Home Themen Lebensmittel Prozesse messbar optimieren

Technik

Prozesse messbar optimieren

Gesamtanlageneffektivität verbessern | In der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie nutzen die Hersteller jede Gelegenheit zur Steigerung der Effektivität ihrer Produktionsprozesse. In einem sich verschärfenden Wettbewerb versuchen sie, ihre Gewinnmargen zu verteidigen. Lavazza hat mit Unterstützung von Bosch die Effektivität seiner Kaffeeverpackungsanlagen optimiert.

Der europäische Kaffeemarkt ist ein gutes Beispiel für eine Branche, in der man in den nächsten Jahren von einer rapiden Nachfragesteigerung ausgeht. Allein in Großbritannien rechnet man von 2009 bis 2014 mit einem Marktwachstum von 25 Prozent.

Lavazza ist der beliebteste Kaffeehersteller Italiens mit einem Marktanteil von 48 Prozent im eigenen Land. Mit seiner über 100-jährigen Erfahrung stellt Lavazza hochwertige Spitzenprodukte her. Das weltweit tätige Unternehmen verlässt sich dabei nicht auf seinen Ruf, sondern sucht kontinuierlich nach neuen Wegen zur Verbesserung seiner Herstellungsverfahren und Produktivität. Lavazza setzte sich zum Ziel, die Leistung und Effizienz in seinen Werken spürbar zu verbessern und bat Bosch Packaging Technology um Unterstützung. Im Vordergrund stand dabei die Messbarkeit der Prozessverbesserungen. In einer ersten Phase startete Lavazza gemeinsam mit Bosch ein Projekt zur Produktivitätssteigerung seiner Kaffeeverpackungsanlagen. Dabei profitiert Lavazza von der täglichen Unterstützung durch Bosch in Form von präventiven Wartungen, Vorschlägen zu Modernisierungen und Überholungen sowie Schulungen des Wartungspersonals. Darüber hinaus ist im Rahmen des Projekts die ständige Anwesenheit eines Bosch-Monteurs - der so genannte Embedded Engineer - sowie eines Beraters für Gesamtanlageneffektivität (OEE) bei Lavazza gewährleistet. So lassen sich Probleme sofort lösen und Ausfallzeiten minimieren. Des weiteren berät Bosch das Unternehmen in Fragen der Linieneffizienz mit Blick auf die Zukunft. Das Projekt trägt bereits Früchte: Die Prozesseffizienz sowie die Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen verbessert sich merklich. Lavazza ruht sich jedoch nicht auf diesen Erfolgen aus, sondern sucht nach Wegen zur weiteren Optimierung seiner Produktion. Um sich ein genaues Bild über den Grad der Verbesserungen zu verschaffen und die weitere Ausrichtung festzulegen, sind detaillierte Datenanalysen der Produktion erforderlich.

Als sich herausstellte, dass ein Echtzeit-Monitoring der Anlagenleistung erforderlich ist, einigten sich die beiden Firmen auf OEE als Leistungsindikator. Zur Erfassung und Darstellung aller Maschinen- und Produktionsdaten der Verpackungsanlage ist ein Messinstrument erforderlich. Bosch orientierte sich bei der Evaluation des Messinstrumentes an den Bedürfnissen von Lavazza: Echtzeit-Datenerfassung, Kompatibilität, intuitive und leicht zugängliche Benutzeroberfläche und einfache Umsetzung. Für die technische Umsetzung des OEE-Messverfahrens fiel die Entscheidung auf Machine Relationship Management (MRM) als unabhängigen Partner.

In Lavazzas OEE-Messsystem lassen sich Anlagenleistung einschließlich Produktqualität (fehlerfreie Einheiten verglichen mit der Gesamtproduktion), Maschinengeschwindigkeit (Ist-Wert verglichen mit der Nenngeschwindigkeit) und Zeitverlust (Ist-Maschinenlaufzeit verglichen mit der Gesamtproduktionszeit) abbilden. Sämtliche Diskussionen über Verbesserungen basieren auf diesen Daten. Außerdem verwendet Lavazza die Daten dazu, den Erfolg der Prozessverbesserungen zu messen. Für Lavazza sind diese Analysen die wirkungsvollsten und umfassendsten Indikatoren für die Linieneffizienz.

Fulvio Godio, Produktionsleiter bei Lavazza, zeigt sich zufrieden: „Durch Gesamtübersichten kann die Geschäftsführung Leistungsverluste auswerten. Qualität, Leistung und Zeitproduktivität werden gesondert gemessen, so dass wir Verbesserungsmaßnahmen gezielt angehen können."

