Home Themen Lebensmittel Die Eckigen müssen ins Eckige

Technik - Verpackungsmaschinen

Die Eckigen müssen ins Eckige

Die Niederlassung der Nagel-Group in Reichenbach/Fils bei Stuttgart gehört zu den größten Häusern von Nagel in Deutschland. Der Standort verfügt über ein modernes, vollautomatisches Hochregallager mit 18.000 Palettenstellplätzen und ein effizientes Konfektionierzentrum mit bis zu 500 Mitarbeitern. Hierher schickt der Schokoladenhersteller Ritter Sport seine komplette primärverpackte Ware zur Lagerung und Weiterverarbeitung. Auf 18 Verpackungslinien werden zum Beispiel die losen Tafeln zu Handelsgebinden zusammengestellt und ausgeliefert. Jeden Tag verlassen rund 1.200 Paletten mit 300 Tonnen Schokolade das Logistikzentrum.

Im Januar 2012 launchte Ritter Sport das Neuprodukt Schokowürfel und die Nagel-Group musste eine effiziente Verpackungslösung parat haben. Die kleinen Schokowürfel mit verschiedenen Geschmacksrichtungen und Füllungen sind in Flowpacks primärverpackt. Sie haben die Maße 55 x 35 x 15 Millimeter und ein Stückgewicht von circa acht Gramm. In vorgegebenen Sortenverteilungen müssen die Leckereien in würfelförmige Kartonschachteln gefüllt werden. Die Verarbeitung soll äußerst schonend erfolgen, damit die Schokolade nicht beschädigt wird. Auch die Enden der Flowpacks dürfen nicht zerknittert werden. Das Produkt Schokowürfel wird in mehreren Formaten und mit unterschiedlichen Komponenten produziert. Eine kleine Box mit 176 Gramm Füllgewicht beinhaltet 22 Stück von drei oder vier Sorten. Es gibt auch eine große Box mit 240 Gramm Füllgewicht und einem Inhalt von 30 Stück aus sechs Sorten. Darüber hinaus verpackt Nagel noch weitere Formate, die von Ritter Sport zum Beispiel im Rahmen zeitlich befristeter Promotion-Aktionen angeboten werden.

Platzsparende Produktzufuhr
Die Nagel-Group investierte in eine neue Verpackungslinie. Den Anfang macht eine automatische Produktzuführung von Ishida. Die Experten für Wiege- und Verpackungstechnik installierten eine Anlage, die trotz der vielen Produktkomponenten wenig Aufstellfläche benötigt und auch der Deckenhöhe von nur sechs Metern angepasst ist. Die Schokowürfel werden mithilfe einer Hub-Kipp-Station sortenrein in einen fahrbaren Pufferbehälter gegeben, der das Produkt durch eine Bodenklappe an eines von sechs Pufferbändern übergibt. Eine Farberkennungssensorik prüft, ob das aufgegebene Produkt mit der angeforderten Stelle übereinstimmt, um ungewollte Vermischung zu verhindern. Die Pufferbänder haben erhöhte Seitenwände und können jeweils bis zu 17.000 Schokowürfel aufnehmen. Spezielle Vorrichtungen mindern die Druckbelastung, sodass die empfindlichen Süßigkeiten keinen Schaden nehmen. Die Anlage kontrolliert permanent den Füllstand der Pufferbänder und signalisiert frühzeitig den Bedarf an Nachschub.

