-

Die GEA hat das zweite Quartal 2014 positiv abgeschlossen. Insbesondere die
Segmente GEA Farm Technologies und GEA Refrigeration Technologies hätten sich erfreulich entwickelt, teilte das Unternehmen mit. Der Auftragseingang des Unternehmens erreichte mit 1.170 Mio. Euro währungsbereinigt fast das Rekordniveau des Vorjahresquartals. Damit lag der Auftragseingang laut GEA im oberen Bereich der Erwartungen.

Anzeige
Das GEA-Center in Düsseldorf. (Foto: GEA Group)

Das GEA-Center in Düsseldorf. (Foto: GEA Group)

Im abgelaufenen Quartal legte der Umsatz der fortgeführten Geschäftsbereiche der GEA mit 1.118 Mio. Euro um 5,0 Prozent zu (Vorjahr 1.065 Mio. Euro). Die Entwicklung der Wechselkurse hat den Umsatz mit 3,0 Prozent belastet. Im ersten Halbjahr erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 2.068 Mio. Euro (Vorjahr 1.989 Mio. Euro). Dies entspreche einem organischen Wachstum von 7,0 Prozent, so GEA.

Das operative EBITDA des Konzerns stieg im zweiten Quartal auf 128 Mio. Euro. Es lag damit um 10 Mio. Euro beziehungsweise 8,1 Prozent über dem Vorjahreswert. Die operative EBITDA-Marge wurde auf 11,5 Prozent vom Umsatz weiter verbessert. Im ersten Halbjahr konnte das Unternehmen das operative EBITDA um 22 Mio. Euro auf 213 Mio. Euro steigern. Die operative EBITDA-Marge lag mit 10,3 Prozent um 71 Basispunkte über dem Vorjahreswert.

Das Konzernergebnis belief sich im zweiten Quartal auf 81 Mio. Euro – eine Steigerung um 7,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

(mns)

Unternehmen

GEA Refrigeration Technologies

Peter-Müller-Straße 12
40468 Düsseldorf
Deutschland

Zum Firmenprofil