Anzeige
Verpackungsmaschinen

VDMA: Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen im Wert von 8 Milliarden Euro verkauft

Anzeige

Mit einem Anteil von 34 Prozent bleibt die EU-28 demnach die bedeutendste Exportregion für den deutschen Nahrungsmittelmaschinen- und Verpackungsmaschinenbau, gefolgt von Asien (19 Prozent), sonstiges Europa (14 Prozent) und Nordamerika (12 Prozent).

Die größten Zuwächse kamen aus den Regionen Naher und Mittlerer Osten (30 Prozent) und Südostasien (28 Prozent). Die stärksten Rückläufe waren in Zentral- und Südasien (-18 Prozent) sowie in Afrika (-10 Prozent) zu verzeichnen.

USA wichtigster Einzelmarkt für Nahrungsmittel- und Verpackugsmaschinen

Die zehn wichtigsten Exportmärkte für die deutschen Hersteller waren USA (852 Mio. Euro), China (542 Mio. Euro), Russland (494 Mio. Euro), Frankreich (398 Mio. Euro), Vereinigtes Königreich (352 Mio. Euro), Polen (281 Mio. Euro), Schweiz (279 Mio. Euro), Niederlande (226 Mio. Euro), Indonesien (226 Mio. Euro) und Österreich (221 Mio. Euro).

Die Marktaussichten für die mittelständisch strukturierte Branche stuft der VDMA als gut ein, denn die Konjunktursignale aus den wichtigen Märkten – abgesehen von Russland – seien positiv.

Mit einer durchschnittlichen Exportquote von 87 Prozent seien die deutschen Hersteller seit vielen Jahren international führend: „Insbesondere die zunehmende Technisierung der Nahrungsmittelproduktion in den Schwellenländern haben die Nachfrage in den letzten Jahren deutlich beflügelt“, sagte Richard Clemens, Geschäftsführer vom VDMA Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen.

Der Fachverband Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen gehört mit rund 300 Mitgliedsunternehmen zu den größten Fachverbänden im VDMA.

(mns)

 

Über die Firma
VDMA Nahrungsmittelmaschinen und Verpackungsmaschinen
Frankfurt/M.
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!