Startseite Themen Packmittel, Packhilfsmittel, Packstoffe Angewandte Verpackungskunst zeigt was bei Druckveredelung möglich ist

Interview mit Wim Wouters und Michael Lamprecht, DS Smith l Packaging Division

Angewandte Verpackungskunst zeigt was bei Druckveredelung möglich ist

Wim Wouters, Creative Director, DS Smith I Packaging Division (Foto: DS Smith)
Wim Wouters, Creative Director, DS Smith I Packaging Division (Foto: DS Smith)
Michael Lamprecht, Sales & Marketing Director, DS Smith l Packaging Division D-A-CH (Foto: DS Smith)
Michael Lamprecht, Sales & Marketing Director, DS Smith l Packaging Division D-A-CH (Foto: DS Smith)
 

neue verpackung: Mit Blue Lab haben Sie Ihren Full-Service-Ansatz weiter ausgebaut. Wie positioniert sich das neue Serviceangebot innerhalb von DS Smith? Michael Lamprecht: Blue Lab ist ein weiterer Baustein im Rahmen unseres Supply-Cycle-Ansatzes. Unsere Kunden profitieren von unserer 360-Grad-Perspektive und damit von einer großen Bandbreite an Leistungen und Services, die neben der Produktion von Verpackungen und Displays Bestandteil unseres Angebots sind. Im Fokus steht nicht nur die Verpackung oder das Display selbst, sondern der gesamte Supply Cycle des Produkts. Mit Blue Lab bieten wir unseren Kunden umfassende Kreativ-Services im Bereich des grafischen und gestalterischen Designs. Unsere Leistungen reichen nun von kreativem Design und Entwicklung, über Consumer-, Retail-Packaging und Displays bis hin zu POS-Medien. Unsere neue Design-Agentur ist sozusagen der kreative Part in unserem Supply-Cycle-Denken und unterstützt insbesondere die Trade-Marketing- und Marketing-Abteilungen unserer Kunden.

neue verpackung: Wo setzt die kreative Beratungsleistung von Blue Lab an? Wim Wouters: Immer wieder stellen wir fest, dass die Erwartungshaltung der Konsumenten an die Marke am POS nicht erfüllt wird. Grund dafür ist, dass der Fokus beim Produkt-Launch häufig nur auf dem Produkt selbst und dessen Positionierung in der klassischen Werbung liegt. Die Verpackung und POS-Medien geraten hingegen oft in Vergessenheit. Die Konsequenz ist eine Diskrepanz zwischen dem über die klassische Werbung vermittelten Markenerlebnis und der tatsächlichen Präsentation des Produkts am POS. Die Story der Marke ist dort für den Verbraucher oft nicht mehr zu erkennen. Wir nennen dies den „Marketing Blindspot“. Mit Blue Lab unterstützen wir Markenartikler dabei, diesen „Blindspot“ zu überbrücken und die Welt der Marke nicht nur in der klassischen Werbung, sondern auch am POS, wo der Shopper seine Entscheidung trifft, emotional erlebbar zu machen. Damit dies gelingt, ist es hilfreich, Blue Lab von Beginn in den Entwicklungsprozess zu integrieren.

neue verpackung: Was bewirkt Blue Lab mit seiner 360-Grad-Bewertung? Wim Wouters: Blue Lab entwickelt kreative, integrierte Verpackungskonzepte, welche die Brand-DNA zu hundert Prozent widerspiegeln und die tatsächlich so wie präsentiert auch produziert und an den POS gebracht werden können. „Can be made“ lautet daher unser Credo und hebt uns von klassischen Packaging-Agenturen ab. Leisten können wir dies, indem wir unser spezifisches Know-how als  Verpackungsexperten in den Entwicklungsprozess einbringen. Mit unserem Ansatz können wir die Dauer des Entwicklungsprozesses reduzieren und zugleich die Wirkung der Verpackung steigern. Unsere jahrelange Erfahrung sowie unsere technische Kompetenz gewährleisten schlussendlich die perfekte Ausführung. Dabei arbeiten wir natürlich ganz eng mit den Marketing-Abteilungen und Agenturen unserer Kunden zusammen.
Mehr Einkaufskomfort am Point of Sale (Foto: DS Smith)
Mehr Einkaufskomfort am Point of Sale (Foto: DS Smith)
neue verpackung:  Was leistet Blue Lab dabei konkret? Wim Wouters: Die Leistungen von Blue Lab richten sich ganz nach dem individuellen Bedarf unserer Kunden. Grundsätzlich orientieren wir uns immer an dem Ziel, den höchst möglichen Marken-Impact zu erreichen. Dabei berücksichtigen wir natürlich auch individuelle Gegebenheiten wie die spezifischen Anforderungen unterschiedlicher Märkte. Konkret bedeutet dies: Wir informieren unsere Kunden über aktuelle Trends, die für die Entwicklung in ihren Märkten und somit für ihre Produkte und deren Verpackung und POS-Präsentation eine wichtige Rolle spielen. Zum anderen untersuchen und bewerten wir Performance und Effektivität bereits bestehender Verpackungen und POS-Lösungen, um bisher angewandte Verpackungsstrategien zu optimieren. Das Angebot von Blue Lab umfasst sowohl das kreative Design, also die Konstruktion, als auch die grafische Gestaltung. Dabei steht immer die ganzheitliche Betrachtung im Vordergrund. Darüber hinaus machen wir Verpackungen für unsere Kunden virtuell, zum Beispiel als 3-D-Modell, sichtbar, sodass ihre Wirkung schon im frühen Entwicklungsstadium gemeinsam mit unseren Mitarbeitern evaluiert werden kann.

