Anzeige
Packmittel

Creations in Packaging

Anzeige

Regalverpackung | „Creations in Packaging" - das ist das Motto der Türkheimer Spezialisten für Shelf Ready Packaging. Getreu dieser Marschroute sind in den vergangenen Monaten zusammen mit verschiedenen Markenartiklern und Marktführern der Lebensmittelbranche sehr interessante Projekte und Verpackungen entstanden.

Vor einem Jahr startete die Zusammenarbeit mit Humana Milchindustrie in Everswinkel für das Produkt Ravensberger „Feine Quark-Creme". Quark wird herkömmlich in klassischen Steigen in Voll- oder Wellpappe verpackt. So auch die „Feine Quark-Creme", die bisher in eine Wellpappesteige abgepackt wurde in der Ausrichtung zwei nebeneinander, drei hintereinander und zwei Lagen übereinander.

Die seitlichen Wände waren bis an den Rand der oberen Becherlage hochgezogen, so dass im Regal bei einer Präsentation in Augenhöhe von der Becheroberseite kaum etwas zu sehen war. Die Marke war nicht zu erkennen, oft nur die unbedruckte Becherseite, so dass eine Markenerkennung nur bedingt möglich war. Die Aufgabe für die Verpackungsspezialisten von Baypack war es nun, die Markenerkennung zu optimieren und eine Verpackung zu entwickeln, die als Handverpackung getestet werden konnte, aber auch 1:1 als Automatenversion umsetzbar war.

Viele Vorteile generiert
Die Baypack-Verpackungsentwickler Andreas Schuster und Andreas Nägele entwickelten gemeinsam die Lösung „Baypack 1", ein teilbares Tray aus Kompaktpappe w2.700 g für 2 x 6 x 200 g Feine Quark Creme mit mehreren Vorteilen:

Liegende Präsentation während des Transportes (Wichtig für die Quarkmasse im Becher), aber senkrechte Präsentation des Bechers im Regal (Produktmarke und Bechergestaltung face to face zum Verbraucher).

Ausrichtung der Becheroberseite im Tray zur optimalen Markenerkennung.

Flexible Präsentation (übereinander, nebeneinander oder hintereinander) durch Teilen des Transporttrays in 2 Displays für das Regal.

Schnelle und saubere Öffnung des Trays durch integriertes Öffnungssystem (Konterritzung).

Bessere Palettenauslastung von x-Prozent.

Sortenreine, displaystarke Präsentation von 2 unterschiedlichen Geschmacksrichtungen durch Teilung des Trays.

Handverpackung als Testversion identisch mit späterer Automatenversion.

Diese Version wurde von Juli - Dezember 2010 bei dem Handelspartner Netto getestet mit außergewöhnlich positiven Testergebnissen:

Im Testzeitraum realisierte man mit der neuen Präsentation einen Zuwachs von durchschnittlich 40 Prozent im durchschnittlichen Monatsabsatz gegenüber dem 1. Halbjahr 2010. Ein deutlicher Beweis, dass eine senkrechte Marken-/Produktpräsentation im Regal zu deutlichen Abverkaufssteigerungen führen kann. Gleichzeitig konnte durch die neue Verpackung die Palettenauslastung um über 20 Prozent pro Palette verbessert werden, was zu nicht unerheblichen Logistikkosteneinsparungen in der Supply Chain führt. Eine sehr interessantes Ergebnis, insbesondere für Quark- oder Dessertprodukte, die herkömmlich immer (zum Teil produktbedingt) waagrecht präsentiert werden.

Aufgrund dieses außerordentlich positiven Ergebnisses hat man sich bei Humana entschieden, ab Sommer 2011 die Verpackung auf die getestete Version umzustellen und über eine neue Anlage der Firma ETT automatisiert abzupacken.

20 Prozent Materialeinsparung mit neuer Joghurtsteige
Das neueste „ Entwicklungsbaby" aus Türkheim ist eine als Gebrauchsmuster geschützte Steige für Joghurt oder Sahnebecher-Produkte. Für die Branche hochinteressant ist der Vorteil, dass diese Steige 20 Prozent weniger Material benötigt als herkömmliche Steigen (bei gleichem Inhalt) und sich somit deutliche Einkaufsvorteile ergeben und auch in Zeiten der Nachhaltigkeit deutlich weniger Material benötigt wird. Also eine klassische Win-Win-Situation für den Verpackungshersteller, den abpackenden Betrieb und die Umwelt.

Zur Abpackung wird eine neue Abpackanlage benötigt, die sich aber aufgrund der Kosteneinsparungen beim Material bereits nach etwa einem Jahr amortisiert. Wie Baypack-Marketing-Leiter Frank Krier betont, arbeiten die Allgäuer mit mehreren Automatenherstellern zusammen, so dass eine schnelle und Umstellung gewährleistet werden könne.

Für Sie entscheidend
Baypack - Umzug im 3. Quartal 2011

Um auch weiterhin allen Marktanforderungen gerecht zu werden, hat sich das Baypack-Team entschieden, seinen Firmensitz um 15 km nach Stetten , direkt an die BAB 96, zu verlegen und auf der grünen Wiese ein neues Produktions- und Verwaltungsgebäude zu bauen. Auf mehr als verdoppelter Produktionsfläche wird es dann nicht nur eine eigene Druckmaschine geben, sondern auch die Möglichkeit der Integration einer 3. Fertigungslinie. „Wir decken künftig den kompletten Produktionsprozess in einem effizient arbeitenden Workflow ab und sind somit mit unserer Zertifizierung nach DIN ISO 9001 und der geplanten Zertifizierung nach DIN ISO 14001 (Umweltmanagement) gerüstet für zukünftige Herausforderungen", so Marketing- und Vertriebsleiter Frank Krier.

 

Über die Firma
BayPack GmbH
Stetten
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!