Messe

Fortsetzung der Erfolgsgeschichte

Kennzeichnungen sind unverzichtbar: Sie lenken Warenströme, liefern Verbraucherinformationen, animieren mit ihrer individuellen Gestaltung zum Kauf und sichern die Echtheit und Rückverfolgbarkeit von Produkten. Das Fokusthema der Fachpack 2015 gewährt einen umfassenden Überblick über Labels aller Art, die zur Information („smart labelling“) oder Dekoration („nice labelling“) dienen. Effektive Etikettiermaschinen, innovative Identifikations-, Codier- und Warensicherungssysteme, Track-&-Trace, unterschiedliche Trägermaterialien, neueste Drucker und Druckverfahren wie Digitaldruck und 3D-Druck, Auto-ID-Systeme, präzise Kennzeichnungsverfahren durch Laser oder Tinte und vieles mehr gibt es auf der Messe zu entdecken.

Im Fokus: Sonderschauen, Forumsbeiträge, Firmenpräsentationen

Auch das Rahmenprogramm widmet sich in vielen Beiträgen dem Thema „Kennzeichnen und Etikettieren“: Die Sonderschau „Smart Labelling – ein Blick in die Zukunft“ des Fraunhofer Instituts für Materialfluss und Logistik (IML), Dortmund, wartet in Halle 3A mit aktuellen Ergebnissen auf. Best Practice Beispiele veranschaulichen die Trends aus Forschung und Entwicklung im Bereich der Identifizierungstechnologien. Neben der optimalen Verpackung spielen die richtige Kennzeichnung und Identifikation von Waren eine maßgebliche Rolle in der Logistik und eröffnen neue Wege für innovative Lösungen – von standardisierten Track-&-Trace-Systemen bis hin zur Inventur mit Drohnen. Auf vier Themeninseln präsentiert die Sonderschau die wesentlichen Wirtschaftszweige der Logistik: Produktion, Logistikdienstleister, IT und Handel. Interessierte Fachbesucher erleben neueste Technologien und können diese auch ausprobieren. Raum für fundierte Erweiterung des eigenen Fachwissens, inspirierenden Austausch, rege Diskussionen oder einen belebenden Kaffee im Messetrubel bietet das beliebte Forum Pack Box in Halle 4. Auch hier wird das Fokusthema aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet: Serialisierung im Pharma-Bereich, Smart Labelling und die veränderten Herausforderungen für den Logistikbereich – ohne intelligente Kennzeichnungslösungen kaum umzusetzen. Wer sich dazu näher informieren möchte, kann kostenlos und ohne Anmeldung in der Pack Box Platz nehmen und den Vorträgen lauschen.

Am Pavillon „Etiketten & mehr“, der in Halle 9 gemeinsam mit dem Verband der Hersteller selbstklebender Etiketten und Schmalbahnconverter (VskE) konzipiert wird, präsentieren sich Etikettenhersteller, die in der täglichen Praxis solche Lösungen für Kunden aus der Nahrungsmittel-, Getränke- und Pharmaindustrie sowie für den Handel fertigen. Etiketten sind so vielfältig wie ihre Anwendungen, daher umfasst das Angebot eine große Bandbreite von Gestaltung, Druckverfahren und Veredelung. Im Rahmen der Sonderschau „Packaging-Design“ in Halle 5 widmet sich Bayern Design anhand ausgewählter Exponate beispielhaftem Verpackungsdesign. „Nice Labelling“, also die innovative Gestaltung von Etiketten, ist einer der zentralen Faktoren für gelungene Markenkommunikation und Markterfolg.

Um die Besucher schnell und effektiv zu den Firmen mit einem speziellen Angebot rund um das Thema „Kennzeichnen und Etikettieren“ zu führen, gibt es vor Ort einen eigens angelegten Ausstellerpfad. Und auch in der Ausstellerdatenbank und im Messebegleiter werden diese Unternehmen besonders hervorgehoben.

 

Informationen zur Messe
Fachpack 2015
Veranstaltungsort & Termin
Messezentrum Nürnberg, 29. September  bis 1. Oktober 2015
Öffnungszeiten
9:00 bis 18:00 Uhr (29.-30.09.), 9:00 bis 17:00 Uhr (01.10.)
Ticketpreise
Tages-Eintrittsausweis: 40,- €
Dauer-Eintrittsausweis: 45,- €
Angebotsspektrum
Das Angebotsspektrum der europäischen Fachmesse für Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik präsentiert die Prozesskette Verpackung kompakt unter einem Dach.
Eingänge & Hallenbelegung
über Eingang Mitte zu den Hallen 1, 2, 3, 3A, 9 und dem Hallenrundgang über Eingang Ost zu den Hallen 4, 4A, 5, 6, 7, 7A und dem Hallenrundgang
Parkmöglichkeiten finden Sie um die Eingänge Mitte, Süd und Ost
Tagesparkausweis: 8,- €
Dauerparkausweis (3 Tage): 24,- €
Die Besucher werden durch ein Parkleitsystem auf freie Stellplätze geleitet. Behindertenparkplätze stehen in der Nähe der Eingänge zur Verfügung.

