Verpackungsdruck

Gerosa Group investiert über 1,5 Mio. Euro in Technologie

Flexocit Brescia wird dazu auf die Vorteile der getriebelosen EVO XD High Profit der Firma KBA Flexotecnica setzen. Bei dieser Druckmaschine wurde besonderer Wert auf das neue Trocknungsverfahren im anschließenden Brückentrockner gelegt. Dies soll laut Gerosa Produktivität und eine umwelttverträgliche Produktion fördern. Die Neuentwicklungen sollen zu einer Reduzierung der Anlauf- und Fortlaufmakulatur führen - und somit zu der Einsparung von Rohmaterial.

Neue Flexotronica im italienischen Werk in Brescia der Gerosa Group. (Foto: Gerosa Group)
Neue Flexotronica im italienischen Werk in Brescia der Gerosa Group. (Foto: Gerosa Group)

Die maximale Druckbreite beträgt 1.270 mm. Druckplatten in einer Stärke von 1,14 mm können sowohl in herkömmlicher Weise als auch in HD plus mit bis zu 80 Linien erstellt werden. Die Druckgeschwindigkeit beträgt bis zu 400 m/min.

Durch die Einführung der neuen Zehn-Farben Flexotecnica EVO XD soll die Verwaltung und Programmierung von Drucksequenzen verbessert werden. Außerdem soll das Zusammenspiel zwischen der Anlage und der bereits im Werk stehenden „Zwillingsmaschine“ perfektioniert werden. Eine Linie soll so auf Frontaldruck spezialisiert werden, während die zweite Anlage die Produktion der im Konterdruck zu produzierenden Duplex- oder Triplexfolien übernimmt. Anlaufzeit und die anfallende Makulatur werden dadurch reduziert, der Druckzyklus optimiert und auf diese Weise Rüst- und Produktionszeiten beschleunigt.

Gerosa strukturiert Abteilungen um

Die Themen Umweltverträglichkeit, Lebensmittelsicherheit und Senkung des Ausstoßes von CO2, der durch den Herstellungsprozess von Verpackungsmaterial verursacht wird, spielen für den Konzern eine große Rolle: Die Gerosa Group investiert in die verschiedenen Sektoren und Länder, in denen sie präsent ist. Weitere Investitionen in die Fabrik in Brescia sind geplant, um Auswirkungen auf die Umwelt weiter zu reduzieren.

Gerosa-Werk Flexocit in Brescia, Italien. (Foto: Gerosa Group)
Gerosa-Werk Flexocit in Brescia, Italien. (Foto: Gerosa Group)

Das neue Dach des Werks in Brescia wurde mit einem Rauchabzugssystem ausgestattet und eine vollautomatische Farbmischanlage wird innerhalb der nächsten Monate dort installiert. Außerdem wird im Kaschierbereich gemäß ISO 22000 ein Reinraum geschaffen.

Auch im ersten Halbjahr 2015 werden die Investitionen fortgesetzt. Um die Qualität der Dienstleistungen und Produkte zu verbessern, sollen einige Abteilungen umstrukturiert werden: Das Schneiden und konfektionieren der Mutterrollen wird in einen dafür geschaffenen Raum verlegt und durch einen zusätzlichen, neuen Rollenschneider ergänzt. Gleichzeitig werden die Abteilungen Klischeemontage und Reinigung sowie die Aufbewahrung und Lagerung von Klischees, Sleeves und Aniloxwalzen in die Nähe der Druckabteilung verlegt.

(mns)

Über die Firma
Gerosa Group
Inverigo
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!