Glas bevorzugt

Deutsche trinken ihr Bier am liebsten aus der Glasflasche

Der Werkstoff Glas erhält die Kohlensäure optimal und verhindert, dass das Bier schal schmeckt. Hinzu kommt, dass Glas praktisch inert ist: Es gibt keine Wechselwirkung zwischen Inhalt und Verpackung und das Bier behält sein wesentliches Qualitätsmerkmal, die Reinheit.

Auch in der Form ist die Glasverpackung flexibel. Mittlerweile werden über 5.000 Biersorten in Deutschland in verschiedenen Flaschenvarianten angeboten: ob grüne, blaue oder braune Glasflaschen, bauchig, rund, schmal, mit langem oder kurzem Hals.

Aus umweltpolitischer Sicht hat Bier in Glasflaschen einen Vorteil: Bier wird zum Großteil in Glas-Mehrweggebinden abgefüllt. Diese können bis zu 50 Mal wiederbefüllt werden, bevor sie dem Recycling zugeführt werden. Dort werden sie als Rohstoff für neue Glasverpackungen eingesetzt, denn Glas lässt sich immer wieder neu einschmelzen. Eine Bierflasche besteht durchschnittlich aus 60 Prozent Recyclingglas, grüne Flaschen sogar bis zu 90 Prozent. Durch den Einsatz von Recyclingglas werden weniger Rohstoffe benötigt und Energie gespart.

(mns)
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!