Home Themen Lebensmittel Bobst-Faltschachtel-Klebemaschine erhöht Produktion bei britischem Verpackungshersteller

Faltschachteln

Bobst-Faltschachtel-Klebemaschine erhöht Produktion bei britischem Verpackungshersteller

(Foto: Bobst)
(Foto: Bobst)

Die Visionfold ersetzt bei Kentmere Packaging eine ältere Maschine eines anderen Herstellers. „Mit der neuen Visionfold produzieren wir bei hoher Effizienz praktisch alle Arten von Längsnaht- und Faltbodenschachteln. Sie deckt 95 Prozent unserer Produktion ab“, erläutert Bramfitt. Kentmere Packaging produziert Verpackungen in erster Linie für die Lebensmittelbranche mit einer jährlichen Produktion von mehr als 100 Millionen Faltschachteln.

Die neue Maschine ist eine A2-Version mit einer Arbeitsbreite von 1.100 mm und die erste Visionfold, die in Großbritannien mit einem Accufeed-Anleger mit integriertem Zuschnitt-Ausrichtemodul installiert wurde. „Das Accufeed Zuschnitt-Ausrichtemodul war für die Visionfold früher nicht verfügbar“, blickt Bramfitt zurück. „Aus unserer Sicht optimiert und vereinfacht es in entscheidender Weise das Rüsten der Faltschachtel-Klebemaschine. Und darüber hinaus sorgt es für einen gleichmäßigen Durchlauf der Schachteln durch die Maschine. Da die Schachteln präzise ausgerichtet aus dem Anleger in die Maschine laufen, lassen sie sich besser falten.“

Aus Sicht von Finishing Supervisor Bill Corbett kann die neue Faltschachtel-Klebemaschine erheblich schneller eingerichtet werden. Zudem produziere sie die Schachteln bei Laufgeschwindigkeit bis 350 Meter pro Minute viel schneller als die bisherige Maschine: „Mit der Maschine lassen sich Faltbodenschachteln erheblich einfacher herstellen. Zwar konnten wir diesen Schachteltyp auch mit unserer alten Maschine produzieren. Doch das Einrichten beanspruchte manchmal vier bis fünf Stunden. Bei der Visionfold benötigen wir nur 30 bis 50 Minuten. Zudem läuft sie schneller und gleichmäßiger."

Maschinenführer Ian Hoggett nennt weitere Vorteile: „Man musste die alte Maschine ganz genau kennen, um sie für die einzelnen Jobs einzustellen. Das galt zum Beispiel für die Transportriemen. Dennoch gerieten diese unter Umständen leicht aus den Führungen.“ Das alles sei bei der Visionfold ganz anders: „Viele Werkzeuge verbleiben in der Maschine, egal welchen Auftrag wir produzieren. Müssen dennoch Werkzeuge ausgebaut werden, können wir diese leicht allein transportieren", so Hogget.

Die Visionfold verarbeitet Kartons mit Flächengewichten bis 800 g/m² und Feinstwellen bis hin zur E-Welle. Ihr langer Vorbrecher erlaubt bei hohen Geschwindigkeiten und unabhängig von den Materialien ein 180°-Vorbrechen aller Schachteln. Kentmere Packaging ließ seine Maschine mit einem Xpect-Klebesystem von Baumer hhs ausstatten. (mns)

Über die Firma
Bobst SA
Lausanne
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!