Technik

Saubere Sache

TRISA exportiert seine Waren in 80 Länder weltweit. Die Produktbeschriftung ist dabei von zentraler Bedeutung, denn es sind viele unterschiedliche Vorgaben zu beachten. Die bisher dafür eingesetzten Geräte beruhten auf Piezo Technologie und benötigten einen hohen Wartungsaufwand. Um die Funktionsfähigkeit der Druckköpfe zu gewährleisten, mussten diese regelmäßig gespült werden. Bauartbedingt führte jeder Spülvorgang zu einer starken Verschmutzung der Umgebung mit Tinte ? ein großer Nachteil für das penibel auf Sauberkeit und Hygiene bedachte Unternehmen. Die Reinigung des betreffenden Areals verursachte zusätzliche Kosten, ebenso wie der regelmäßige Austausch von Verschleißteilen. Für die aufwendige Tintenversorgung waren Pumpen, Filter und Ventile erforderlich, die kontinuierlich ersetzt werden mussten.
Auch die Qualität des Aufdrucks war nicht zufriedenstellend, denn das verwendete Beschriftungssystem unterstützte nur eine geringe Auflösung. Die Mängelliste wurde komplettiert durch die fehlende Flexibilität der Anlage: An die Controller konnten maximal zwei Schreibköpfe angeschlossen werden. Eine Variation der Schreibhöhe war ebenso ausgeschlossen wie die Netzwerkanbindung.

Hygienische Lösung
REA JET entwickelte für TRISA ein Kennzeichnungskonzept, das den hohen Automatisierungsgrad der Produktion unterstützt, die erforderliche Flexibilität gewährleistet und durch Sauberkeit überzeugt. Zur Bedruckung von Umkartons wurden 22 REA JET HR pro in die Verpackungslinien integriert, die bisherigen Codieranlagen wurden vollständig ersetzt. Das neue Kennzeichnungssystem basiert auf der bewährten HP Drucktechnologie, arbeitet sehr sauber und ist völlig wartungsfrei, denn mit jedem Austausch einer leeren Kartusche wird auch die Thermal Ink Jet Düseneinheit erneuert, was die gleichbleibend hohe Beschriftungsqualität gewährleistet. Möglich sind kontrastreiche Aufdrucke in höchster Qualität mit einer Auflösung von bis zu 600 dpi x 600 dpi. Insgesamt stehen 16 verschiedene Auflösungen zur Auswahl, so kann der Tintenverbrauch fortlaufend optimiert werden.

Schrittweise Automatisierung
Am Firmensitz in Triengen wird an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr produziert, dem muss die Kennzeichnungstechnik jederzeit gewachsen sein. Neben der Installation entsprechender Drucker war daher die schrittweise Automatisierung der Prozesse erforderlich. Bis vor Kurzem wurden die Druckdaten für die Kennzeichnung manuell eingegeben. Dies erforderte einen gewissen zeitlichen Aufwand und führte vereinzelt auch zu Fehleingaben. Als Gegenmaßnahme wurde deshalb bei TRISA die automatische Abholung und Zuweisung der Druckdaten implementiert.

Irrtum ausgeschlossen
Das heutige Verfahren nutzt die durch das EDV-System von TRISA bereits vorhandene Infrastruktur: Für jeden neuen Auftrag erhält der Bediener einer Produktionslinie von der Arbeitsvorbereitung (AVOR) ein Schriftstück mit allen erforderlichen Informationen, darunter auch der Barcode für das Kennzeichnungssystem. Der Bediener liest diesen Code mit einem Handscanner ein, der am USB Port des REA JET HR pro angeschlossenen ist. Der HR pro holt sich eigenständig die zugehörigen Daten vom entsprechenden Server des Virtual Local Area Network (VLAN) ab. Danach wird der HR pro gestoppt und die Daten werden zugewiesen. Nach dem Start des neuen Druckjobs auf dem HR pro kann die Produktion unter Verwendung der aktuellen Daten beginnen. Mit diesem automatisierten Ablauf wird die Verwendung der korrekten Druckinformation sichergestellt.
Zur Abholung der Daten wird kein zusätzlicher Rechner benötigt. Die Kommunikation erfolgt über die Ethernet Anbindung der REA JET HR pro Controller. Das als Script im Kennzeichnungssystem hinterlegte Programm gewährleistet den fehlerfreien Prozessablauf bei jedem Produktwechsel.

