Anzeige
Heidelberg schließt Standort

Heidelberg stellt sich bei Weiterverarbeitungsmaschinen neu auf

Anzeige
Im Bereich Postpress Packaging (Weiterverarbeitungsgeräte für den Verpackungsdruck) soll die Entwicklung und Herstellung von Produkten und Lösungen künftig durch den neuen chinesischen OEM-Partner Masterwork Machinery Co., Ltd erfolgen. Vertrieb und Service will Heidelberg weiterhin selbst erbringen.
(Foto: Heidelberger Druckmaschinen)
(Foto: Heidelberger Druckmaschinen)
Im Bereich Postpress Commercial (Weiterverarbeitungsmaschinen für den Werbedruck) wird nach Angaben von Heidelberg bis auf die etablierten Falz- und Schneidemaschinen keine Vermarktung mehr durch das Unternehmen erfolgen. Der Service der installierten Basis an nicht mehr weitergeführten Produkten wird in Zukunft von der Schweizer Firma Müller Martini übernommen. Das Geschäft mit Schneidemaschinen der Firma Polar und Heidelberg-Falzmaschinen sei von den Maßnahmen nicht betroffen.

Der Abbau der eigenen Kapazitäten werde zur Schließung des Standorts Leipzig und zu einer entsprechenden Verringerung der Belegschaft an den Standorten Ludwigsburg und Wiesloch-Walldorf führen, so Heidelberg. Insgesamt seien davon weltweit rund 650 Mitarbeiter betroffen.

Die Neuaufstellung der Bereiche sei ein wichtiger Schritt, die wirtschaftliche Situation von Heidelberg zu verbessern und dem Renditeziel einer Ebitda-Marge von mindestens 8 Prozent näher zu kommen, so Gerold Linzbach, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens.

(mns)
Über die Firma
Heidelberger Druckmaschinen AG Print Media Academy
Heidelberg
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!