Digitaler Etikettendruck

Heidelberg stellt neue Digitaldruckmaschine vor

Im Bereich Digitaldruck verfolge Heidelberg eine Wachstumsstrategie, so Gerold Linzbach, Vorstandsvorsitzender von Heidelberg. Das digitale Produktionssystem für den industriellen Etikettendruck haben Heidelberg und Gallus in weniger als einem Jahr gemeinsam entwickelt. Die dafür erforderliche Inkjet-Einheit fertigt Heidelberg künftig am Standort Wiesloch-Walldorf. Die Basiseinheit der neuen Maschine produziert Gallus am Schweizer Standort St. Gallen. Das System soll bereits im kommenden Jahr in Serie gehen und die wachsende Nachfrage nach der wirtschaftlichen Produktion von kleinen beziehungsweise mittleren sowie versionierten Auflagen im Etikettendruck bedienen.

Das neu vorgestellte digitale Drucksystem ist für den Markt von Selbstklebe-Etiketten konzipiert. Das weltweite Druckvolumen dieser Etiketten wachse jährlich um rund 4 Prozent, teilte Heidelberg mit. Davon betrage der Anteil des digital gedruckten Volumens lediglich rund 5 Prozent mit stark wachsender Tendenz. Der Digitaldruck treibe damit den Wandel in diesem vielversprechenden Marktsegment. So erwartet Heidelberg, dass mittelfristig knapp jede zweite in diesem Bereich verkaufte Maschine digital druckt.

Schritte zur Entwicklung weiterer Digitaldrucksysteme im Rahmen der Kooperation mit Fujifilm sind laut Linzbach bereits in Arbeit.
Die digitale Etikettendruckmaschine Gallus DCS 340 stellte Heidelberg erstmalig bei einer Kundenveranstaltung vor. (Foto: Heidelberger Druckmaschinen AG)
(mns)
Über die Firma
Heidelberger Druckmaschinen AG Print Media Academy
Heidelberg
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!