Anzeige
Technik

Sekundenschnell wiegen und verpacken

Anzeige

Wiegen und Dosieren | Ardo in Belgien konnte in den vergangenen Jahren eine wahre Erfolgsgeschichte schreiben: Aus dem landwirtschaftlichen Familienbetrieb entwickelte sich ein international aufgestellter Hersteller von Tiefkühlgemüse. Beim Verwiegen der erntefrischen Produkte setzt Ardo auf Mehrkopfwaagen von Yamato. Sie erfüllen die Anforderungen: Pro Sekunde sollen zwei Produktbehälter pro Waagenkopf abgefüllt werden.

Die Entwicklung der belgischen Ardo GmbH ist eine beeindruckende Erfolgsgeschichte. Ardo, ein belgisches Unternehmen in Familienbesitz, startete seinen Betrieb in den 50er Jahren mit dem Anbau und Verkauf frischen Gemüses auf dem familieneigenen landwirtschaftlichen Betrieb, unweit des Dorfes Ardooie in Belgien. Dieses Dorf gab dem Unternehmen später seinen Namen. Der Hof war auch der Ort, an dem 1977 das erste Werk für Tiefkühlgemüse von Ardo errichtet wurde. Das Familienunternehmen blieb dabei seinem Anspruch, regional anzubauen und stets frisches Gemüse anzubieten, treu und fror einen Teil ihrer Ernteprodukte ein, um einerseits die Frische zu erhalten und andererseits genügend Vorräte zu schaffen.

Mit diesen neuen Tiefkühlprodukten traf Gründer Edward Haspelslagh den Nerv der Zeit und baute darauf sein junges Unternehmen mit Weitblick und einem Gespür für Trends beständig aus. Innerhalb kurzer Zeit wurde aus dem Hofladen der größte Tiefkühlhersteller Belgiens und einer der größten in Europa. Die Erfolgsgeschichte setzt sich bis heute fort.

Inzwischen ist die Ardo Gruppe mit Werken in ganz Europa international aufgestellt. Die Produkte werden unter den eigenen Markennamen Ardo, für Endkunden und industrielle Verbraucher und als private Labels vertrieben. Das Erfolgsrezept von Ardo, erstklassige Qualität frisch zu verarbeiten, zu verpacken und zu vermarkten hat einen besonderen regionalen Charakter. In den Gemüseanbauregionen, werden die Ardo Produkte vor Ort verarbeitet.

Auf Wachstumskurs mit starken Partnern
Allein in den vergangenen fünf Jahren steigerte das Unternehmen seinen Umsatz mit diesem Rezept auf 600 Millionen Euro in 2010 und seine verkauften Tiefkühlprodukte auf rund 600.000 Tonnen jährlich.
Solcher Erfolg braucht starke Unterstützung. Schon sehr früh wandte sich Ardo deshalb an Yamato und fand in dem Hersteller effizienter Mehrkopfwaagen aus Japan mit Niederlassungen in Deutschland, Frankreich und Russland genau den richtigen Partner. Denn beim Verpacken der erntefrischen Produkte kommt es auf Schnelligkeit und Genauigkeit an.

„Das Verwiegen unserer Tiefkühlprodukte verlief mit den Mehrkopfwaagen von Yamato immer besonders exakt und zügig", bestätigt Frank Sioen, Chef des Ardo Werkes im nordfranzösischen Violaines, „außerdem ist Yamato ein Partner, der auf den Kundenservice ebenso viel Wert legt wie auf das Produkt."

Da war es keine Frage, dass Ardo auch im Zuge der anstehenden Modernisierung des Werkes im französischen Violaines wieder auf Yamato setzte. Neben der Modernisierung des gesamten Verpackungsbereiches errichtete das Unternehmen dort neue Fertigungs- und Verpackungshallen, die ab sofort eine Produktion und Auslieferung auf dem neuesten technischen und logistischen Stand erlauben. Die Mehrkopfwaagen von Yamato leisten dazu einen entscheidenden Beitrag.

Eine individuelle Lösung für mehr Produktivität
„Wir hatten einige ganz spezielle Anforderungen, auf die Yamato passgenau reagiert hat. Wir haben daher nicht nur ein Produkt gekauft, sondern eine Lösung. Dazu gehören aus unserer Sicht neben der Waage auch die gesamte Entwicklungsarbeit und der Kundenservice vor und nach dem Kauf", berichtet Julien Dubois, Leiter der Entwicklung bei Ardo.

Abgestimmt auf die Wünsche des Kunden entwickelte Patrick Coursier, Leiter des Technical Commercial Center bei Yamato, diese Lösung. In einem intensiven, gemeinsamen Brainstorming mit Ardo stellte sich heraus, dass das Unternehmen mit seinen bisherigen Produktionslinien nicht schnell genug arbeitete. Die selbst gestellte Herausforderung lautete: Pro Sekunde sollen zwei Produktbehälter pro Waagenkopf abgefüllt werden.

„Dem stand bisher die Schwerkraft im Wege. Die Falldauer des Produkts konnten wir technisch nicht beschleunigen. Das können wir leider immer noch nicht", erklärt Patrick Coursier lachend, „aber wir konnten sie umgehen."

Durch den Einbau zweier Rutschensätze, eine nach vorn, eine nach hinten leitend, wird nun die Falldauer zwar nicht verringert, aber die fallenden Produkte kommen sich gegenseitig nicht mehr in die Quere. So kann bereits ein weiteres Paket auf den Weg geschickt werden, während noch ein anderes fällt.

„Wir sind begeistert von der Lösung, die unsere Anforderungen sogar weit übertrifft. Nach sorgfältigem Marktvergleich und ausgiebigen Tests der Waagen können wir sagen, dass die Yamato-Lösung mit Abstand die beste Antwort auf unsere Anforderungen ist", sagt Julien Dubois.

Das von Ardo erstellte Lastenheft forderte Mehrkopfwaagen, die hohe Zielgewichte und hohe Geschwindigkeiten, bei geringsten Mengenabweichungen erreichen. Die Yamato High Tech Serie, die 18-Kopf-Mehrkopfwaage ADW F618SV aus der Frontier Baureihe, erfüllt diese Anforderungen jetzt spielend.

„Wir sind schon etwas stolz darauf, dass wir unserem Kunden damit eine Lösung anbieten konnten, die die angestrebte Leistung sogar weit überschreitet und das Budget dennoch problemlos einhielt", sagt Patrick Coursier.

Schneller und exakter wiegen - das bedeutet tägliche Einsparungen im laufenden Betrieb.

 

Über die Firma
Yamato Scale GmbH
Willich
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!