-

Mit dem CSR-Preis der Bundesregierung ist das Familienunternehmen Bischof + Klein ausgezeichnet worden. In der Kategorie „Unternehmen mit 500 bis 4.999 Beschäftigte“ erhielt der Hersteller von flexiblen Verpackungen aus Kunststoff sowie technischen Folien Mitte September in Anwesenheit der Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Andrea Nahles, im Berliner Humboldt Carré den Preis für verantwortungsvolle Unternehmensführung.

Anzeige

Die Auszeichnung nahm Horst Sundermann, Geschäftsführer Bischof + Klein, gemeinsam mit Vertretern der Mitarbeiter und der Familiengesellschafter entgegen. Das Unternehmen beschäftigt an seinen deutschen Standorten in Lengerich/Westfalen und Konzell/Bayern, insgesamt rund 1.900 Mitarbeiter.

Weiterhin ausgezeichnet wurden die Otto Group, Hamburg; Lebensbaum/Ulrich Walter GmbH, Diepholz; Speick Naturkosmetik/Walter Rau GmbH & Co. KG, Leinfelden-Echterdingen sowie die Micas AG, Oelsnitz/Erzgebirge (Sonderpreis).

Mit dem CSR-Preis zeichnet die Bundesregierung seit 2013 Unternehmen mit Sitz in Deutschland aus, die ökonomisch, ökologisch und sozial verantwortungsvoll wirtschaften. Dazu hatte Bischof + Klein nach eigenen Angaben seine langfristigen Strategien sowie konkrete Aktivitäten in den Bereichen Unternehmensführung, Produkte und Lieferkette sowie Arbeitsplatz, Umwelt und Gemeinwesen dargelegt. Schwerpunkte setzte das Unternehmen in den Bereichen Energie- und Ressourcenschonung, Entwicklung nachhaltiger Produkte sowie Ausbildung und soziales Engagement.

Eine achtköpfige Jury wählte die Preisträger aus 21 nominierten Unternehmen. Die Jury besteht aus Mitgliedern des Nationalen CSR-Forums, das die Bundesregierung zu CSR-Themen berät. Der CSR-Preis wurde im Anschluss an den diesjährigen CSR-Praxistag der Bundesregierung vor rund 250 Gästen verliehen.

Von links: Geschäftsführer Bischof + Klein, Horst Sundermann, Gesellschafter Klaus Günther, Nachhaltigkeitsmanagerin Angelika Lütke Lengerich und Ministerin Andrea Nahles bei der Preisverleihung. (Foto: Bischof + Klein)

Von links: Geschäftsführer Bischof + Klein, Horst Sundermann, Gesellschafter Klaus Günther, Nachhaltigkeitsmanagerin Angelika Lütke Lengerich und Ministerin Andrea Nahles bei der Preisverleihung. (Foto: Bischof + Klein)

(mns)