Neue Produktionskapazitäten in Europa und Südamerika

Klöckner Pentaplast baut Produktion aus

Erweiterung des Klöckner-Pentaplast-Werks Newport/Crumlin (UK)

Wie Klöckner Pentaplast mitteilte, schaffte das Unternehmen in Europa zusätzliche Produktionskapazität für Polyesterfolien. Standort der neuen, hochmodernen Extrusionsstraße, mit der hauptsächlich Folien für Lebensmittel- und Verbrauchsartikelverpackungen hergestellt werden, ist das britische Werk Crumlin, wo 15 neue Arbeitsplätze entstanden sind. Aus dem Investitionsvolumen von 6 Mio. Euro ergibt sich laut Klöckner Pentaplast eine Kapazitätssteigerung von 8.000 t.

Erweiterung des Klöckner-Pentaplast-Werks Cotia, São Paulo (Brasilien)

Klöckner Pentaplast hat in 1.200 t zusätzliche Beschichtungs- und Laminierungskapazität für die Produktion von Pentapharm Alfoil PVdC-beschichteten und Pentapharm Aclar-laminierten Verpackungsfolien für die pharmazeutische Industrie in Lateinamerika investiert. Die PVC-Kalandrier-Kapazität wurde um 12.000 t hochgefahren, um die Marktsegmente Pharma, Food, Druck, Karten und allgemeine Tiefziehanwendungen besser versorgen zu können. Zusätzliche Kalandrier-Kapazität für Mattoberflächen soll im November 2014 folgen. Durch das Investitionsvolumen von 11,6 Mio. Euro wurden 26 neue Arbeitsplätze geschaffen. Von dem Kapazitätsausbau profitiere die Folienproduktion in den Klöckner-Pentaplast-Werken Villa del Totoral (Argentinien) und Cotia (Brasilien), so das Unternehmen.

(mns)
Über die Firma
Klöckner Pentaplast GmbH & Co. KG Infonline Verbundfolien
Montabaur
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!