Interview mit Marian Heinz und Michael Frank, Frischpack

"Alles rund um Käse": Frischpack mit neuem Unternehmensauftritt

 

„Für Molkereien und Käsereien übernimmt Frischpack als Co-Packer die Verantwortung für eine zuverlässige und wirtschaftliche Käseverarbeitung.“
Michael Frank, Vertriebs- und Marketingleiter, Frischpack (Foto: Frischpack)
„Für Molkereien und Käsereien übernimmt Frischpack als Co-Packer die Verantwortung für eine zuverlässige und wirtschaftliche Käseverarbeitung.“ Michael Frank, Vertriebs- und Marketingleiter, Frischpack (Foto: Frischpack)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

neue verpackung: Der neue Claim lautet „Alles rund um Käse“. Was hat sich geändert?
Marian Heinz: Der Markt ändert sich und damit auch Frischpack. Unser Produkt- und Serviceportfolio ist so vielfältig geworden, dass der Auftritt als Abpackspezialist das Unternehmen nicht mehr richtig widerspiegelt. Wir sehen uns mehr als Anbieter von maßgeschneiderten Lösungen für verschiedene Kundengruppen wie Molkereien und Käsereien, Großhandel und Großverbraucher, Industrie und Systemgastronomie sowie Lebensmitteleinzelhandel.

neue verpackung: Was bietet Frischpack den verschiedenen Kundengruppen?
Michael Frank: Für Großhandel und Großverbraucher bieten wir ein umfassendes Käsesortiment an, gepaart mit Service- und Beratungsleistungen. Industrie und Systemgastronomie stehen maßgeschneiderte Lösungen zur Verfügung, ausgerichtet auf die spezifischen Produktionsanforderungen des Kunden. Der Lebensmitteleinzelhandel wird mit einem breiten Produktsortiment mit zahlreichen regionalen Spezialitäten bedient. Für Molkereien und Käsereien übernimmt Frischpack als Co-Packer die Verantwortung für eine zuverlässige und wirtschaftliche Käseverarbeitung sowie auf Wunsch die Übernahme des Einkaufs von Verpackungsmitteln und die Distribution der Fertigprodukte.

neue verpackung: Worauf liegt der Fokus bei Lebensmittelherstellern?
Michael Frank: Die Lebensmittelindustrie fordert maßgeschneiderte Produkte, die sich ohne großen Aufwand in die eigenen Produktionsprozesse integrieren lassen. Unser Vorteil ist, dass wir auf eine große Auswahl unterschiedlicher Hart- und Schnittkäsesorten zurückgreifen können. Wir kaufen den Käse als Rohware zu und verarbeiten und verpacken ihn nach Kundenwunsch. Zum Beispiel für Pizza-, Backwaren-, Snack- oder Fleischwaren-Hersteller.

Frischpack schneidet und verpackt zahlreiche Hart- und Schnittkäsesorten in verschiedene Verpackungsformen- und größen. (Foto: Frischpack)

 

neue verpackung: Wie sichert Frischpack die Qualität seiner Produkte?
Marian Heinz: Wir sind nach dem International Food Standard (IFS) und nach dem Global Standard for Food Safety des British Retail Consortium (BRC) zertifiziert. Der IFS baut auf den Anforderungen der guten Herstellungspraxis (Good Manufacturing Practise, GMP) auf und entspricht den Grundsätzen des HACCP-Konzepts. HAACP steht für Hazard Analysis and Critical Control Points und soll die Sicherheit von Lebensmitteln sicherstellen. Zusätzlich zu diesen Qualitätsstandards für die Lebensmittelbranche haben wir auch die Zertifizierung für Bio- und Halal-Produkte erhalten.

neue verpackung: Wie sieht die Zusammenarbeit mit industriellen Großverbrauchern aus, die die Gastronomie beliefern?
Michael Frank: Ein Beispiel dafür ist die GOF-Convenience-Food GmbH & Co. KG, die Fresh-cut-Produkte für die Gastronomie, Hotellerie und das Catering liefert. Unter anderem produziert dieses Unternehmen frische, mit unterschiedlichen Zutaten befüllte Salatschalen und Shaker. Sowohl Qualität als auch Schnittgröße, Geschmack und Mundgefühl der Käsesorten müssen mit den frischen Salaten harmonieren. Mit dem gewürfelten Gouda und dem gestiftelten Edamer bieten wir die passende Befüllung für die frischen Salatschalen an. Mit dem Kunden wurde die Art der Transportmittel, die Primär- und Sekundärverpackung als auch die Kühlanforderungen abgestimmt. Wir liefern den Käse in 1-kg-Beuteln in E2-Kisten auf verschweißten Kunststoffpaletten. Die Transporttemperatur bleibt konstant unter 7 °C. Mit dem integrierten Qualitäts- und Hygienemanagement ist sichergestellt, dass alle gesetzlichen Richtlinien der Lebensmittelverordnung und des kundeneigenen HACCP-Konzeptes erfüllt werden.

neue verpackung: Womit kann Frischpack bei der Systemgastronomie punkten?
Michael Frank: Frischpack bietet eine Reihe von Verpackungs- und Käseformaten für die Systemgastronomie an. Das Angebot umfasst unterschiedliche Käsesorten und Formen mit Packungsgewichten von 500 g bis 1.000 g. Leicht zu öffnende Verpackungen gewährleisten eine einfache Entnahme, sodass in Stoßzeiten mit großem Andrang die Zutaten schnell zur Hand sind. Durch die gefächerte Anordnung der Scheiben in der Convenience-Verpackung lassen sich zum Beispiel Baguettes und Sandwiches leicht belegen.

neue verpackung: Mit dem Schneiden und Verpacken ist es heute nicht mehr getan. Der Wettbewerb im Kühlregal verlangt eine gut abgestimmte Produkt- und Verpackungsgestaltung. Sind Sie auch in diesem Bereich tätig?
Michael Frank: Unser Private-Label-Bereich unterstützt Hersteller dabei, Ideen zu entwickeln und umzusetzen, die eine erfolgreiche Marke ausmachen. Schließlich erfordert die Umsetzung eines Markenauftritts viel Know-how und ein Gespür für aktuelle Trends. Ideen bei der Produkt- und Verpackungsgestaltung, die ein Hersteller selbst nicht realisieren kann, lassen sich durch unseren Zugang zu moderner Schneide- und Verpackungstechnologie kreativ umsetzen.

Über die Firma
Frischpack GmbH
Mailling b. Schönau
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!