Kartonverpackungen

BASF und Omya entwickeln Coater-Ready-Barriere-Lösungen

Die Coater-Ready-Lösungen bestehen hauptsächlich aus Pigmenten, Additiven und funktionalen Barriere-Dispersionen. Die BASF liefert dabei Barriere-Dispersionen, während Omya die Pigmente und Erfahrung zur Herstellung dieser Produkte bereitstellt und diese in eigenen Anlagen produziert.

Die Vermarktung soll über die Vertriebskanäle der Omya in Europa erfolgen. Ein erstes kommerzielles Produkt soll laut Unternehmensangaben im ersten Quartal 2015 zur Verfügung stehen.

Nachfrage nach Barriere-Materialien steigt

Die bevorstehende Mineralölverordnung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMELV) erhöhe das Interesse an wasserbasierten Barriere-Lösungen für Papier- und Kartonverpackungen, so BASF und Omya.

Das Portfolio der BASF an Barriere-Lösungen umfasst aktuell Polymere, welche durch Extrusion, Coextrusion oder Laminierung bei Convertern aufgebracht werden können (zum Beispiel Ecovio PS 1606 oder Ultramid) sowie wasserbasierte Dispersionen (Epotal), die bei der Papierveredelung auf Streichaggregaten beziehungsweise in Druckverfahren eingesetzt werden können.

Produktionsstandort der BASF in Freeport, Texas, USA. (Foto: BASF SE)
Produktionsstandort der BASF in Freeport, Texas, USA. (Foto: BASF SE)

(mns)

Über die Firma
BASF SE
Ludwigshafen
Newsletter

Das Neueste der
ema direkt in Ihren Posteingang!