Mehrkopfwaage gewährleistet die richtige Mischung
Über sechs Steigförderer und Zuführbänder gelangen die Schokowürfel zu einer 24-köpfigen Hochleistungsmehrkopfwaage CCW-R von Ishida. Für die Verarbeitung der Mischprodukte ist der Verteilteller in bis zu sechs Sektionen aufgeteilt. Sechs Gewichtssensoren bewirken einen gleichmäßigen Produktfluss auf den 24 schmalen Radialrinnen in die Schalen. Die Waage arbeitet nach dem Teilmengenwiegeprinzip: Ein Ring von Vorschalen beschickt den Ring mit Wiegeschalen und ein weiterer Ring mit Boosterschalen ermöglicht die Zwischenspeicherung bereits verwogener Teilmengen. Der weltweit schnellste Waagencomputer berechnet in Sekundenbruchteilen für jedes Produktsegment die Kombination, welche dem vorgegebenen Abfüllgewicht am nächsten kommt. Eine ausgeklügelte Vibrationssteuerung sorgt für gleichmäßigen Produktfluss. Die Schokowürfelsorten werden unterhalb der Waage gewichtsgenau zum Mischprodukt zusammengefügt.

„Gerüttelte" Abfüllung

Der Abwurf in die Boxen geschieht über einen Doppelauswurf, der jeweils zwei Faltkartons parallel befüllt. Die nach oben offenen Boxen werden auf einer zweispurigen Bahn unter die Waage befördert und für den Moment der Befüllung angehoben, um eine optimale Übergabe zu gewährleisten. Gleichzeitig werden die Schachteln gerüttelt, um die Schokowürfel sicher in der Box zu halten. Das Resultat sind optisch ansprechende, „prallgefüllte" Boxen ohne die Verpackungsränder überragendes Produkt, das die anschließende Verdeckelung behindert. Falls die integrierte Kontrollwiegung Fehlgewichte meldet, werden diese Schokowürfel vor der Abfüllung über eine Rutsche in einen Sammelbehälter ausgeschieden. Sie können dem Verarbeitungsprozess erneut zugeführt werden, was Verpackungsmaterial spart.

Beeindruckende Leistung

Die Nagel-Group setzt die neue Verpackungslinie im Zwei- und Dreischichtbetrieb ein. Die Leistungswerte sind beeindruckend. Bei den Produktmischungen mit drei oder vier Komponenten erreicht die Anlage eine Geschwindigkeit von 60 Boxen pro Minute. Trotz der Stückgewichtsschwankungen werden Überfüllungen auf ein Minimum reduziert und der Produktverlust bei den hochpreisigen Schokowürfeln bleibt in engen Grenzen. Zur Bedienung der kompletten Linie genügen drei Mitarbeiter, die von Ishida vor Ort geschult wurden. Die Steuerung der Anlage erfolgt am Touchscreen. Fünf bis sechs Mal pro Woche stehen Produktwechsel auf dem Programm, die über den Abruf von Voreinstellungen erfolgen.

Die Investition in moderne Verpackungstechnik hat sich für die Nagel-Group gelohnt. Der Betriebsleiter Axel Del Mestre sagt dazu: „Die Ishida Anlage erfüllt alle Leistungsvorgaben und arbeitet absolut zuverlässig." Die Kapazitäten sollen in Zukunft noch ausgebaut werden. Neben der Mehrkopfwaage wurde extra Platz gelassen für eine zweite Waage, die parallel geschaltet werden kann, um die Leistung der Abfüllanlage weiter zu erhöhen. Die Chancen für eine solche Erweiterung stehen gut. Denn der Auftraggeber Ritter Sport hat den Absatz der Schokowürfel innerhalb der letzten Monate nahezu verdoppelt.


Für Sie entscheidend

Über die Nagel-Group
Die Nagel-Group ist einer der führenden Anbieter in Europa für temperaturgeführte Lebensmittellogistik und in Deutschland die Nummer Eins. Mit circa 11.000 Mitarbeitern erzielte das Familienunternehmen in 2012 einen Umsatz in Höhe von 1,6 Milliarden Euro. Die Unternehmenszentrale befindet sich im ostwestfälischen Versmold. Europaweit verfügt Nagel über mehr als 90 Niederlassungen, davon 26 in Deutschland. Das Kommissionieren und Verpacken ist eine logistische Zusatzleistung für die Kunden von Nagel. Diese können durch das Outsourcing flexibler mit Saisonalitäten und Mengenschwankungen umgehen.

 

Über die Firma
ISHIDA GmbH
Schwäbisch Hall
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!