Wellpappe

Wellpappen-Industrie meldet Absatzplus und steigende Kosten

In absoluten Zahlen gemessen, haben die im VDW organisierten Unternehmen im Jahr 2014 knapp 7,4 Milliarden Quadratmeter Wellpappe abgesetzt. Das waren 120 Millionen Quadratmeter mehr als 2013 und entspricht – in nicht arbeitstäglicher Betrachtung – einer Steigerung von 1,6 Prozent. Über das Jahr verteilt, verlief die Absatzentwicklung mit rund 1,85 Milliarden Quadratmetern pro Quartal sehr gleichmäßig.

In absoluten Zahlen gemessen, haben die im VDW organisierten Unternehmen im Jahr 2014 knapp 7,4 Milliarden Quadratmeter Wellpappe abgesetzt.  (Foto: Verband der Wellpappen-Industrie)
In absoluten Zahlen gemessen, haben die im VDW organisierten Unternehmen im Jahr 2014 knapp 7,4 Milliarden Quadratmeter Wellpappe abgesetzt. (Foto: Verband der Wellpappen-Industrie)
Schon in drei Jahren dürften drei- und mehrfarbig bedruckte Verpackungen den unbedruckten Kisten auch mengemäßig den Rang abgelaufen haben.
(Foto: Verband der Wellpappen-Industrie)
Schon in drei Jahren dürften drei- und mehrfarbig bedruckte Verpackungen den unbedruckten Kisten auch mengemäßig den Rang abgelaufen haben. (Foto: Verband der Wellpappen-Industrie)

Gestiegene Rohstoffkosten

Mit einer Steigerung von 2,3 Prozent gegenüber 2013 fiel der Umsatz sogar noch etwas besser aus als der Wellpappenabsatz. Dieser erfreulichen Entwicklung stehen allerdings Belastungen der einzelnen Unternehmen gegenüber. So haben sich auf der Rohstoffseite die Kosten für Wellpappenrohpapier um rund ein Prozent nach oben bewegt. Negativ bemerkbar machen sich auch die Lohnstückkosten, die laut Statistischem Bundesamt in Deutschland um 2,0 Prozent gestiegen sind.

Bei den Durchschnittserlösen verzeichneten die Wellpappenhersteller einen Zuwachs um 0,6 Prozent gegenüber dem Wert von 2013 – allerdings mit beunruhigender Tendenz zum Jahresende. „Im Vergleich zum dritten Quartal gingen die Erlöse von Oktober bis Dezember um 1,3 Prozent zurück“, so der VDW-Vorsitzende.
Für das laufende Jahr rechnet Klingele mit einer weiter steigenden Nachfrage nach Wellpappenprodukten. „Die in den ersten Wochen des Jahres spürbar verbesserte Stimmung in der deutschen Wirtschaft bestätigt unsere Prognose vom Dezember 2014. Danach rechnen wir für das gesamte Jahr 2015 mit einem um 1,5 Prozent höheren arbeitstäglichen Wellpappenabsatz als 2014.“

Die Zahl der Arbeitsplätze in der Branche ist seit Jahren gleichbleibend hoch. So waren 2014 insgesamt 16.085 Personen in der Branche beschäftigt. Das sind fast 280 Beschäftigte mehr als 2013. Die Anzahl der Auszubildenden zeigt mit einem Anteil von 5,4 Prozent eine leicht steigende Tendenz.

Dr. Jan Klingele, Vorsitzender  des Verbandes der Wellpappen-Industrie, rechnet für das laufende Jahr mit einer weiter steigenden Nachfrage nach Wellpappenprodukten.
(Foto: Verband der Wellpappen-Industrie)
Dr. Jan Klingele, Vorsitzender des Verbandes der Wellpappen-Industrie, rechnet für das laufende Jahr mit einer weiter steigenden Nachfrage nach Wellpappenprodukten. (Foto: Verband der Wellpappen-Industrie)

Als einen der maßgeblichen Wachstumstreiber sieht Klingele auch für 2015 den privaten Konsum und dabei insbesondere den boomenden Online-Handel. Hier hat sich die Wellpappenindustrie als systemrelevanter Partner des Versandhandels etabliert. Denn neben sicherer und effizienter Logistik und den von Verbrauchern geforderten guten ökologischen Eigenschaften der Verpackungsmaterialien zeichnet sich die Wellpappenindustrie durch ein hohes Maß an Flexibilität aus.

„Umweltbewusste Verbraucher bevorzugen Wellpappe, denn sie hat ein positives ökologisches Image und steht für Vertrauen, Hygiene und Sauberkeit. Könnten Konsumenten wählen, wären Wellpappensteigen im direkten Vergleich mit Kunststoffkisten durchgängig emotionaler Sieger.“ Das sind die wichtisten Ergebnisse einer qualitativen Verbraucherstudie, die der VDW im Frühjahr 2014 hat durchführen lassen. Auch eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Emnid stützt dieses Ergebnis. Danach bevorzugen  Verbraucher Obst und Gemüse, das in Wellpappensteigen angeboten wird, gegenüber Ware aus Kunststoffkisten. Verbraucher halten die Steigen aus Wellpappe für hygienischer als die Kunststoffbehälter und die Produkte wirken wertiger in Wellpappe, so die Ergebnisse der Umfrage.

Über die Firma
VDW Verband der Wellpappen-Industrie e.V.
Darmstadt
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!