Startseite Themen Lebensmittel Technologie für hochwertigen Verpackungsdruck

Packmittel

Technologie für hochwertigen Verpackungsdruck

VSOP (Variable Sleeve Offset Printing) | Konsumenten entscheiden sich am Regal in Sekundenbruchteilen für den Kauf eines Produktes. Deshalb ist eine auffällige und ansprechende Verpackung für den Verkaufserfolg von enormer Bedeutung. Die VSOP-Druckmaschine von Müller Martini ist hierbei dank ihrer neuen Technologie geradezu prädestiniert für den erstklassigen Druck von flexiblen Verpackungen, Etiketten, Folien und Kartonagen.

Der stressgeplagte Konsument entscheidet sich heutzutage innerhalb weniger Augenblicke zum Kauf eines Produkts. Marketingspezialisten sprechen vom „Moment of Truth" am „Point of Sale". Einen großen Einfluss auf den Kauf hat wegen der zunehmenden Markenvielfalt vor allem die Verpackung des Produkts - und damit auch auf deren Gestaltung und Druck. Daher spielen gerade für Markenartikler neben der Qualität auch die Vielseitigkeit und Abwechslung von Verpackungen eine zunehmend wichtigere Rolle. Mit Gewinnspielen und Verkaufsaktionen auf den Verpackungen versuchen die Lebensmittelhersteller, ihre Produkte in einem zunehmend größeren Sortiment hervorzuheben. Deshalb ist vor allem in der Produktion der Verpackungen eine größere Flexibilität gefragt.

Mit der Rollenoffset-Druckmaschine VSOP bietet Müller Martini eine Komplettlösung für den hochwertigen Verpackungsdruck. Denn die VSOP (Variable Sleeve Offset Printing) bringt dank eines einfachen und schnellen Formatwechsels eine große Flexibilität in der Produktion.

Im VSOP-Druckwerk sind die Platten- und Gummituchzylinder als handliche Hülsen (auch Sleeves genannt) konzipiert. Diese sind wegen ihres geringen Gewichts überaus ergonomisch in der Handhabung und lassen sich schnell und unkompliziert wechseln, ohne dass komplette Druckeinschübe ausgetauscht werden müssen. VSOP-Druckwerke können stufenlos auf alle Druckbildlängen eingestellt werden, und ein Auftrags- sowie Formatwechsel ist innerhalb weniger Minuten möglich.

Maximale Produktivität dank Schnell-Umrüstsystem

Für eine maximale Produktivität der Maschine kann zudem jeder Druckauftrag offline und bei laufender Maschine vorbereitet werden. Ein Schnell-Umrüstsystem mit automatischer Voreinstellung führt die Einstellungen aus. Die Maschineneinstellungen können in einer integrierten Datenbank abgespeichert werden, wodurch Aufträge jederzeit wiederholt gedruckt werden können.

Hoher Automatisierungsgrad
Die VSOP-Druckmaschine verfügt zudem über ein leistungsfähiges Farbwerk mit temperierten Verreiberwalzen. Damit liefern die Druckwerke eine erstklassige Druckqualität, welche die hohen Anforderungen des Verpackungsdrucks erfüllt. Dank der Standardisierung in der Offsetdrucktechnologie und des hohen Automatisierungsgrads kann außerdem eine exakte Farbwiedergabe gewährleistet werden - gerade für Markenartikler ein wichtiges Argument.


Integration verschiedenster Druckverfahren möglich
Die Stärken des Offsetdrucks werden bei der VSOP durch die zusätzliche Integration anderer Druckverfahren ergänzt. So können sowohl Flexo-, Sieb-, Tief- und Digitaldruckwerke als auch Stationen zur Veredelung wie Folienprägung, Laminieren, Stanzen und Querschneiden integriert werden. So kann die VSOP individuell auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Kunden konfiguriert werden.

Zur Härtung der Druckfarben kommen für den Einsatz der VSOP zur Herstellung von Nahrungsmittel-Verpackungen eine Elektronenstrahl- oder UV-Trocknung zum Einsatz. Durch das Härten der Druckfarbe in einer inerten, also sauerstoffreduzierten Atmosphäre, wird eine Geruchsbildung fast vollständig unterbunden.

