Technik - Verpackungsmaschinen

Hochflexibler Transportroboter

Das Transmodul in einer TLM-Anlage für das Kartonieren von Produkten. Die Schachteln durchlaufen alle Prozessschritte auf dem Transportschlitten.
(Foto: Schubert)
Das Transmodul in einer TLM-Anlage für das Kartonieren von Produkten. Die Schachteln durchlaufen alle Prozessschritte auf dem Transportschlitten. (Foto: Schubert)
Die maximale Beschleunigung des Transmoduls liegt bei 5 m/s2. Es erreicht Geschwindigkeiten von 4,5 m pro Sekunde.
(Foto: Schubert)
Die maximale Beschleunigung des Transmoduls liegt bei 5 m/s2. Es erreicht Geschwindigkeiten von 4,5 m pro Sekunde. (Foto: Schubert)
Innenleben des Transmoduls mit Steuerungselektronik, Servomotor und Vakuumpumpe.
(Foto: Schubert)
Innenleben des Transmoduls mit Steuerungselektronik, Servomotor und Vakuumpumpe. (Foto: Schubert)
Bis zu 32 der frei programmierbaren Transmodule können sich autonom auf einem Schienenstrang bewegen. An jedem Ende befindet sich eine Wendeeinheit. Entladene Module fahren auf der Unterspur an das andere Ende zurück. Die Energie- und Datenübertragung funktioniert berührungslos. Auf dem Transmodul liegen wechselbare Formatplatten auf. Bei Bedarf wird die integrierte Vakuumpumpe aktiviert.

Schubert setzt das Transmodul zum Beispiel als Transportschlitten für Produkte und Schachteln in TLM-Standardmaschinen sowie Pickerlinien ein. Ebenso dient es als Trägerschlitten für den automatischen Werkzeugwechsel. In Füllmaschinen bewährt sich die Technik als Produktträger für den gravimetrischen Füllprozess.

Das Transmodul kann sehr schnell von einer Bearbeitung getaktet zur anderen beschleunigen – um anschließend in einer Verbundfahrt, millimetergenau, hintereinander eine virtuelle Kette zu bilden.

Durch die jüngste Weiterentwicklung des TLM-Transmoduls wächst der Freiheitsgrad bei der Layoutgestaltung. Aktuell hat Schubert den Transportschlitten verkürzt und mit einer LED-Anzeige für die Anzeige des Betriebszustands ausgestattet. Die Steuerungselektronik basiert nun auf der neusten VMS Generation UNI 5. Der nächste Schritt: die Möglichkeit zur Kurvenfahrt.

Das Transmodul ist nicht nur auf dem Stand der Technik, sondern bereits einen Schritt voraus. Die jüngste Generation des Transmoduls ist auf der interpack in Halle 14/A06 auf dem Schubert-Stand zu sehen.
Über die Firma
Gerhard Schubert GmbH
Crailsheim
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!