 

Die NürnbergMesse Group feiert eines der erfolgreichsten Jahre

Heißer Herbst mit der Fachpack und der Brau Beviale erwartet
Die NürnbergMesse Group zieht Bilanz: 2014 war das flächenstärkste Jahr der Unternehmensgeschichte, die Anteile ausländischer Aussteller und Fachbesucher haben neue Höchstwerte erreicht und die internationalen Fachmessen entwickeln sich deutlich dynamischer als der Branchendurchschnitt. Auch die Finanzkennzahlen sprechen eine klare Sprache: 229 Millionen Euro Jahresumsatz mit einem Gewinn von 8,2 Millionen Euro – und das ohne öffentliche Subventionen. Für Dr. Roland Fleck und Peter Ottmann ruht der Erfolg dabei auf mehreren Schultern: „Unsere Veranstaltungen entwickeln sich prächtig und wachsen auch 2015 organisch. Wir sind leicht über Plan und damit voll auf Kurs. Zudem forcieren wir aktuell unser internationales Engagement und entwickeln gezielt erfolgsversprechende Formate in den Zielmärkten unserer Kunden.“ Mit Blick auf die nächsten Schritte in der Unternehmensentwicklung kündigen beide CEOs einen „heißen Herbst“ an.
Nüchtern liest sich das Geschäftsjahr 2014 der NürnbergMesse Group wie folgt: 29.171 Aussteller haben im Rahmen von 151 Veranstaltungen mit 1,32 Millionen Besuchern 994.000 m² Ausstellungsfläche gebucht. In Superlativen ausgedrückt bedeutet dies: Die NürnbergMesse blickt auf das flächenstärkste Jahr ihrer Unternehmensgeschichte zurück und konnte neue Rekorde bei den Anteilen ausländischer Aussteller und Fachbesucher erzielen. Innerhalb der NürnbergMesse Group hat auch die NürnbergMesse GmbH ihre positive Entwicklung fortgesetzt: Die Umsatzerlöse der GmbH betrugen 2014 192 Millionen Euro, der EBITDA lag bei 37,3 Millionen Euro. Dr. Roland Fleck: „Das Unternehmen ist finanziell kerngesund aufgestellt und bewährt sich zugleich am Markt hervorragend. Wir gehören damit in Deutschland zu den ganz wenigen Messegesellschaften, die regelmäßig Gewinne erwirtschaften und keine Zuschüsse durch die Gesellschafter benötigen. Bemerkenswert ist zudem, dass wir seit Abschluss der Investitionen in die Halle 3A, die aus eigener Kraft gestemmt wurde, die Verbindlichkeiten der GmbH um über 26 Millionen Euro reduziert haben.“

Auch 2015 positive Veranstaltungsentwicklung
Allen Streiks bei Bahn und im Luftverkehr zum Trotz entwickelten sich auch im ersten Halbjahr 2015 die Fachmessen der NürnbergMesse deutlich besser als der Branchenschnitt: Bereits 2014 lag die Entwicklung mit drei Prozent mehr Ausstellern, sieben Prozent mehr Fachbesuchern und weiteren sieben Prozent Zuwachs bei der Ausstellungsfläche erheblich über dem Trend der deutschen Messewirtschaft. Peter Ottmann macht deutlich, warum dies auch 2015 so ist: „Egal ob Biofach, IWA Outdoor Classics, Enforce Tac, Embedded World oder Feuer Trutz – unsere Veranstaltungen wachsen organisch, weil sie sich national wie international einer ausgesprochen hohen Nachfrage erfreuen. Dieser gesunde Mix ist das beste Mittel gegen konjunkturelle Unwägbarkeiten!“

Internationalisierung wird forciert
Die positiven Ergebnisse im heimischen Messezentrum werden – was die Dynamik betrifft – sogar noch von der internationalen Entwicklung der NürnbergMesse übertroffen: Im März 2015 hat die „Indian Chemicals Care Convention“ parallel zur „Home and Personal Care Ingredients“ in Mumbai erstmals ihre Tore geöffnet, in Österreich gibt es seit Kurzem unter Leitung von Inge Tremmel eine eigene NürnbergMesse Austria, im Oktober 2015 startet die Beviale Moscow. Aktuell laufen Vorbereitungen zur Stärkung des Brasilien-Geschäfts: So soll im Mai 2016 die Powtech Brasil parallel zur FCE Pharma und FCE Cosmetique ihre Tore öffnen.

Starke zweite Jahreshälfte kündigt sich an
Für die zweite Jahreshälfte 2015 erwarten Dr. Roland Fleck und Peter Ottmann zudem einen „heißen Herbst“: „Erstens zeigen die Anmeldestände bei der vermieteten Ausstellerfläche, insbesondere für Fachpack, Brau Beviale und SPS IPC Drives, dass wir in Summe weitere deutliche Steigerungsraten erwarten können. Zweitens gehen neue, hoffnungsvolle Formate wie ‚Street Food Convention‘ in Kombination mit der Brau Beviale oder Insights-X unseres Partners Spielwarenmesse eG an den Start. Und drittens arbeiten wir aktuell am nächsten wichtigen Schritt unserer Unternehmensentwicklung. Hierzu werden wir sicherlich nach der kommenden Aufsichtsratssitzung mehr verraten.“

Über die Firma
NürnbergMesse GmbH
Nürnberg
Newsletter

Das Neueste von
neue verpackung direkt in Ihren Posteingang!