Home Themen Themen Mindestens haltbar bis

Innen hochwertige Tiernahrung – außen Kennzeichnung via Ink-Jet-Technologie

Mindestens haltbar bis

Insgesamt 100 verschiedene Tiernahrungs-Produkte stellt die Firma Auenland-Konzept von Hand her. Die Dosen werden mit dem Leibinger JET2neo gekennzeichnet. (Foto: Leibinger)
Insgesamt 100 verschiedene Tiernahrungs-Produkte stellt die Firma Auenland-Konzept von Hand her. Die Dosen werden mit dem Leibinger JET2neo gekennzeichnet. (Foto: Leibinger)
 

Die Arbeit als Tierheilpraktikerin hat Angelika Stifel, Geschäftsführerin der Auenland-Konzept KG in Balingen, Baden-Württemberg, gezeigt, dass das industriell gefertigte Tierfutter aus dem Supermarkt bei manchen Hunden und Katzen Krankheiten auslöst. Kaum kochten die Besitzer das Fressen für ihre Tiere selbst, nach Rezepten von Frau Stifel, ging es den Vierbeinern deutlich besser. Daraus entstand 2002 die Idee, Tiernahrung herzustellen und zu vertreiben, die so hochwertig wie selbstgekochtes Futter ist.
Das Mindesthaltbarkeitsdatum wird automatisch beim Verschließen der Dose aufgedruckt.
(Foto: Leibinger)
Das Mindesthaltbarkeitsdatum wird automatisch beim Verschließen der Dose aufgedruckt. (Foto: Leibinger)
Ink-Jet-Kennzeichnung erspart einen Arbeitsschritt Seit über zehn Jahren liefert Auenland-Konzept nun Qualitäts-Tiernahrung an mehrere tausend Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz – Tendenz steigend. Mit dem Erfolg ging einher, dass das Unternehmen die Produktion der Tiernahrung nach und nach optimierte. So wurde zuletzt in einen industriellen Ink-Jet-Drucker der Firma Paul Leibinger investiert, der die Dosen mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum bedruckt. „Das war für uns wieder ein riesen Schritt, damit unsere Produktion mit dem Wachstum mithalten kann“, erklärt Prokuristin Anna Jetter. „Bisher wurden die Dosen mit Etiketten gekennzeichnet. Jetzt müssen unsere Mitarbeiter nicht mehr die schweren Dosentrays herumwuchten und die Dosen nach dem Verschließen separat kennzeichnen. Damit entfällt ein Arbeitsgang, was uns bares Geld einspart und für unsere Mitarbeiter eine körperliche Entlastung ist.“

Der Leibinger-Drucker JET2neo ist in die Dosenverschließmaschine integriert. Ein Auenland-Mitarbeiter stellt eine frisch befüllte, offene Dose in die Maschine und startet den Prozess. Während der Deckel vom Fangarm der Dosenverschließmaschine zur Dose geführt wird, fährt er am Druckkopf vorbei. Dabei wird er automatisch und berührungslos mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum bedruckt. Die Dose wird mit dem Deckel verschlossen. Der Mitarbeiter tauscht dann die verschlossene Dose gegen eine neue, offene Dose aus. Ein späteres Etikettieren der Dosen mit dem MHD ist somit nicht mehr notwendig. Die Kennzeichnung erfolgt parallel zum Dosenverschluss, ohne einen zusätzlichen Arbeitsschritt.

Nach dem Verschließen werden die Dosen durch Abkochen sterilisiert. Aus diesem Grund wird beim Bedrucken der Dosen eine schwarze Hochtemperaturtinte eingesetzt, damit das Haltbarkeitsdatum auch nach dem Sterilisations-Prozess genauso gut lesbar ist wie vorher. „Für die Auswahl der geeigneten Tinte haben wir vor der Druckerauslieferung verschiedene Tests im Leibinger-Versuchslabor durchgeführt, um sicher zu sein, dass die Tinte den Anforderungen von Auenland-Konzept entspricht“, erklärt Nikolaos Pappas, Leibinger-Gebietsverkaufsleiter. Die gewählte Tinte ist speziell für Lebensmittel-Verpackungen geeignet, die nach dem Kennzeichnen abgekocht werden müssen.

