-

Die interpack stand bei Starlinger ganz im Zeichen des nachhaltigen Verpackungskonzepts PP*Star.

Anzeige
Foto: Starlinger

Foto: Starlinger

Der von der Sparte Consumer-Bags entwickelte Pinch-Bottom-Sack bietet alles in einem: Materialersparnis, Produktschutz und ansprechende Gestaltungsmöglichkeiten. Das Besondere: Die Säcke werden aus einem Verbund aus Polypropylenbändchengewebe und konterbedruckter OPP-Folie hergestellt. Dadurch sind sie sehr leicht, gleichzeitig aber extrem haltbar und reißfest, sehen attraktiv aus und schützen besonders empfindliche Schüttgüter wie Tierfutter oder Dünger verlässlich gegen äußerliche Einflüsse. Am Stand waren diesmal befüllte Säcke im freien Fall zu sehen. Ein anschauliches Beispiel für ihre hohe Festigkeit und Widerstandsfähigkeit: Während andere Säcke schon aufplatzen, wenn sie beim Heben vom Einkaufswagen in den Kofferraum hinunterfallen, kann ein PP*Star-Sack aus einem mehrere Meter hohen Regal fallen, ohne, dass er kaputt geht. Außer diesem für Transport und Logistik entscheidenden Vorteil können die Säcke noch einiges mehr. Speziell für die Verpackung empfindlicher trockener Schüttgüter im Konsumentenbereich, wie Hundefutter und Katzenstreu, konzipiert, schützt der Sack den Inhalt zuverlässig vor äußerlichen Einflüssen wie Feuchtigkeit oder Insektenbefall.

Aussteller für:

  • gewebte Kunststoffsäcke
  • Maschinen für gewebte Kunststoffsäcke
  • Prozesstechnologie für Kunststoffsäcke

Unternehmen

Starlinger & Co. Gesellschaft m.b.H.

Sonnenuhrgasse 4
1060 Wien
Österreich

Zum Firmenprofil