-

Kallfass Verpackungsmaschinen präsentiert auf der Logimat in Stuttgart ein neues Verpackungskonzept, das dem Anwender große Flexibilität im Verpackungsprozess bietet.

Anzeige

Über Jahre hinweg hat sich die Technik bei den Folienverpackungsmaschinen entwickelt. Verschiedene Verpackungskonzepte wie Seitenschweißmaschinen und Banderoliermaschinen haben sich am Markt durchgesetzt und bis heute bewährt. Nur an wenigen Stellschrauben kann heute noch gedreht werden, um die Anlagen zu optimieren. Alle Verpackungskonzepte, die heute auf dem Markt sind, haben eines gemeinsam. Oft sind die Folienverpackungsanlagen nur für ein spezifisches Produkt und dessen Größe eingestellt, lediglich die Produktlänge ist bei einigen Anwendungen variabel.

Logi Wrap 3-D (Foto: Kallfass)

Logi Wrap 3-D (Foto: Kallfass)

Dieser Problematik haben sich die Ingenieure bei Kallfass angenommen und sich über ein neues Verpackungskonzept, das modular aufgebaut sein sollte, Gedanken gemacht. Heraus kam die Logi Wrap 3D, eine neue Verpackungstechnologie die mit einem völlig neuen Ansatz die Verpackungsaufgaben angeht und große Flexibilität im Verpackungsprozess bietet.

Durch das Konzept das aus den Modulen Mess-, Banderolier-, Seitenschweiß-, Absaug- und Schrumpfmodul besteht, ist die Logi Wrap 500 3D in der Lage auf fast alle Verpackungsfragen die passende Antwort zu geben: zum Beispiel Versand- oder Retourenverpackungen, Display- oder Schutzverpackungen (auch mit Luftpolsterfolie), Einzel- oder Gebindeverpackungen, Banderolieren oder Volleinschlag, geschrumpft oder ungeschrumpft. Die Anlage reagiert laut Kallfass höchst flexibel und verpackt das Packgut je nach Anforderung in Folie.

 

Aussteller für:

  • Seitenschweißmaschinen
  • Servo-Packer
  • Bündelpackmaschinen

Messe Logimat, Stuttgart
10.-12. Februar 2015
Halle 4, Stand A20