Mondlandung geglückt „Für uns sind solche Neuerungen wie eine Mondlandung! Wir sind total begeistert. Der Drucker funktioniert so einfach und ist perfekt in unseren Arbeitsablauf integriert“, freut sich Anna Jetter. Mit nur einer Berührung des Displays startet der Drucker und ist innerhalb von einer Minute einsatzbereit. Beim Hochfahren stellt sich der Druckjob mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum automatisch ein, da das MHD genau zwei Jahre nach dem Herstellungsdatum liegt. Nachdem alle Dosen einer Tiernahrungs-Sorte verschlossen sind, wird der Drucker mit nur zwei Display-Berührungen wieder heruntergefahren.

Der integrierte automatische Düsenverschluss „Sealtronic“ sorgt während der Produktionspausen dafür, dass die Tinte im Drucker nicht eintrocknet. Fängerrohr und Düse im Druckkopf bilden dabei einen luftdichten Kreislauf: Es kann keine Tinte aus dem Kreislauf austreten und keine Luft eintreten. So bleibt die Tinte wie bei einer verschlossenen Lackdose immer flüssig. Der Ink-Jet-Drucker ist jederzeit einsatzbereit – ohne lästiges Reinigen des Druckkopfs. „Für Einschicht-Produktionen wie bei Auenland ist der automatische Düsenverschluss ein entscheidender Vorteil. Selbst nach längeren Stillstandszeiten, beispielsweise im Betriebsurlaub, ist der Drucker sofort verfügbar“, weiß Nikolaos Pappas. „Sealtronic“ ist standardmäßig in allen Leibinger Ink-Jet-Druckern der Serien JET3 und JET2neo integriert.

Das Prinzip „Continuous-Ink-Jet“ Der berührungslose Druck des Haltbarkeitsdatums auf die Dosen funktioniert nach dem Continuous-Ink-Jet-Prinzip: Im Druckkopf des Ink-Jet-Druckers JET2neo wird ein kontinuierlicher Tintenstrahl in zehntausende einzelne Tropfen zerlegt. Die Tropfen, die zum Beispiel ein Mindesthaltbarkeitsdatum abbilden sollen, werden elektrostatisch aufgeladen und durch eine Ablenkelektrode berührungslos auf das Produkt gebracht. Nicht benötigte Tintentropfen werden über das Fängerrohr wieder dem Tintenkreislauf zugeführt.

Insgesamt rund 100 Tiernahrungs-Produkte werden bei Auenland-Konzept von Hand hergestellt. Dazu gehören neben der Dosennahrung auch Trockenfutter, Leckerlis, Bio-Öle sowie Nahrungsergänzungsmittel. 95 % des Verkaufs läuft über den eigenen Onlineshop – der Rest wird im Laden in Balingen direkt neben dem Fertigungsgebäude verkauft.

Auenland-Produkte enthalten naturbelassene, frische, regionale und Bio-Zutaten und sind frei von Zusatzstoffen, Schlachtabfällen, Konservierungsmitteln und Tiermehlen. „Wir finden, unsere liebsten Weggefährten haben es verdient, eine qualitativ so hochwertige Nahrung zu erhalten wie wir Menschen auch“, resümiert Jetter.
Der Druckkopf des Leibinger JET2neo ist in die Dosenverschließmaschine integriert. So können die Tiernahrungs-Dosen automatisch beim Verschließen gekennzeichnet werden. (Foto: Leibinger)
Der Druckkopf des Leibinger JET2neo ist in die Dosenverschließmaschine integriert. So können die Tiernahrungs-Dosen automatisch beim Verschließen gekennzeichnet werden. (Foto: Leibinger)
Anna Jetter, Prokuristin der Auenland-Konzept KG und Nikolaos Pappas, Gebietsverkaufsleiter der Paul Leibinger GmbH & Co. KG im Auenland-Laden in Balingen/Baden-Württemberg.
(Foto: Leibinger)
Anna Jetter, Prokuristin der Auenland-Konzept KG und Nikolaos Pappas, Gebietsverkaufsleiter der Paul Leibinger GmbH & Co. KG im Auenland-Laden in Balingen/Baden-Württemberg. (Foto: Leibinger)
Über die Firma
Paul Leibinger GmbH & Co. KG
Tuttlingen
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!