neue verpackung: Wie kann Ihrer Erfahrung nach eine optimierte Ansprache und Navigation des Konsumenten am POS erreicht werden? Michael Lamprecht: Die Menge an unterschiedlichen Produkten innerhalb einer Produktkategorie ist für den Verbraucher oft unüberschaubar. Die steigende Zahl an Handelsmarken, die den Herstellermarken optisch häufig sehr ähnlich sind, erschweren die Orientierung der Konsumenten weiter. Umso wichtiger ist es deshalb, aus der Masse hervorzustechen. Dies bedeutet jedoch nicht im Umkehrschluss, dass Verpackungen grafisch überladen sein oder wir mit immer komplexeren Formen aufwarten müssen. Shopper wünschen sich Klarheit getreu dem Motto „Weniger ist mehr“.

neue verpackung: Wie können Sie Ihren Kunden Sicherheit bei der Umsetzung der Kreativ-Leistung garantieren? Wim Wouters: Wir sind ein erfahrenes, fachkundiges und international ausgerichtetes Team von Designern, die über Schlüsselkompetenzen in unterschiedlichen Fachbereichen verfügen. Wir können unseren Kunden durch die Auswahl der optimalen Materialien und Konstruktionen höchst effiziente Prozesse über den gesamten Supply Cycle hinweg garantieren. Wir lassen uns von Trends, Methoden und Tools aus verschiedenen Industriezweigen inspirieren, von denen wir glauben, dass sie von Bedeutung für das Verpackungsdesign und die POS-Präsentation sind. Über viele Jahre hinweg haben wir uns unterschiedliche Methoden zur Ideenbildung angeeignet, die es uns erlauben, innerhalb kürzester Zeit immer wieder neue Ideen zu generieren. Mit unseren firmeneigenen Software-Tools sind wir in der Lage, diese Ideen schnell in praktische Lösungen zu verwandeln, sodass unsere Kunden sehr früh einen sehr guten Eindruck davon erhalten, wie ihre Verpackung und POS-Präsentation aussehen wird. Im Idealfall sind Produkt, Primärverpackung, Konsumgüter- oder handelsgerechte Verpackung sowie die POS-Präsentation aus einem Guss. Sie machen das in der klassischen Werbung aufgebaute Markenbild emotional erlebbar und präsentieren zu hundert Prozent die DNA der Marke.
Mehr Effizienz und Convenience durch die geschickte Verschmelzung von Primär- und handelsgerechter Verpackung 
(Foto: DS Smith)
Mehr Effizienz und Convenience durch die geschickte Verschmelzung von Primär- und handelsgerechter Verpackung (Foto: DS Smith)
 

Für Sie entscheidend

Schwerpunkte von Blue Lab
  • Insights + Outsights: Beobachtung und Analyse von Zukunftstrends, die sich in den Kreativ-Konzepten von Blue Lab widerspiegeln.
  • Strategy + Direction: Untersuchung und Bewertung bereits bestehender Verpackungslösungen, um Optimierungspotenziale bei der POS-Präsentation aufzuzeigen.
  • Ideation + Creation: „Ideenfindungs-Workshops“ mit dem Ziel, maßgeschneiderte Konzepte zu liefern, sodass Primärverpackung, Konsumgüter- oder handelsgerechte Verpackung sowie die POS-Präsentation aus einem Guss sind.
  • Shoppers + Impact: Evaluation der Wirkung von Verpackungslösungen auf Shopper mittels virtueller Darstellungsformen, zum Beispiel durch Darstellung des neuen Konzepts in einer virtuellen Ladenumgebung oder Eye-Tracking.
 
Über die Firma
DS Smith Packaging Deutschland Stiftung & Co. KG
Fulda
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!