Ein weiterer großer Vorteil des Offsetdrucks sind die geringen Druckformkosten. Indem Standard-Offsetdruckplatten verwendet werden, können gegenüber anderen Druckverfahren - wie beispielsweise Flexo- oder Tiefdruck - erhebliche Kosten eingespart werden.

VSOP - eine Erfolgsgeschichte

Welche Erfolgsgeschichte die VSOP ist, belegt die Tatsache, dass seit ihrer Einführung im Jahr 2004 bereits 80 Druckmaschinen installiert worden sind und das bereits zehn VSOP-Betreiber in eine zweite oder gar dritte Maschine des gleichen Typs investiert haben.

So entschied sich beispielsweise auch die erfolgreiche Druckerei CPM Internacional S.A. im spanischen San Martin de la Vega, in der Nähe von Madrid, für eine VSOP 850. Zu den Hauptprodukten von CPM gehören neben Schrumpfschlauch-Etiketten und flexible Verpackungen auch Rollenetiketten. So werden unter anderem auch die Coca Cola-Etiketten für PET-Flaschen in Spanien von CPM bedruckt.

Mit der Sechs-Farben-VSOP 850, die mit zwei sowohl für UV- als auch für wasserbasierte Druckfarben ausgelegten Flexowerken ausgerüstet ist, druckt CPM verstärkt flexible Verpackungen. Hierbei kommen neben verschiedenen Verbundfolien für flexible Verpackungen auch zahlreiche Monofolien für Rollen- und Schrumpfschlauch-Etiketten zum Einsatz. Zusätzlich ist CPM auch in der Lage, in Linie dünne Folie auf das Druckprodukt zu laminieren.

Für eine Investition in die VSOP entschied sich CPM laut Direktor Lucio Marina wegen der hervorragenden Druckqualität und der hohen Reproduktionsfähigkeit. „Denn unsere flexiblen Materialien müssen wir in hervorragender Qualität bedrucken können. Ich bin überzeugt, dass wir mit der VSOP 850, neben der Alprinta 74, eine hochwertige und flexible Produktionsmaschine von Müller Martini erworben haben."

Deutlich bessere Druckqualität
Auch die Schweizer Druckerei Nyco flexible packaging GmbH entschied sich für den Kauf einer VSOP 520. Nyco, Europas Nummer 1 im Bedrucken von PET?Deckeln, produziert Lebensmittelverpackungen mit verschiedenen Drucktechnologien - UV-Flexo für Kleinaufträge, Tiefdruck für Großauflagen und VSOP für Klein- bis Großauflagen. Laut Christoph Brand, Produktionsleiter Nyco, ist das Unternehmen deshalb bestens in der Lage, die drei Technologien miteinander zu vergleichen.

Und dieser Vergleich fällt gemäß dem Produktionsleiter aus drei Gründen vorteilhaft für die VSOP aus. „Erstens haben wir bei diesem Maschinentyp deutlich weniger Makulatur. Zweitens brauchen wir bei ihr wesentlich weniger Zeit zum Umrüsten. Und drittens sind die Druckform-Kosten bei der Offsettechnik der VSOP deutlich geringer als beim Tiefdruck."

Laut Christoph Brand liegt der große Vorteil der VSOP gegenüber dem Tiefdruck darin, dass bei qualitativ identischem Druckergebnis, dank der enorm hohen Passergenauigkeit der VSOP, mit weniger Farben gearbeitet werden kann. Somit können die gewünschten Farbtöne und auch sehr feine Strukturen über die Verwendung der Grundfarben erzielt werden ohne dass zusätzlich eine Pantone- bzw. Schmuckfarbe eingesetzt werden müssen. Dies senkt die Kosten für Druckformen erheblich gegenüber dem Tiefdruck und führt gleichzeitig zu einer enormen Reduktion der Rüstzeiten.

Die Stärken des Offsetdrucks werden bei der VSOP durch die zusätzliche Integration anderer Druckverfahren ergänzt. So können sowohl Flexo-, Sieb-, Tief- und Digitaldruckwerke als auch Stationen zur Veredelung wie Folienprägung, Laminieren, Stanzen und Querschneiden integriert werden.

 

Über die Firma
Müller Martini Marketing AG
Zofingen
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!