Technik - Linearsysteme

Schnelligkeit und hohe Taktraten

 
Franke Linearsysteme aus Aluminium mit eingelegten Stahllaufbahnen. (Fotos: Franke)
Franke_Cover_FD


Das FTH Drive eignet sich für jegliche Anwendungen, in denen schnelle, geradlinige Bewegungen ausgeführt werden – horizontal wie vertikal. Hinter allen Konstruktionen von Franke steckt ein bestimmtes Prinzip. Dessen Basis bilden vier Laufbahnen, auf denen der Abrollvorgang der Wälzkörper reibungsarm stattfindet. Dadurch lassen sich die Komponenten direkt in die umschließende Konstruktion einsetzen. So können komplette Baugruppen montiert und Bauteile eingespart werden. Durch die Verwendung von Aluminium entstehen Führungssysteme, die 65 Prozent leichter sind als Stahlführungen. Die bewegten Massen werden reduziert; dies wirkt sich positiv auf die benötigte Antriebsenergie aus und ist kostensparend für den Anwender. Für einen leichten und leisen Lauf sorgt eine integrierte Aluminium-Rollenführung. Sie weist beste dynamische Eigenschaften auf und verursacht keinerlei unnötige mechanische Verluste, da Übertragungselemente wie Spindeln, Zahnstangen oder Riemen mit Torsions- und Schwingungsneigung nicht benötigt werden.

Lange Lebensdauer und Wartungsfreiheit Auch eine Schlauchbeutelverpackungsmaschine stellt ähnliche Anforderungen an die eingesetzten Linearführungen. Die Hublängen messen in diesen Anwendungsfällen sogar 1.500 bis 2.100 mm. Dabei beträgt die durchschnittliche Laufleistung einer Maschine rund 30.000 km pro Jahr. Entsprechend robust muss das eingesetzte Führungssystem sein. Auch hier kann das Aluminium-Linearsystem von Franke punkten, denn es zeichnet sich durch eine lange Lebensdauer aus. Die Kassetten sind für einfaches Nachschmieren mit einer Zentralschmierung ausgestattet.

Hohe Dynamik und Sauberkeit Beim Verpacken von Backmischungen müssen zwei Hubachsen der Maschine gleichzeitig auf einer Länge von 1.200 mm arbeiten. Franke Linearführungen mit eingelegten Laufbahnen ermöglichen den Einsatz leichtgewichtiger, stranggepresster Aluminiumprofile für die Führungsschienen. Die Magnete des Stators sind direkt integriert, der Motor steckt in einem Aluminiumgehäuse. Durch diesen Aufbau wird die Achse kompakt und leicht. Der Direktantrieb ermöglicht ein spielfreies und schnelles Positionieren; dabei werden Verfahrgeschwindigkeiten von 6 m/s und Beschleunigungen von bis zu 100 m/s² erreicht – auch unter großer Belastung. Diese hohe Dynamik ermöglicht eine Erhöhung der Taktzeiten beim Verpacken von Backmischungen um bis zu 25 Prozent. Abgedichtete Laufrollen verhindern einen Austritt von Schmierfett und machen den Einsatz der Linearmotorachse zu einer sauberen Sache: ein entscheidender Faktor in der Lebensmittelindustrie.

Für alle Produkte von Franke gilt eine kundenspezifische Auslegung und optimale Anpassung an den individuellen Einsatzfall. Antriebs- und Steuerungskomponenten können beliebig gewählt werden, die komplette Montage und das Konfigurieren werden übernommen. Auch mehrachsige Aufbauten können problemlos realisiert werden. Die Linearmotorachse findet aufgrund ihrer flexiblen Konstruktionsmöglichkeiten in den unterschiedlichsten Branchen Anwendung, überall dort, wo hochdynamische Verfahrbewegungen, Sauberkeit und ein wartungsfreier Betrieb über die gesamte Einsatzdauer gefragt sind.
Die Laufbahnen lassen sich in kundenspezifische Aluprofile integrieren – auch innenliegend.
Das Flaggschiff der Franke Linearsysteme: Linearmotormodul FTH Drive im Einsatz in einer Verpackungsmaschine.
 

Für Sie entscheidend Linearführung FTH Drive
  • Die Linearmotorachse verfügt über einen leichten und gleichmäßigen Lauf sowie ausgezeichnetes Ansprechverhalten.
  • Geschwindigkeiten von 6 m/s und Beschleunigungen von 100 m/s² sind möglich.
  • Die Gewichtsersparnis durch Aluminium liegt bei bis zu 65 Prozent.
Über die Firma
Franke GmbH
Aalen
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!