Marktstudie

Nachfrage nach PET-Verpackungsmaterial wird auf 60 Mrd. USD steigen

(Foto: Smithers Pira)
(Foto: Smithers Pira)
Die Studie „The Future of PET Packaging to 2019“ von Smithers Pira gibt einen Überblick des aktuellen Standes der weltweiten PET-Verpackungsindustrie sowie eine Prognose bis 2019.

Laut Studie steigt die Nachfrage nach PET seit 2010. PET-Flaschen werden häufiger genutzt, weil sie leichter zu handhaben sind, nicht zerbrechen, erneut versiegelt werden können und leicht für den Gebrauch unterwegs sind. PET-Flaschen werden immer beliebter als Verpackung für kohlensäurehaltige Soft Drinks, Wasser, trinkfertige Tees und funktionelle Getränke. Auch für Saft, abgepackte Nahrungsmittel, Haushalts-Reinigungsmittel und Pharmazeutika werden sie immer häufiger eingesetzt.

Wachstum bei PET-Getränkeverpackungen erwartet

Über 80 Prozent des Gesamtverkaufs von PET-Verpackungen lagen 2013 im Bereich PET-Flaschen für Getränke - dies entspricht 12,5 Mio. Tonnen (+3,7 Prozent zu 2012). Stärkstes Zugpferd: PET-Wasserflaschen. Hier stieg der Verkauf um 7,3 Prozent und erreichte ein Volumen von 5,45 Mio. Tonnen. Zum Vergleich: Der Verkauf von PET-Flaschen für kohlensäurehaltige Soft Drinks stieg um 1,8 Prozent auf 5,17 Mio. Tonnen. Das langsamere Wachstum wird in der Studie auf eine stärkere Präferenz der Verbraucher für gesündere Getränke zurückgeführt.

Der Verkauf von PET-Verpackungen im Non-Food-Bereich erreichte 804.328 Tonnen, der Konsum von thermogeformten Verpackungen stieg um 4,7 Prozent auf 1,04 Mio. Tonnen.

Für die Zeit von 2014 bis 2019 sagt die Studie voraus, dass im Endverbrauchs-Sektor Wasserflaschen mit 6 Prozent am stärksten nachgefragt werden, gefolgt von pharmazeutischen Verpackungen sowie PET-Flaschen für andere Getränke mit einem Wachstum von jeweils 5 Prozent.

Weitere Informationen zur Studie: www.smitherspira.com/market-reports

(mns)
Über die Firma
Smithers Pira
Leatherhead, Surrey KT22 7RU
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!