Kontinuierliche Verbesserung steigert die Effizienz
Durch die OEE-Beratung kann Bosch Messungen in Schlüsselbereichen wie Maschinenverfügbarkeit, Leistung und Qualität durchführen. Das maßgeschneiderte OEE-Messsystem erfasst Daten sowohl von Bosch-Maschinen als auch von Fremdgeräten und ist auf den Gesamtproduktionsfluss ausgerichtet. Die Bosch-Servicetechniker und OEE-Experten vor Ort überwachen diese Daten zur Messung der Anlageneffizienz. Bei der Datenanalyse kommen standardisierte Hilfsmittel und Werkzeuge in einem strukturierten Ablauf zur Anwendung. Mithilfe statistischer Analysen lassen sich Problemursachen ermitteln.

Diese Informationen dienen als solide Grundlage für Verbesserungen und ermöglichen den Aufbau von leistungsgestützten Kompensationsmodellen zur Effizienzsteigerung, die man zuvor für unerreichbar hielt. Dank neu eingeführter Prozesse lassen sich unplanmäßige Ausfallzeiten vermeiden und eine höhere Ausbringung erzielen. Außerdem bilden die Embedded Engineers und OEE-Experten von Bosch die Monteure und Maschinenbediener von Lavazza aus, um so einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten.

Das System bietet eine unabhängige Leistungsmessung und gibt wichtiges Feedback in Bezug auf durchgeführte Verbesserungsmaßnahmen. Alle Aktivitäten, ob Training, Anlagenüberholung oder Veränderungen im Produktionsprozess, lassen sich mit OEE als Validierungsinstrument testen. Bosch verfolgt alle Verbesserungen kontinuierlich weiter. Damit ist sichergestellt, dass sie für Lavazza auch in Zukunft den gewünschten Nutzen bringen. Mit Unterstützung von Bosch verwendet Lavazza das Messsystem jetzt als strategisches Instrument, um eine Verbindung zwischen Konzeption, Durchführung und Validierung von Verbesserungen herzustellen.

Das System generiert Echtzeitberichte sowie Live-view-Ansichten mit Statistiken, Grafiken und Trends. Die Berichte und Leistungsdaten lassen sich von allen mit dem Lavazza-Netz verbundenen PCs abrufen und gewährleisten die vollständige und einfache Integration des Systems. Für bestimme Anwendergruppen, wie etwa Werksleiter, Wartungs- und Produktionsleiter, Belegschaft und Geschäftsleitung erstellt das System spezifische Berichte. Durch klar definierte Informationen für alle Benutzer ziehen alle Abteilungen und Mitarbeiter am gleichen Strang. Dank eines benutzerfreundlichen Web-Browsers und einfacher Grafiken ist das System leicht zu bedienen und gewann schnell die Akzeptanz aller Mitarbeiter.

Lavazzas Wartungsleiter Filippo Bertoglio fügt hinzu: „Durch einen Blick auf den Monitor erhalten wir Live-view Berichte, mit denen die Produktionsleitung den Echtzeit-Status und die Leistung aller Produktionsanlagen überprüft. Dadurch ist eine präzise Produktionsplanung möglich, und wir können Probleme identifizieren, bevor sie entstehen."
Das System verzeichnet schon seit der Einführung in den Lavazza-Werken eine Verbesserung der OEE-Werte sowie Steigerungen bei der Produktionsleistung und Anlagenzuverlässigkeit. Mit der täglichen Unterstützung durch Bosch-Wartungstechniker konnte Lavazza immer mehr effizienzsteigernde Maßnahmen definieren und die OEE-Verluste minimieren. Durch gezielte Ausbildung und Wartungsdokumentation ließen sich Betriebsstörungen, Abfälle und Umrüstzeiten verringern.

Für Sie entscheidend
Über Bosch Packaging Services

Bosch Packaging Services entwickelt und vertreibt Dienstleistungen für Verpackungsmaschinen. Das Produktportfolio erstreckt sich von rein verfügbarkeitssteigernden Standard-Dienstleistungen wie Ersatzteilen, Modernisierungen und dem Entsenden von Service Technikern über diverse die Gesamtanlagen-Effizienz steigernde Dienstleistungen. Ein weltweites Netzwerk garantiert Service-Partner vor Ort.

 

Über die Firma
Robert Bosch GmbH Packaging Technology
Crailsheim
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!