Einfach komfortabel
Die in der REA JET HR Gerätefamilie integrierte Webserverschnittstelle vereinfacht die Bedienung erheblich: Die gesamte Konfiguration kann über jeden Standard Webbrowser z.B. Firefox oder Internet Explorer erfolgen. Für die Computer, von denen aus die HR-Systeme eingerichtet und bedient werden, ist keine zusätzliche Software erforderlich. Die Layouts für die Kennzeichnung werden zentral mit der Windows Software REA JET Label Creator erstellt und auf dem entsprechenden Server abgelegt.
Die Anwenderfreundlichkeit und Innovationsstärke sind Kernkompetenzen von REA Elektronik. Das Unternehmen mit Firmensitz in Mühltal bei Frankfurt hat sich auf berührungslose Beschriftung spezialisiert und produziert neben Tintenstrahldruckern wie dem REA JET HR pro auch Laser- und Signiersysteme, Etikettierlösungen sowie Code Prüfgeräte. Die universell einsetzbaren Produkte werden seit mehr als 30 Jahren weltweit vertrieben und bewähren sich in Branchen von der Pharma- bis zur Schwerindustrie.

Mehr Flexibilität
Für TRISA hat sich die Flexibilität bei der Kennzeichnung von Verpackungen deutlich vergrößert: Bis zu vier Schreibköpfe mit einer Schreibhöhe von jeweils 12,7 mm je Controller sind jetzt möglich. Daten wie Chargennummern, Text, Codes oder Logos werden direkt und berührungslos in einer maximalen Schreibhöhe von 50,4 mm aufgedruckt.

Offene Standards
Das neue Kennzeichnungssystem konnte einfach und kostengünstig in die betriebliche Infrastruktur integriert werden, denn REA JET verfolgt eine Politik der offenen Schnittstellen, bei der die Kommunikation über einen Ethernet Port per TCP/IP erfolgt. Zur Beschreibung des Drucklayouts wird die eXtensible Markup Language (XML) verwendet. Diese erweiterbare Beschreibungssprache hat sich in den letzten Jahren weltweit als offener Standard etabliert. Durch den Verzicht auf starre Strukturen können sehr einfach Upgrades der Kennzeichnungssysteme durchgeführt werden, ohne dass bereits vorhandene Daten angepasst werden müssen. Dies hat die Kosten für die Softwarewartung der in der Produktion befindlichen Rechner signifikant reduziert. Die Langzeitdatenkompatibilität sorgt für hohe Investitionssicherheit.

Ausblick
Bei TRISA ist man mit der neuen Kennzeichnungstechnik hochzufrieden: Die einfache Integration, Flexibilität und Sauberkeit des Systems von REA JET hat überzeugt, die Produktionsabläufe wurden optimiert. In naher Zukunft ist daher ein entsprechendes Update für weitere Produktionslinien geplant.

TRISA AG in Zahlen

Die TRISA AG wurde 1887 gegründet. Heute ist das Unternehmen der weltweit führende Anbieter von Bürstenprodukten für die Mund-, Haar- und Körperpflege. Die Gruppe mit Sitz in Triengen im Schweizer Kanton Luzern beschäftigt mehr als 1.126 Mitarbeiter und erwirtschaftet jährlich einen Umsatz von mehr als 200 Millionen Schweizer Franken. Zum Kerngeschäft gehört die Herstellung von Zahnbürsten: Täglich verlassen über eine Million Stück die Produktion.

 

Über die Firma
REA Elektronik GmbH
Mühltal
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!