Home Themen Lebensmittel Zusätzlicher Absatz von Karamalz durch PET

Technik

Zusätzlicher Absatz von Karamalz durch PET

Die Privatbrauerei Eichbaum ließ von Krones eine PET-Flasche für ihr Karamalz Malzgetränk entwickeln und brachte diese Mitte 2010 erstmals auf den Markt. Die Privatbrauerei Eichbaum ist auf einem guten Weg. Nach einem Management-buy-out 2009 positioniert sich die Regionalbrauerei immer mehr als Spezialitätenbrauerei. Rund 20 Biersorten sowie einige Limonaden füllen das Portfolio. Zwischen 12 und 15 Prozent des Absatzes im Inland entfallen schon auf Spezialbiere. Allein 2011 will Eichbaum acht Millionen Euro in Technik und Gastronomie investieren.

Nicht mit gerechnet bei diesen Zahlen ist das eigene Malzgetränk Karamalz, das es alleine im Inland auf über 200.000 Hektoliter bringt, weil es nicht regional, sondern national vertrieben wird. Karamalz, seit über 50 Jahren der Klassiker unter den Malzge-
tränken, bietet die Eichbaum Brauerei in den Varianten Classic, Fresh Lemon und Aktiv mit Vitamin C, Kalzium und Magnesium an. Als Behälter standen bislang eine 0,5-Liter NRW-Mehrwegflasche im 20er-Mehrwegkasten und eine 0,33-Liter Longneck-Einweg-
flasche im Sixpack zur Wahl - positioniert in der Bierabteilung des Handels. Häufig werden Einzelflaschen aus dem Kasten heraus gekauft. Der Einzelflaschenverkauf beläuft sich auf bis zu einem Drittel des Gesamtausstoßes, die Reichweite der Einzelverwender ist noch deutlich höher.

Eichbaum wollte mit Karamalz aber raus aus der Bierecke in die Regale der alkoholfreien Getränke. Um damit einen on-top-Umsatz zu generieren. Da bei Malzgetränken allgemein die PET-Flasche im Gegensatz zu Bier schon akzeptiert war, fiel die Entscheidung relativ leicht. „Da Karamalz gut bekannt und nicht erklärungs-
bedürftig ist, konnten wir uns einen langsamen Aufbau des Marktes ohne großartigen Werbedruck leisten", so Eichbaum Marketingleiter Holger Vatter-Schönthal. Der Behälter sollte nicht mehr die Biersprache sprechen, sondern sportlicher, eleganter, jugendlicher sein. „Wir wollten zum einen eine typische AfG-Form, zum andern auch eine sogenannte „size impression", das heißt, dass die 0,75-Liter-Flasche schon fast wie eine 1-Liter-Flasche aussieht. Das wurde exakt so von Krones umgesetzt. Man kann 0,75-Liter auch furchtbar klein machen, indem man den Behälter dick und gedrungen designt." Drei Grundentwürfe skizzierte das Krones PET Behälterdesignteam. Einer der Entwürfe gefiel auf Anhieb und wurde in Details weiter optimiert. Daraufhin baute Krones die entsprechenden Blasformen, die jetzt in einer Contiform Blasmaschine bei einem Lohnfüller für Eichbaum zum Einsatz kommen, wo Karamalz aseptisch abgefüllt wird.

Attraktive 0,75-Liter-PET-Flasche
Entstanden ist in der engen Zusammenarbeit zwischen Eichbaum und Krones eine attraktive 0,75-Liter-PET-Flasche mit einem sehr großflächigen „Karamalz"-Schriftzug unterhalb des Etiketts und einem kleineren „Karamalz"-Logo in der Schulter. Das Etikett wurde etwas nach oben versetzt, um Displaykanten zu vermeiden und den Blick auf das Etikett auch in Trays nicht zu verstellen. Ein weiterer großer Vorteil des PET-Behälters: Er ist mit Schraubver-
schluss wieder verschließbar. Das entspricht den Konsumge-
wohnheiten eher als der Kronkorkenverschluss, der einen nahezu sofortigen Verzehr des gesamten Inhalts voraussetzt.

Seit Mitte 2010 ist Karamalz nun in der PET-Flasche bei den Erfrischungsgetränken platziert und zusätzlich neben den Eichbaum Biersorten im Handel gelistet. Mit erstaunlichem Verkaufseffekt. Holger Vatter-Schönthal: „Wir haben im ersten Jahr bereits Hektoliter im fünfstelligen Bereich in der Karamalz PET-Flasche abgesetzt und planen einen weiteren Ausbau. Dabei haben wir so gut wie keine Substitution. Das alles zu einem Preis, zu dem der Konsument etwa einen Liter Karamalz in der Glasflasche bekommt. Das Design ist in unseren Augen sehr markig geworden, gefällt den Verbrauchern und funktioniert gut", freut sich Holger Vatter-Schönthal.

Mit dem neuen 0,75-Liter-Behälter hat Krones erstmals für Malzbier eine PET-Flasche designt, für andere Spezialgetränke wie den russischen Brottrunk Kwas sind dagegen bereits eine ganze Reihe von Behälterentwicklungen umgesetzt.

 

Seit Mitte 2010 ist Karamalz nun in der PET-Flasche bei den Erfrischungsgetränken platziert und zusätzlich neben den Eichbaum Biersorten im Handel gelistet.
Über die Firma
Krones AG
Neutraubling
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!