Technik

Empfindliche Pralinen picken

Roboterbeladeeinheit | Die Süßwarenhersteller „Ozersky Souvenir" zählt zu den größten seiner Zunft in Russland. Das in einer weniger schadstoffbelasteten Zone in der südöstlichen Region von Moskau - in der Stadt Ozery - angesiedelte Unternehmen hat sich in seiner fast 70-jährigen Geschichte in Russland zum marktführenden Anbieter von Nuss- und Trockenfrüchten in Schokolade entwickelt.

Ozersky Souvenir war das erste russische Unternehmen, das mit Schokoladenglasur überzogene Trockenfrüchte und Nüsse farbenfroh verpackt und sie zu dem heute so erfolgreichen Schokoladenprodukt gemacht hat. Inzwischen umfasst das Produktangebot über 100 verschiedene Süßwarenprodukte für unterschiedliche Verbrauchergruppen. Moderne Marktentwicklungen und der wachsenden Wettbewerb haben die Entwicklung des Unternehmens entscheidend geprägt. Ozersky Souvenir bietet heute Produkte an, die europäische Qualität und die besten Traditionen russischer Confiseure vereinen. Dies hat in Kombination mit einem modernen Image und einer veränderten Einstellung der Verbraucher gegenüber der Tätigkeit des Unternehmens und seiner Produktion zum Erfolg geführt.

Alle Süßwaren werden mit modernster Produktionsausrüstung europäischer Hersteller gefertigt. Bei Ozersky werden firmeneigene exklusive Technologien entwickelt und angewandt, die zusammen mit der besonderen Vorliebe des Unternehmens für natürliche Rohstoffe zur Entwicklung von Produkten höchster Qualität mit einzigartigem Geschmack geführt haben.

Next-Generation Roboterbeladeeinheit
Und diese Produkte finden nicht nur in Russland, sondern auch international Zuspruch und Wertschätzung. Die hohe Qualität und der einzigartige Geschmack der Ozersky-Produkte wurden bei russischen und internationalen Ausstellungen mit zahlreichen Auszeichnungen und Preisen gewürdigt. Qualität in der Produktion und Kundenzufriedenheit haben beim Unternehmen absolut Vorrang. Dem russischen Süßwarenhersteller ist definitiv eine Synthese aus modernstem Know-how und neuesten Technologien sowie den besten Traditionen russischer Confiseure gelungen.

In den letzten Jahren lag die Kundennachfrage nach den Produkten weit über der nachhaltigen jährlichen Wachstumsrate. In dieser rasanten Entwicklung war es nicht nur ein Kernanliegen von Ozersky, die Marktnachfrage zu befriedigen, sondern gleichzeitig die hohen Qualitätsstandards für seine Produkte und Prozesse beizubehalten.

Deshalb vergab Ozersky auch den Auftrag für die Entwicklung und Realisierung seiner neuen Verpackungslinien, mit denen das Unternehmen die steigende Nachfrage bedienen will, an die Cama Group Garbanate Monastero in Italien, einem führenden Anbieter modernster Sekundärverpackungssysteme. Der herausragende Sachverstand auf dem Gebiet der Verpackungsroboter machte Cama zum geeigneten Partner für das Projekt. „Wir standen unter enormem Druck, dieses Projekt erfolgreich zu bewältigen, um die schnell wachsende Nachfrage nach unseren Produkten erfüllen zu können", sagt Aleksey A. Klecov, Technischer Leiter von Ozersky. „Cama hat hervorragend mitgezogen. Die Linie wurde rechtzeitig und ohne Budgetüberschreitung geliefert und konnte erfolgreich in Betrieb genommen werden."

Das italienische Unternehmen, das seit über 30 Jahren mit der Robotertechnik vertraut ist, bietet seine „Next Generation"-Roboterbeladeeinheit mit einer modernen elektronischen Steuertechnik in offener Architektur an. Hauptvorteil ist das Angebot von Ausrüstung mit integrierten, kundenspezifisch ausgelegten Robotern, also nicht nur „Pick & Place"-Bestückern, sondern Lösungen für ganz spezielle Verpackungsabläufe.

Die individuell auf die Ozersky-Anforderungen zugeschnittene Cama-Verpackungslinie besteht aus vier Triaflex Delta-Robotern in Reihenanordnung, die mit Hilfe eines „intelligenten" Sichtsystems lose, unverpackte Süßigkeiten mit Schokoladenüberzug, die beliebig aus der Produktionslinie eingehen, in einem vorgegebenen Muster korrekt auf sich kontinuierlich bewegende Fördervorrichtungen zu positionieren.

Die Produkte werden entsprechend ihren Abmessungen ausgewählt und dann auf zwei externen Fördereinrichtungen platziert. Die Beschickungsgeschwindigkeit liegt bei maximal 360 Pralinen pro Minute (oder 200 je Spur). Anschließend werden die Produkte umhüllt und verpackt.

Die wesentlichen Vorteile der Roboteranwendung von Cama sind nach eigenen Angaben:

Die optimale, schnellste und schonendste Verarbeitung wurde gewählt, damit so empfindliche Produkte wie unverpackte Pralinen nicht beschädigt werden.

Die einfache Handhabung extrem unregelmäßiger Pralinenformen garantiert einen geringfügigen Produktausschuss.

Das Smart-Sichtsystem von Cama optimiert das Produkthandling durch eine automatische Auswahl von Produkten nach vorab festgelegten Abmessungen und Ankunftsgeschwindigkeiten.

Der besondere Ansatz dieser neuen Multi-Roboter-Anwendung von Cama sorgt dafür, dass das gesamte System, basierend auf einer Standardtechnik, über eine einzige Steuerung bedient und deshalb von einem eingearbeiteten Techniker betrieben werden kann. Alle Funktionen sind in einem einzigen Steuersystem untergebracht. Die Anzahl der Schnittstellen und die Komponentenkosten konnten ebenfalls reduziert werden.

In den vergangenen Jahren hat Cama ehrgeizig an der Entwicklung eines eigenen Delta-Roboters gearbeitet, um das bestehende Sortiment an integrierten Roboterlösungen zu erweitern. Daraus ist die Cama Triaflex-Produktreihe hervorgegangen. Dabei handelt es sich um Delta-Roboter mit Karbonfaserarmen, die sich ideal für ein schnelles und intelligentes Produkthandling eignen. Die sichtgeführten Beladeeinheiten des Cama Multi Delta sind ein weiterer technologischer Schritt auf dem Weg, anspruchsvolle Kundenanforderungen zu erfüllen, heißt es in Garbanate Monastero.

Über die Firma
CAMA GROUP (CAMA 1 S.p.A.
Garbagnate Monastero LC
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!