Packmittel

Verpackung schützt Lebensmittel vor Mineralölen

Walki hat mit der Mineral Oil Safe Technology (MOST) eine Extrusionsbeschichtung entwickelt, die Mineralöl von unseren Lebensmitteln fernhält. (Foto: Walki Group)
Walki hat mit der Mineral Oil Safe Technology (MOST) eine Extrusionsbeschichtung entwickelt, die Mineralöl von unseren Lebensmitteln fernhält. (Foto: Walki Group)

Mineralölbestandteile wie die Kohlenwasserstoffe MOSH (Mineral Oil Saturated Hydrocarbons) und MOAH (Mineral Oil Aromatic Hydrocarbons) werden üblicherweise in industriellen Farben eingesetzt und können in den Druckfarben für Verpackungsmaterialien vorkommen.

„MOAH sind für den menschlichen Organismus besonders schädlich, weil er sie nicht abbauen kann", erläutert Mirka Nevala, VP für Business Development bei dem Verpackungsmaterialienhersteller Walki. "Wenn wir Lebensmittel verzehren, die MOAH enthalten, reichern sie sich im Körper an."

Barriere gegen Mineralölkontamination

Um die Migration von Mineralölbestandteilen in das Lebensmittel zu verhindern, hat Walki die funktionelle Polymerbeschichtung Walki Pack MOST als Verpackungsprodukt entwickelt - laut Unternehmen eine wirksame Barriere gegen Mineralölkontamination.

Neben der Sperrfunktion gegen Fett und Wasser bietet die verklebbare, versiegelbare und recyclingfähige Verpackungslösung auch eine Barriere gegen andere unerwünschte Substanzen wie Benzophenon, Bisphenol A, DIPN und Weichmacher, die in recycelten Fasern vorkommen können. Außerdem schützt es vor Kreuzkontaminierung durch andere Transportverpackungen. Laut Unternehmen, wurde die Beschichtung für den direkten Lebensmittelkontakt gemäß der EU-Richtlinie 10/2011 zugelassen.

(mns)

Über die Firma
Walki Wisa Group
Pietarsaari
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!