesutronic Gerätebau GmbH im bayerischen Kirchberg im Wald ist einer der weltweit führenden Anbieter von industrieller Metallsuchtechnik. Mit 100 Mitarbeitern setzte das Unternehmen 2010 mehr als 11 Millionen Euro um. Weltweit ist der bayerische Metalldetektor-Hersteller in mehr als 45 Ländern mit Service- und Vertriebsbüros vertreten. "Herkömmliche Metalldetektoren waren nicht in der Lage, Joghurts auf Grund der Aluminiumfolie des Deckels mit der geforderten Genauigkeit zu untersuchen", erläutert Dürrmeier. Die in der Milch-Industrie am häufigsten vorkommenden Kontamination ist Edelstahl und speziell zum Aufspüren solcher Verunreinigungen hat Mesutronic das Aluscan Suchsystem entwickelt.

Der Aluscan Metalldetektor beobachtet die Ayran-Joghurt Becher mit einer Genauigkeit von 1,0 mm für Eisenteilchen und 1,75 mm für Edelstahlteilchen. Jedes Metall verunreinigte Produkt, das größere Teilchen enthält, wird vom Aluscan erkannt und automatisch ausgeschieden. Ayran-Becher ohne Kontamination werden palletiert.

Mit dem Aluscan Metalldetektoren hat Ak Gida die Problematik der Aluminium-Deckel gut im Griff. "Das Sensorsystem liefert Detektionseergebnisse, wie man sie sonst nur von nicht Aluminium verpackten Produkten her kennt", so Dürrmeier.

Bedienungsaufwand und Verschleiß gibt es nicht. „Die Stärke der Aluscan Geräte werden aber auch noch in einer Reihe von anderen Anwendungen sichtbar", so Dürrmeier: Leitfähige Produkte, wie frisches Fleisch oder Käse, verursachen bei diesem Detektionssystem keinen störenden Produkteffekt. Feuchte, Salzgehalt oder schwankende Produkttemperatur haben keinen Einfluss auf das Messergebnis. Drähte und Späne erfasst der Aluscan in jeder Orientierung gleichmäßig gut. Lageabhängige Signalunterschiede gibt es bei diesem System Dürrmeier zufolge nicht. Damit schließen Aluscan Metalldetektoren die Lücke zwischen konventioneller Metallsuchtechnik und der Fremdkörpererkennung mittels Röntgentechnik. Da der Magnetfeldsensor des Aluscan zur Gruppe der sog. passiven Sensoren zählt, besteht weder Meldepflicht, noch benötigt man speziell geschultes Personal."

Ayran ohne Kontamination ins Regal
Der gesamte Ayran-Konsum in der Türkei wird auf eine Million Tonnen im Jahr geschätzt. Es ist also enorm wichtig, dass das beliebte Erfrischungsgetränk ohne Kontamination beim Verbraucher ankommt. Metalldetektoren sind die hohe Sicherheitsstufe, um Verunreinigungen zu verhindern. Was passiert, wenn Metallteilchen ins Joghurt kommen, musste ein deutscher Produzent erleben. Die bundesweit anbietende Molkerei rief Erdbeer-Joghurt wegen "möglicher Verunreinigungen" mit kleinen Metallteilchen zurück. Zurück blieb ein Imageschaden wegen der Rückrufaktion, ein aufgebrachter Handel, verunsicherte Verbraucher sowie Ausgaben für Krisenmaßnahmen. "Mit Metalldetektoren vorbeugen ist besser", sagt Mesutronic Geschäftsführer Karl-Heinz Dürrmeier.

 

Über die Firma
MESUTRONIC Gerätebau GmbH
Kirchberg im Wald
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!